transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 138 Mitglieder online 06.12.2016 07:06:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schülerin schlägt Lehrerin"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
was klingt nach polizeiwache?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2004 20:33:18

die konfrontation der täterInnen mit ihren taten?
das aufzeigen von nulltoleranz bezüglich ihrer"hau drauf" kommunikation?
das demaskieren ihrer legitimationsstrategien?

wie kann ich denn einerseits behaupten, kinder als persönlichkeiten ernst zunehmen und andererseits ihre fehler zu verniedlichen?

sie erwarten, dass wir uns mit diesen taten auseinandersetzen; und in einer guten beziehung kann/muss dies knallhart konfrontativ geschehen.

abgezockte jugendliche täterInnen lassen uns mit unserem "sozialem psychogeblubber" all zu oft in unsere sozialromantische fallstricke verheddern...


sozialromatische fallstricke?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2004 22:16:57

verheddern?
ich verheddere mich nicht
und - ich bin nicht romantisch
einem menschen der um sich schlägt, muss nicht verboten werden um sich zu schlagen, sondern es muss ihm halt angeboten werden.
und wenn es so aussieht als ob er ihn verweigert, muss er ihm trotzdem angeboten werden.
die schnelle lösung ist- unter die gelatine.
die langzeit wirkende ist- halt geben.
auch wenn es nicht so schnell geht und zunächst nach misserfolg aussieht.



eine schöne metapher!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2004 22:59:35

einem menschen, der wild um sich schlägt, und andere trifft und verletzt,dem MUSS verboten werden, dies zu tun UNDihm muss halt angeboten werden!
(wann sprechen wir über die opfer?)


@Rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2004 23:14:33

Und wie schaut dieser HALT aus? Bzw. Wie würdest du in dem beschriebenen Fall konkret vorgehen? Nur Gespräche? oder was noch?


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: thomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.01.2004 23:50:23

ich denke auch, nur so wird 'n Schuh draus: erst Regeln klären (zu denen gehört, dass Gewalt tabu ist!), dann alles andere - das natürlich nicht zu vernachlässigen ist

aber Deine Variante würde bedeuten, das jeder, der Probleme hat (die ganz sicher auch wirklich gravierend sein können, klar), erstmal schlagen darf - doch, das erreichst du, wenn nicht von vornherein klar ist, dass Gewalt kein Ausweg ist/sein darf

und das Beispiel mit den Schülern Dener Schule: auch das Umklammern ist Gewalt... - wenn das von vornherein klatr ist, wäre viel gewonnen...


und soneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2004 00:10:43 geändert: 24.01.2004 00:12:37

wird im Laufe eines Forums aus "haute ihr mehrfach auf den Arm", (das für mich auch heißen kann 'lass mich los') ein " prügelt drauf los".

Mir wird hier zu viel spekuliert und interpretiert.
95i könntest du bitte genauere Angaben nachschieben?


P.S: Viele meiner Schüler können nicht die leichteste Berührung ertragen von Menschen, denen sie nicht vertrauen...


opfer, halt, konkretes vorgehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2004 07:48:06

wer ist das opfer?
halt ist z.b. zuverlässigkeit, bei kleinen kindern auch berührung (an der schulter? an der hand)
mein konkretes vorgehen ist lang andauernd.
zwei ganz klare verbote sind im zimmer ausgehängt (verbote werden immer wieder übertreten)
weh tun und beleidigen ist verboten. zur gewalt gehört auch das drohen, das angst machen.
zu meinem zuverlässigen verhalten gehört auch mein verzicht auf strafe, seit 23 jahren.
mit dem mädchen in diesem fall würde ich ein gespräch zu fünft führen, die drei"delinquenten" und die lehrerin, auf wunsch auch ein weiteres kind aus der klasse.


konkret ist schönneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2004 08:18:46

wer ist das opfer? - es hat eine tat gegeben und das opfer ist diejenige mit den blauen flecken!
(deine argumentation ist gefährlich: der vergewaltiger ist ja auch nur ein opfer; er hatte eine schlimme kindheit, über die man mal mit ihm reden sollte, er ist selber mißbraucht, ein schlimmes wort, worden, und außerdem: "hätte die schlampe sich anders angezogen und sich nicht so aufreizend verhalten, wäre ja nichts passiert!")

in welche richtung geht das gespräch? welchen inhalt wird es haben? was möchtest du erreichen?


klarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2004 10:17:53

täter sind in der regel selber opfer
und kommen aus der spirale alleine nicht raus.
dein beispiel ist eher aus der erwachsenentäterschaft.
ich rede wirklich nur über kinder, die sich zu erwachsenen entwickeln.
bei erwachsenen wird man kaum um strafen herum kommen.
bei kindern ist es möglich, die bedingungen der entwicklung zu verbessern, abzusichern, zu klären.
ich halte es sogar für ganz dringend notwendig.
wie das gespräch verläuft, weiß ich nicht vorher.
ich weiß nur, wie ich mich in so einem gespräch verhalte und wie ich darauf bestehe, dass fair miteinander umgegangen wird. allein das ist schon ziemlich hilfreich.


Meistneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2004 12:01:53

verfällt man in einen gravierenden Fehler: man setzt willkürlich den Punkt für die Interpunktion fest. Wie rolf sagte, es handelt sich um Kinder.
Sollen wir uns auch wie Kinder verhalten? Diese Kinder werden unser Verhalten zum Vorbild nehmen, haben vielleicht das Verhalten der Eltern bereits zum Vorbild genommen. Wollen wir sie zu strafenden oder verstehenden Menschen erziehen?
Es ist klar, dass, wenn eine bestimmte Eskalation eingetreten ist (in der das gewalttätige Verhalten manifest geworden ist), es nicht mehr ohne einschneidende Maßnahmen geht, aber vorher, beim ersten Auftreten?

Wenn zwei das Selbe tun, ist das noch lange nicht das Gleiche. Wenn ich ruedi eine boxe, fragt er mich, wie ich denn drauf sei. Wenn ich jemanden boxe, mit dem ich schon die ganze Zeit im Clinch bin, weil wir einander nicht ausstehen können, wird er sich fallen lassen, zum Arzt gehen, sich ein Attest geben lassen und mich verklagen. Es kommt also auf die Beziehung an und bei diesem Fall scheint nur die Spitze eines Eisbergs sichtbar geworden zu sein.
LG
kfmaas



<<    < Seite: 3 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs