transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 88 Mitglieder online 03.12.2016 23:03:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "wieviel demokratie erlaubt unser staat?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: major-kuchi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 19:38:40

da stimme ich rfalio zu, dass es in den Reihen der Polizei sicherlich auch genug Leute gibt, die auf die Gelegenheit warten, anderen auf die 'Fresse' zu geben, aber die sind in der Regel in der Minderheit und werden meistens von Kollegen etc. zurückgehalten.
Was mich aber zur Weisglut bringt sind Bilder von brennenden Autos, eingeworfenen Fensterscheiben (auch bei Feuerwehrfahrzeugen) und bei verletzten Dritten, die nur zur falschen Zeit am falschen Ort waren.


@major-kuchineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 22:16:14 geändert: 03.06.2007 22:32:00

genau, die werden immer von kollegen und vorgesetzten gedeckt zurückgehalten. kann man auch hier nachlesen: http://www.taz.de/dx/2003/07/15/a0233.1/text
wie sagte der staatsanwalt so treffend, hätten die nicht zufällig ihre kollegen in zivil verprügelt, würden jetzt die demonstranten auf der anklagebank sitzen.

oliver neß kann das sicher auch bestätigen: http://www.rbb-online.de/_/kontraste/beitrag_jsp/key=rbb_beitrag_1302210.html
aber polizeibeamte würde ja nie unschuldige zusammenschlagen und sich gegenseitig decken.


Weltlage insgesamt kuriosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emiliach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 22:59:57 geändert: 03.06.2007 23:02:26

Nun, ich kann hier im Grunde alle Seiten gut verstehen. Es geht um das große Ganze und den Demonstranten (mal unterstellt, dass sie ihren Protest friedlich kundtun wollen) geht es um eine gerechtere Verteilung des Wohlstandes. Sie prangern an, dass die entwickelte Welt sich auf Kosten der Drittländer bereichert, anstelle diesen ebensolche Chancen einzuräumen, an Wohlstand und Auskommen für ihre Bevölkerung zu kommen, hab ich das richtig verstanden?

Gut, das ist ein hehrer Anspruch und sicher ein anzustrebendes Ziel. ABER: Tatsache ist auch, dass die jeweils Verantwortlichen in den einzelnen Ländern, also deren Regierungen, dieses mittragen müssen. Ein Beispiel, in welchem ein "Macht/Wechsel" vermeintlich zugunsten der Bevölkerung gründlich schief gegangen ist, ist Namibia, ehemals Süd-West-Afrika. Jahrzehntelang haben dort weiße Farmer (vorwiegend Deutsche, kolonialistisch bedingt) das Land bewirtschaftet und haben der schwarzen Bevölkerung die Möglichkeit zur Arbeit gegeben.

Soweit so gut oder auch strittig. Ergebnis war, dass es dem Land weitgehend gut ging. Die weißen Farmer übernahmen die Verantwortung dafür, ihre Farmen in Schuss zu halten, damit sie Erträge abwarfen und somit auch die Arbeiter mit ihren Familien gut leben konnten. Dies funktionierte.

Nach dem politischen Wandel vor einigen Jahren wurden sukzessive alle weißen Farmer ihres Landes und Besitzes enteignet und die Schwarzen selbst übernahmen die Führung der Farmen. Ergebnis: Misswirtschaft, Armut, Erfolglosigkeit. Namibia geht es heute in puncto Versorgung so schlecht wie nie zuvor. Die Farmen (oftmals sehr groß) verrotten und die schwarzen Betreiber sind nicht oder nur kaum in der Lage, diese überhaupt am Leben zu erhalten.

Ich will damit nur sagen: Eine für alle Länder Gewinn bringende Globalisierung hat nicht zuletzt auch mit dem Bewusstsein und der Bewusstseinserweiterung und Lernfähigkeit der jeweils beteiligten Staatsoberhäupter zu tun. Wenn ich eine "gerechtere" Welt möchte, dann muss ich mich intensiv mit den jeweils herrschenden Systemen in den "benachteiligten" Ländern auseinander setzen.

Der simple Protest, ob der Demonstrationsraum nun fünf oder nur einen Kilometer entfernt ist, wird hierbei kaum hilfreich sein.

LG
emmi



"wieviel demokratie erlaubt unser staat?"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.06.2007 23:01:42

Ist die Frage nicht eventuell falsch gestellt?
Müßte es nicht besser heißen: "Wieviel undemokratisches Verhalten erlauben deutsche Wähler ihren gewählten Organen?

Etwas tiefer geschürft: Sind deutsche Wähler nicht längst auf dem Trip weg von der Demokratie? Ist Nicht-wählen wirklich ein demokratisches Verhalten oder zeigt die - echte - Mehrheit der Nichtwähler nich tschon längst, daß ihnen unser demokratisch verfaßtes Deutschland " am A..." vorbeigeht.

Wie konnte es sonst dazu kommen, daß aus dem im Grundgesetz verankerten" ...Die Parteien wirken an der Willensbildung des Volkes mit" (Mitwirkung!!!)

ein de fakto: "Parteien, Lobbyisten und ein Großteil der Presse teilen den Kuchen unter sich auf und der geneigte Rest der (Noch - ) Wähler hat das abzunicken" wurde.
Unsere - nicht wirklich leichte - Aufgabe besteht auch darin, junge Menschen immer wieder dazu zu ermutigen, ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen und sich ihre Zukunft nicht durch Billionenschulden stehlen zu lassen.


@dirkbneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 08:04:11

wenn man die wahl hat zwischen pest und cholera ist die motivation zu wählen nicht so hoch. wir sollten eine direkte demokratie einführen.


und was ist damit?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 08:58:35 geändert: 04.06.2007 09:00:56



@rwxneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: major-kuchi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 10:20:17

Ich sag ja nicht, dass unsere Damen und Herren von der Polizei die reinsten Unschuldslämmer sind, aber sie werden öfters durch Kollegen und Vorgesetzte gebremst, auch wegen der finanziellen Einbußen, die dann zu befürchten haben.


@major-kuchineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 13:38:22

und ich sag nur, wenn ein polizeibeamter jemand auf einer demo widerrechtlich verletzt, gibt es keine chance etwas dagegen zu tun und das opfer wird wahrscheinlich noch wegen widerstand gegen vollstreckungsbeamte angezeigt.
wenn ein tonfa-schwingender beamter auf mich zuläuft und ich die wahl habe zwischen tonfa auf den kopf, oder nen stein werfen, dann werf ich den stein.


Verzeihung, aber das ist Unsinn,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 13:43:28

und eine böswillige Pauschalisierung! Wir sind nicht in Rußland!

LG

Hesse



Also,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: major-kuchi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.06.2007 16:43:53

wir sind uns aber schon darüber einig, dass Gewalt an sich völlig daneben und Ausdruck geistiger Tieffliegerei ist, und dass leider Menschen immer wieder dazu bereit sind, Gewalt anzuwenden. Dies ist unabhängig davon, ob sie eine Uniform tragen und die Interessen des Staates schützen, und damit auch die von dir und mir - auch wenn wir im Vorfeld nicht gefragt wurden, was unsere Interessen im Speziellen sind. (Das es eigentlich nicht so weiter gehen kann, dass die Globalisierung auf Teufel komm raus auf die Spitze getrieben wird und sich alles, aber auch wirklich alles dem totalen Kapitalismus unterzuordnen hat, weil das System sonst nur noch Verlierer kennen wird, dürfte wohl klar sein.) Dennoch ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass einige Hohlfritten aus ganz Europa zusammengekarrt werden, die dann am Ort des G8-Gipfels alles in Angst und Schrecken versetzen, weil sie all den Frust, den sie über Monate angestaut haben - aus was für Gründen auch immer - nicht anders artikulieren können als in brutalster körperlicher Gewalt.
Man sollte diese Vollpfosten dazu verdonnern, ihre Opfer zu pflegen bzw. Schadensersatz an die Geschädigten bzw. ihre Angehörigen zu leisten. - Bei Geschädigten durch polizeiliche Gewalt gibt es wenigstens eine Versicherung, die zahlt.


<<    < Seite: 5 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs