transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 780 Mitglieder online 05.12.2016 17:43:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Arbeit mit Lernordnern, Lerntagebüchern und Portfolios in Klasse 3/4"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Arbeit mit Lernordnern, Lerntagebüchern und Portfolios in Klasse 3/4neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2007 12:34:48 geändert: 10.06.2007 12:36:33

Literatur über diese Art von Arbeit gibt es immer mehr. Jetzt las ich von interessanten Dingen, die in einen solchen Lernordner hineingehören:
z.B.:
- Führerscheine
- Expertenurkunden
- Selbsteinschätzungsbögen auch im Sozialverhalten
- Festlegen von Vorhaben und danach Selbsteinschätzung
- traditionelle Portfolios

Wer arbeitet in dieser Richtung in Klasse 3/4 und hat Erfahrung damit?

Es gab schon öfter solche Anfragen, aber wenige Antworten. Vielleicht haben einige diese Art doch schon ausprobiert.

LG: ysnp


Aus Alt mach Neuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2007 15:17:36

Ich finde, das klingt immer so hoch...
... und wird doch schon längst umgesetzt.

- Führerscheine
In vielen Klassen gibt es Füller-Führerscheine, die an die Kinder gegeben werden, die wirklich sauber schreiben. So ein Führerschein kann auch entzogen werden, wenn es mit dem Füller nur noch Schmiererei gibt.
- Expertenurkunden
- Selbsteinschätzungsbögen auch im Sozialverhalten
Ich habe inzwischen verschiedenste Arbeiten geschrieben und auch schon zum Sozialverhalten bzw. Arbeitsverhalten mal 1 Woche lang eintragen lassen, wie gut die Kinder zuhören, zügig arbeiten, mit anderen Kindern umgegen etc. Bei mir war es eine Tabelle, in die die Kinder dann Smileys eintragen konnten. Das habe ich auch in meinen Lernzielkontrollen in Mathematik ... und es wird auch von Schulbuchverlagen in Kontrollen übernommen.
- Festlegen von Vorhaben und danach Selbsteinschätzung
Dazu fällt mir ein Beispiel zu Diktaten ein - inzwischen muss man sie ja nicht mehr schreiben in einigen Bundesländern. Also: Bevor wir für ein Diktat geübt haben, haben wir nachgesehen, wie viele Fehler die Kinder im letzten Diktat hatten und wie viele schwierige Wörter im Übungstext waren. Dann haben die Kinder auf einem kleinen Zettel notiert, wie viele Fehler sie vorher hatten (manchmal habe ich ihnen auch ihre Durschnittsfehlerzahl gesagt) und welches Ziel sie dieses Mal verfolgen wollen. Hintergrund ist, dass gerade Kinder mit sehr vielen Fehlern dann ein realistisches und erreichbares Ziel stecken können, dem sie sich nach und nach annähern.

- traditionelle Portfolios
Ich habe mich mit Portfolios noch nicht beschäftigt, aber wir haben eine Mappe, in die wir besonders gelungene Arbeiten einheften und auch (in Kl. 1 +2) Lernzielkontrollen - die bei mir nicht unbedingt wie Arbeiten aussehen. In Klasse 3 +4 kollidiert es leider mit der Aufbewahrungspflicht der Klassenarbeiten - mal sehen, wie ich es dann löse.


Aber sicherlich gibt es noch mehr Ideen.
Palim


Weiter in die Materieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2007 16:00:06

Dieser Lernordner bildet sozusagen den Rahmen für die Lernhandlungen. Es gibt auch Reflexionen im Sinne von Lernkonferenzen als Gesamtschau oder Fördergespräch.
Die Arbeit mit dem Lernordner findet regelmäßig statt und ist immer begleitet von Reflexion und weiteren Schlussfolgerungen für neue "Lernziele".
Ich finde es sehr interessant, einmal die Einzelbestandteile (von denen sicher einige bekannt sind) unter diesen Rahmen zu stellen und würde es gerne im neuen Schuljahr mit einer 3. Klasse ausprobieren.
Ich verstehe es als eine sehr individuelle Angelegenheit für jedes Kind - Selbstreflexion im Sinne von Lernfortschritten in jedem Bereich, auch im sozialen.

LG: ysnp


An unserer Schule fangen wir gerade langsam,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2007 19:37:14

aber steigerungsfähig, an mit Lerntagebüchern, in die jeden Freitag fleißig geschrieben wird (im ersten Schuljahr wird gemalt und ein bisschen geschrieben). Die Kinder lieben es sehr. Ich denke, dass wir das Ganze gut ausbauen können mit einem Lernordner, in dem die Kinder ihre "Produkte" abheften können. Mit Führerscheinen arbeiten wir auch: der Füllerführerschein, der 1X1- Führerschein, der Leseführerschein....wir müssten an unserer Schule mal zusammentragen, was die einzelnen Kolleginnen da so "bescheinigen". Die Lerntagebücher sind übrigens Konferenzbeschluss und daher verbindlich!
Clausine


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2007 21:26:34

Ui spannend!
Bei mir ist es so, dass ich einzelne Produkte, auch mal AB in die Mappe hefte. Da die Schüler schon in der 1. Woche der 1. Klasse Zahlen und Buchstaben aufschreiben durften, die sie damals konnten, sehen sie jetzt, am Ende der 1. Klasse, sehr deutlich, was sie gelernt haben. Individuell wird es durch Aufgaben, die sehr viel Spielraum lassen. In Mathe: Schreibe Aufgaben, in denen eine 9 vorkommt. Da reicht die Spanne von 4+5=9 bis 100009+1 und 9+9+9+9+9+9 oder 1x9Aufgaben oder oder
Auch Briefe und Geschichten sind in der Mappe.
Eine Kollegin hat bereits mit Lesetagebüchern gearbeitet, ich arbeite jetzt mit Lesepässen, die man, wenn sie ausgefüllt sind, auch dort einheften könnte.

Ich wäre interessiert, welche Formen ihr nutzt und ausprobiert.

Palim


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.06.2007 23:48:44 geändert: 29.06.2007 23:49:25

Da hole ich doch aus aktuellem Anlass dieses Forum wieder hoch.
Vielen Dank für eure Antworten, palim und clausine.
Vielleicht weiß jemand mehr dazu?

LG: ysnp


In Frankreichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jacquiii Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.06.2007 00:29:58 geändert: 30.06.2007 00:35:50

werden die Portefolios ebenfalls mit Alltag zu Hause verbunden, z.B. kommen hier Tickets, Fotos und Zeichnungen von einem Zoobesuch rein. So werden auch die Eltern in die Lernprozesse der Kinder eingebunden.
Wir arbeiten an der Uni selbst mit Portefolios, z.B. schreiben wir nach jedem Semester darüber, wie sich unser Bild vom Lernen verändert hat. Ausserdem legen wir ein Glossar an,wo wir unsere eigenen Definitionen von Phänomenen reinschreiben sollen. Diese entwickeln sich dann von Semester zu Semester. Finde diese Art der Dokumentation sehr hilfreich, weil sie mich dazu bringt, sehr viel über verschiedene Dinge nach zu denken Am Semesterende ist man dann sehr stolz auf die dokumentierte Arbeit, Lernprozesse und Veränderungen werden so sichtbar.

Tschüss ihr Lieben

Jacqui


Nachfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2007 12:46:32

Da ich jetzt konkret den Lernordner in meiner neuen 3. Klasse einführen möchte, hätte ich folgende Frage:
Wer hat Lust, sich mit mir auszutauschen? (pn oder Email)
Im Augenblick grüble ich über das Inhaltsverzeichnis, da ich Register dafür anschaffen möchte.

LG: ysnp


Ich führe seit einem Jahrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marion Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.08.2007 14:30:27

mit den Kindern ein Portfolio

Bisher habe ich folgendes gemacht

• Selbstbeobachtungsbögen
• halbjährliche Durchführung der Bögen
• Dokumentation des Lese- und Schreibentwicklungsprozesses
• sammeln von Führerscheinen, Pässen, Ausweisen und Urkunden
• sammeln von Lernbögen zu verschiedenen Themen des Unterrichts
• sammeln besonderer Leistungen

In Anlehnung an das Portfolio soll eine Förderplanung entstehen, die so aufgebaut ist, dass sowohl der Schwerpunkt des Übens, als auch der Zeitraum in dem etwas verstärkt geübt wird und mögliche Unterstützer, festlegt werden.

Ich bin sehr an einem Austausch interessiert.


Ich wär auch dabeineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.08.2007 00:45:02

mit meinem 2. Schuljahr.

Frage: In welchem Ordner habt ihr das Portfolio, in einem normalen Schnellhefter oder in einem speziellen Ordner?

Marion: Was sind das für Selbstreflektionsbögen?

Ich hatte auch daran gedacht Urkunden und Führerscheine, Lesetagebücher, selbstgeschriebene Geschichten und gute Lernkontrollen darin abzheften.

Bin gespannt auf eure Ideen

murmel


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs