transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 12 Mitglieder online 08.12.2016 05:13:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Referendariatswechsel, aber wie ?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Referendariatswechsel, aber wie ?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: benita2006 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2007 17:25:55

Hallo,

ich war fast 1 Jahr lang Studienreferendarin an einer kaufmännischen Schule in Baden-Württemberg für die Fächer: Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre.

Möchte gerne in ein anderes Bundesland oder nach Österreich oder in die Schweiz wechseln. Habe schon viele Ministerien, Regierungspräsidien, Landesschulräte, Pädagogische Hochschulen etc. angeschrieben, komme aber leider nicht weiter.

Könnt ihr mir helfen ?


Ich kenn mich nicht soooo aus, aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2007 22:45:04

vermutlich kannst Du Dir noch einige paar Schuhe erfolgslos ablaufen.
Ich habe es nur deshalb geschafft, innerhalb desselben Bundeslandes das Seminar zu wechseln, weil ich einigen Leuten (z. B. Seminarleiter) einigermaßen auf die Nerven gegangen bin, der Seminarleiter meinen Antrag unterstützt hat (sonst geht nämlich gar nichts, auch wenn das Ministerium eine Genehmigung in Aussicht stellt!) und ich den "richtigen" Mitarbeiter der GEW zur Hilfe hatte, der mir die "richtige" Telefonnummer im Ministerium gab.
Langer Rede - kurzer Sinn: Ein Seminarwechsel ist regulär unmöglich und wird nichtgenehmigt: Du brauchst triftige Gründe um mitten in der Ausbildung wechseln zu können und du brauchst eine offizielle Stelle mit vesierten Mitarbeiterin, die Dir helfen.
Ich empfehle Dir, Dich an die GEW zu wenden, Deinen Fall zu schildern, Gründe darlegen etc., lass Dich beraten, ob es Gründe sind, die einen Wechsel ermöglichen könnten oder lass Dir helfen, Gründe zu finden. Hilft ein Umzug, der einen Seminarwechsel unumgänglich machen könnte?
Lass Dich in jedem Fall qualifiziert beraten, sonst schaffst Du es wohl nicht.
Ich drück Dir die Däumchen


Danke leonius !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: benita2006 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 09:04:56

Danke für den Tippp !

Ich möchte gerne in ein anderes Bundesland, nach Österreich oder in die Schweiz wechseln und dort mein Referendariat beenden.

Kannst Du mir evtl. die Adresse oder Telefonnummer dieser Person bei der GEW nennen, die Dich damals betreut hat ?

Danke !


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 09:29:02 geändert: 12.06.2007 09:29:13

ich hab dir ja schon in einer pn geschrieben, dass du zuerst in deinem bundesland klären musst, ob ein "referendariat" aus österreich überhaupt anerkannt würde. bei uns gibt es kein referendariat in dem sinn, sondern eben eine anders gestaltete form, das "probejahr" bzw. heute heißt es "unterrichtspraktikum". es liegt also zunächst an dir, dies zu klären.


Danke feul !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: benita2006 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 10:29:30

Prima, dass Du so schnell auf meinen Hilferuf antwortest, nur kannst Du mir bitte mitteilen, wo ich in Österreich klären könnte, ob mein Referendariat sozusagen bis dahin anerkannt wird, denn leider wurde ich in Österreich von den Ministerien, zu den Landesschulräten und von dort zu den Pädagogischen Hochschulen geschickt, aber niemand konnte mir eine eindeutige Aussage geben, wie ich nun in Österreich meinen Abschluss machen kann.Ich bekam ganz unterschiedliche Antworten zu hören, von "Sie müssen das ganze Studium noch einmal absolvieren", bis Sie können sofort unterrichten, weil Sie in Deutschland schon ein Jahr lang unterrichtet haben.

Was ist jetzt eigentlich richtig ?


Man wende sichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 19:49:28

persönlich an die oberste Person in der Schulbehörde oder wie immer die Behörde in Ö heißt und frage nach. Das Ganze lässt man sich schriftlich bestätigen und dann berufe man sich darauf.
Erfahrungen meines Lebens: Die unteren schieben einen von Hinz nach Kunz, man muss sich an "Ganz ganz oben" wenden.
Für Ö oder CH kann ich Dir leider keine Adresse nennen. Bin aus NRW


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 19:59:20

da ich mich mit der deutschen ausbildung nicht auskenne:
bist du fertige lehrerin? hast du dein studium in deutschland bereits beendet?oder willst du dein studium in Ö beenden? mir ist im moment nicht klar, in welchem teil deiner ausbildung du steckst...........


feul,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2007 20:06:27

sie müsste sich nun im zweiten Teil des in D insgesamt 24monatigen Referendariats befinden, also im praktischen Ausbildungsteil der Lehrerausbildung nach! Abschluss des universitären Lehramtsstudiums.
Bisher geleistete Inhalte des deutschen Studiums/der deutschen Ausbildung müssten evtl. per Antrag von Ö oder CH anerkannt werden. Innerhalb D ist ein Seminarwechsel äußerst schwierig bis unmöglich, wie man mir damals selbst mitteilte.


Hallo ihr zwei leonius und feul !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: benita2006 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.06.2007 12:01:21

Hallo ihr zwei,

klasse, dass ihr mir so helfen wollt.
Ich bin Diplom-Kauffrau und bin als Seiteneinsteigerin in den Vorbereitungsdienst, also in den 2. Teil der Lehrerausbildung gekommen.

Ich habe mich bereits schon an das Ministerium für Schule und Bildung in Wien gewandt, dort wurde ich an die Landesschulräte verwiesen und von dort an die Pädagogischen Hochschulen, doch keiner konnte mir eine konkrete Aussage geben, was ich noch für Prüfungen zu leisten habe, wo ich einsteigen kann o.ä.

Ich suche nun eine absolut kompetente Person, die mich wirklich sowohl für Deutschland, als auch für das Ausland beraten kann und die mir kompetente Ansprechpartner nennt, denn in der Zwischenzeit habe ich alles was in meiner Macht steht probiert, aber ich komme leider keinen Schritt weiter !


Wechsel wirklich sinnvoll?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mari0815 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.06.2007 00:03:42

Sorry, ich kann auch nicht konkret helfen, gebe aber Folgendes zu bedenken:

Ich weiß auch nur, dass ein Seminarwechsel nur mit trifftigen Gründen infrage kommt (Schwangerschaft, Familienzusammenführung etc.).

Ein Wechsel in ein anderes Bundesland, das möglicherweise deinen Universitätsabschluss gar nicht anerkennt für den Schuldienst, weil du an der Uni kein Pädagogik belegt hast oder die Aufnahme in den Schuldienst z.T. gar nicht so möglich sind wie in dem Bundesland, aus dem du kommst, ist schon schwer genug.

Dann direkt den Staat zu wechseln, in dem nochmals eine vollkommen andere Ausbildungsordnung herrscht, halte ich für aussichtslos.

Denn selbst wenn man deine Unterrichtszeit aus dem Referendariat anerkennt, würdest du wohl in Ö ein Problem mit der Anerkennung deines Studienabschlusses bekommen.

Generell ist es sehr schwierig, als Deutscher in Ö eine Lehrerstelle zu bekommen, das zumindest sagte mir meine österreichische Seminarleiterin.


Ob ein Wechsel in die Schweiz überhaupt möglich ist, ist die nächste Frage. Als nicht-EU-Staat werden dir da sicher noch größere Hürden auferlegt.


Ich kenne deine Gründe nicht, den Vorbereitungsdienst in Deutschland abbrechen zu wollen, würde aber (auch für die Kontinuität im Lebenslauf!!!) dazu raten, das fehlende Jahr noch fertig zu machen, wenn dir das möglich ist.


Wenn du es weiter versuchen willst wünsche ich dir gute Nerven und viel Glück!
Ich persönlich verzweifle ja schon an den bürokratischen Hürden, die die Bewerbungen in den verschiedenen Bundesländern und die nicht-Anerkennung der Lehrämter mit sich bringt


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs