transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 314 Mitglieder online 05.12.2016 11:52:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Personalrat"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Personalratneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wencke_g Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2007 19:12:21 geändert: 27.06.2007 19:12:44

Hallo,

heute hat mich eine Kollegin gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, mich bei der nächsten Personalratssitzung (Anfang Juli) in den Personalrat wählen zu lassen.
Prinzipiell kann ich mir das vorstellen (habe das ich Referendariat auch gemacht und war auch in der Fachschaft an der Uni). Trotzdem schwirren mir jetzt viele Fragen durch den Kopf, von denen ich hoffe, dass ihr sie mir vielleicht beantworten könnt:

1. Welches sind die Haupt-Aufgaben des Personalrates in der Schule?
2. Wieviel Zeit nimmt die Aufgabe in Anspruch?
3. Macht es überhaupt Sinn, sich aufstellen/wählen zu lassen, wenn man erst ganz kurz im Schuldienst ist (ich bin erst seit November 2006 mit dem Ref fertig und erst seit 1. Februar in Rheinland-Pfalz! Ich habe einfach das Gefühl, dass ich das "System" - einschließlich seiner Regeln und Gesetze - noch sehr wenig kenne)?
4. Welche persönlichen Fähigkeiten müssen Personalratsmitglieder eurer Meinung nach mitbringen?
5. Gibt es Schwierigkeiten, wenn man sich später auf so genannte "Funktionsstellen" bewerben will? Ich kann mir nämlich auch vorstellen, irgendwann (später!!!) Konrektorin oder Rektorin zu werden.

Naja, und falls ich etwas sonstiges vergessen habe, könnt ihr mir gern weitere Infos über euren Personalrat zukommen lassen. Ich brauche einfach eine Entscheidungshilfe...

Vielen Dank!
Wencke

[Ort: Realschule in Rheinland-Pfalz]


Schau mal hier..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2007 19:30:30

...dort werden dir vielleicht schon ein par Fragen beantwortet (Punkt VI)

http://pes.bildung-rp.de/haeufige-fragen.html#c5938


gute Sacheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2007 19:56:25

Erst einmal: Learning by Doing. Du wirst dich wundern, wie viele Kolleginnen und Kollegen auch nach 15 Schuljahren immer noch keine Ahnung von Vorschriften, Gesetzen und Procedere haben. Also keine Panik. Da findet man ganz schnell rein. Gesunder Menschenverstand, ein gesundes Rechtsempfinden, die Fähigkeit, sich nicht vor jedermanns Karren spannen zu lassen und eine gewisse Ruhe sind allerdings von Vorteil. Den Rest kann man sich anlesen.

Bezüglich der Funktionsstellen:
Überhaupt kein Problem, im Gegenteil. Man bekommt wesentlich mehr Einblick in die Rechtsvorschriften und die Art und Weise, wie eine Schulbehörde "denkt". Diese Erfahrungen sind unschätzbar!
Zudem kann man als Personalrat ganz gut Netzwerkarbeit betreiben. Das ist später nvon Vorteil.

Ich sach nur: Mach et!


alsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2007 22:27:01

frischgewählter Personalrat:
In Bayern hat der Personalrat die Aufgaben,
1) mit der Schulleitung zusammen für das Wohl der Schule zu sorgen
2) dafür zu sorgen, dass die gesetzlichen Bestimmungen für das Personal eingehalten werden und die Belastungen im Kollegium gleichmäßig verteilt werden.
Meine Erfahrungen:
- man unterschätzt den Zeitaufwand; bei der vorläufigen Unterrichtsübersicht bin ich über mehrere Wochen jede Woche mindestens eine Stunde mit dem Schulleiter zusammengesessen.
- du bist "seelischer Mülleimer" für Kollegium und auch Schulleitung.
- du brauchst unendliche Geduld, weil immer wieder persönliche Interessen ( ob berechtigt oder nicht) vorgebracht werden.
- du musst immer den Spagat zwischen Verschwiegenheitspflicht und Informationspflicht beherrschen.
- aber du kannst etwas bewegwn, du kannst gestalten, und das bringt viel Freude!
rfalio


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs