transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 411 Mitglieder online 07.12.2016 21:52:23
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "länger gemeinsam lernen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

länger gemeinsam lernenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2007 21:49:56

ich möchte hier gar nicht das hundertste fass zum thema dreigliedriges schulsystem aufmachen.
aber alle, die für eine längere gemeinsame lernzeit - also über das vierte schuljahr hinaus- plädieren, sollten etwas dafür tun und sich hier http://www.laenger-gemeinsam-lernen-bw.de/ eintragen.
immer nur "hilft ja doch nix" wird ja doch nix helfen!!!


Ich träume von einerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2007 22:55:23 geändert: 09.07.2007 22:55:50

Schule,
- die als Stadtteilschule alle Klassen von 1 bis 10 unter ihrem Dach vereinigt
- in der "Schüler lehren Schüler" gewollt ist
in der Klassen- und Jahrgangs-übergreifende Aktivitäten gewollt sind
- in der jeder Schüler zumindest theoretisch bis zur Klasse 10 alle Abschlüsse machen kann und nicht "früh-vorsortiert" wird"

Bin ich ein hoffnungsloser Fall?


nein...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.07.2007 23:03:42

... bist du (hoffentlich) nicht!!!!

schleppend wird stimme um stimme zusammengetragen... in der hoffnung, irgendwann eine menge zu bilden, an der keiner einfach so vorübergehen kann...


Kann nur zustimmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.07.2007 07:28:59

schon Martin Luther King sagte:
I dream of things that never were and ask why not.

Auch ich wünsche mir eine Schule, in der nicht im Alter von neun Jahren Lebensweichen gestellt werden und in Aschenputtel-Manier sortiert wird, von Bildungsgerechtigkeit gar nicht erst zu sprechen.
elefant1


Aber das gibt es doch schonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2007 14:19:18

Ganz verstehen kann ich den visionären Grundton eurer Beiträge nicht. Viele Bundesländer haben doch Gesamtschulen. Ist dort nicht das verwirklicht, was ihr hier wünscht?


Nicht wirklich!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2007 14:33:24 geändert: 10.08.2007 14:33:57

Ein wichtiger Aspekt wäre die gemeinsame Schulzeit von Klasse 1 bis 10 als verbindender Faktor, ein weiterer die vorherige gemeinsame Kindergartenzeit aller Kinder eines Stadteils/Stadtviertels.
Je früher und je länger Menschen miteinander umgehen, um so besser wird nach meiner Überzeugung auch die gegenseitige Akzeptanz. So etwas muß früh beginnen und braucht Zeit zum Wachsen.

Die jetzt in NRW beschlossene freie Wahl der Grundschule halte ich für kontraproduktiv für Gemeinsinn und Integration.
In NRW werden wir erleben, wie Ghettoisierung weiter zunimmt statt Integration.


Führtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: akka7 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2007 15:24:06 geändert: 10.08.2007 15:24:57

nicht aber auch die Festschreibung von Schuleinzugsbereichen zur zunehmenden Ghettoisierung? Mir erscheint die freie Schulwahl durch die Eltern vor dem Hintergrund der wachsenden Profilierung von Schulen va. in den Städten und in Anbetracht der Tatsache, dass die Schüler ihre individuellen Begabungen und Stärken haben, sinnvoll. Unabhängig von der Wahl der Schulform.Die bleibt ja.


Wenn wir heute von den weichen Faktoren sprechen - den "soft skills"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2007 19:29:02

die wir als Lehrer jetzt etwa 15 Jahre nach Einführung in der Industrie vorgesetzt bekommen

- ich weiß das,weil ich es mitgemacht habe (lest mal unter "Deming Prize" (Japan),"Baldrin Award" (USA), "Ludwig-Erhard-Preis" (Deutschland)) -
dann scheint mir eines wichtig: die frühestmögliche Entwicklung sozialer Kompetenzen. Und die entwickelt ein Kind ganz früh im Kindergarten und beim Spiel mit Gleichaltrigen in den Stunden nach dem Kindergarten immer noch in ähnlich zusammengesetzter Gruppe - dann in der Grundschule, wo es die meisten seiner Spielkameraden wiedersieht, dann in der Stadteilschule - also: lernen, sich zu behaupten und seinen Platz zu erkämpfen statt lernen zu flüchten.
Das ist jedenfalls meine Meinung.

Aber ich bin ja auch in einer Gegend im Herzen des Ruhrgebietes mit großen Zechenhäusern, mit abendlichen kindlichen und jugendlichen "Bandenzügen" in die nächste Straße, mit "Kloppereien" A-Straße gegen B-Straße groß geworden.
Wir hatten glühende Kohlen in Konservenbüchsen mit gelochten Böden, herumgeschleudert an Schießdraht, den Papa vom Pütt mitgebracht hatte; wir hatten im Winter Kohlstrünke als "Waffen" und haben uns gekloppt wie die Besenbinder, ohne daß die einen Eltern die anderen verklagt hätten und, oh wunder, wir haben uns immer wieder vertragen.

Wir hatten Blessuren, Schürfwunden, Beulen und zerrissene Sachen noch und nöcher, aber Psychosen hatten wir eher nicht - auch keinen Stress

Ich war dort im Kindergarten, ging dort zur Volksschule, bin mit den aus der Clique gewonnenen Freunden
- mein heute noch bester Freund war schon mit mir im Kindergarten -
den Mädels nachgestiegen bis die Zeit kam, sich allein auf die Pirsch zu machen

Heute treffe ich den einen oder anderen noch und es ist schön, gemeinsame Erinnerungen zu haben.







gem. Schulzeit von 1 bis 10neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.08.2007 21:21:58

hatten wir doch schon mal im (deutsch)sprachigen Raum. Und war auch sehr erfolgreich von einigen Randerscheinungen abgesehen

Leider wurden diese Erfahrungen nicht übernommen. Und wehe, wer davon in der bundesdeutschen Bildungslandschaft etwas Gutes berichtet.
Na ja, ich als Wossie kanns vielleicht, ohne Verdacht zu erregen.
Übrigens für die Zurückgebliebenen in den "Alten Ländern": Das System hieß POS.Viele der in diesem Forum angebrachten Wünsche/Hoffnungen etc waren hier - bar jeder ideologischen Ausrichtung - eigentlich verwirklicht
Es wird wohl noch ein wenig dauern, sich darauf zu besinnen.

In diesem Sinne


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs