transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 418 Mitglieder online 08.12.2016 21:19:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was tun?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Was tun?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alex17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2007 17:07:32

Hallo liebe Forummitglieder,

ich bin gerade etwas geknickt und frage mich, was ich tun soll... ich bin Referendarin am Gymnasium, mache noch den 24-monatigen Vorbereitungsdienst und komme im nächsten Schuljahr an eine neue Schule.
Heute war ich bei meinem neuen Schulleiter und habe von ihm erfahren, dass sie für mich 3 Klassen vorgesehen haben 6. in Deutsch, 8. in Deutsch und 10. in Englisch. Grundsätzlich klingt das nicht sooo schlimm, das Problem ist nur, ich brauche in beiden Fächern für meine Prüfungslehrproben Oberstufenklassen. Bei dieser Kombination würde das bedeuten, ich müsste mir sowohl in Deutshc als auch in Englisch eine Oberstufenklasse für die Lehrprobe suchen...

Als ich den Schulleiter auf diese Problem hingewiesen habe, meinte er, ihm wäre das schon bewußt, nur hätten sie das Problem mit den 11. Klassen, dass eine von ihnen sehr schwierig wäre (im Laufe des Jahres wurden mehrere "Sondermaßnahmen" durchgezogen, 5 müssen wiederholen, der Rest wäre auch nicht gerade pflegeleicht etc.). DIe andere 11. Klasse wäre sehr groß und da hätte ich dann das ganze Jahr mehr Arbeit. Er meinte, grundsätzlich wäre er da schon offen und wenn ich es will, würde er mir schon eine 11. geben, nur würde er die erste Variante für die "einfachere" halten.

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt überahupt nicht, was ich tun soll. Ich möchte da nicht gleich am Anfang einen negativen Eindruck hinterlassen, aber ich habe meine Bedenken, wenn ich während der Lehrprobenphase 15 Wochenstunden halten muss und dann in 2 Lehrproben Klassen "präsentieren" muss, die ich nicht so gut kenne. Was meint ihr dazu?

Viele Grüße

Alex


Examen geht vor!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2007 17:17:47

Wende Dich an Deinen Seminarleiter. Der sollte mit dem Schulleiter eine für alle Seiten annehmbare Lösung finden. Dafür gibt es Seminarleiter.
Halt die Ohren steif!
ruft Leo


Das Seminarneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2007 10:40:42

bekommt doch die Information, welche Stunden du in welcher Klasse gibst (zumindest in NDS) und das Seminar hat bei uns immer ganz schnell die kleinen "Fehler" gefunden und reagiert.


Ich möchteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flabbergasted Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2007 10:53:26 geändert: 25.07.2007 10:54:25

dir nicht sagen, was du tun sollst. Denn im Endeffekt ist es deine Entscheidung. Ich kann nur sagen, was ich tun würde:

Wenn mein Schulleiter kein Problem damit hat, mir die entsprechende Klasse zu geben, würde ich die Mehrarbeit, die es bedeutet, in Kauf nehmen. Dafür gewinne ich die Sicherheit im Umgang mit der Klasse. Außerdem bin ich dann auch besser in der Lage, die notwendige Situationsanalyse zu schreiben. Und letztendlich bedeutet das für mich auch mehr Sicherheit in der Prüfungssituation.

Ich wünsche dir jedenfalls ein erfolgreiches Händchen bei der Entscheidung und natürlich viel Glück und gutes Gelingen für deine Ausbildung!


flabber

Nachtrag:
Das schließt ja auch nicht das aus, was meine beiden Vorschreiberinnen schon geäußert haben.


beineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: burzline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2007 11:13:57

mir war es im Prinzip auch so.

Ich bekam als Lehrauftrag eine 5. Klasse Englisch und eine 9. Klasse Mathematik, also keine Sek II.

Ich habe dann für einen bestimmten Zeitraum Kurse 'ausgeborgt' und dort dann meine Lehrproben abgelegt. War bei mir kein Problem Lehrer zu finden bei denen ich in die Kurse konnte und ich fand es auch nicht schlimm nur für die 2 Monate oder so in dem Kurs zu sein.
Wenn man Fächer mit vielen Stunden hat ( so wie du und ich) dann geht es Stundenplanungsmäßig gar nicht anders.

Hospitieren kannst du ja auch schon eher in den Kursen und dir ein Bild machen.

Gruß
burzline


Das ist hart !!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kugeliger-fisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2007 09:58:38

Bei mir an der Schule (auch in BW) werden alle diese Fächer 4-stündig unterrichtet. Wenn dies bei dir auch so ist, dann kommst du auf 12 Stunden eigenständigen Unterricht. Das ist rechtlich nicht erlaubt (sondern nur 11) und das Seminar muss hier sogar eingreifen. Sprich mit deinen Fachleitern und Seminarleiter darüber!
INsgesamt 15 Stunden sind auch niciht erlaubt Für diesen Fall kannst du in diesem Zeitraum dann eine deiner Klassen abgeben.
Ich drück dir ganz fest die Flossen, dass du es schaffst.

PS: Bin auch Referendar, dennoch rechtliche Hinweise ohne Gewähr.


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alex17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.09.2007 15:54:15

es ist schon ein Weilchen her, dass ich meinen Beitrag hier geschrieben habe, dennoch wollte ich mich für eure Antworten bedanken.

Ich habe sie mir lange durch den Kopf gehen lassen und dann mit meinem Seminarleiter gesprochen. Ganz so schlimm, wie ich es befürchtet hatte, sieht es nun doch nicht aus. Ich muss mir für die Prüfungslehrproben tatsächlich andere Klassen ausleihen, was aber auch vermerkt wird (es wird also auch von den Prüfern unterschieden, ob ich die Klasse durchgängig unterrichtet habe oder nicht) und dann kann ich in dieser Zeit meine eigene Klasse abgeben, so dass ich nicht über die 12 Stunden komme. Bin jedenfalls schon sehr gespannt, wie dieses Jahr wird.

Viele Grüße und nochmals danke

Alex


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs