transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 47 Mitglieder online 05.12.2016 05:45:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lesenlernen (auch) über Silben"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Hallo sonne,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2007 16:00:19

das finde ich ja schlimm, wenn man Lehrer und damit die Schüler mit einer Fibel und dem dazugehörigen Lehrerhandbuch so im Regen stehen lässt.

Ich habs, als ich im zweiten Durchgang Erfahrungen mit der Silbenmethode hatte, so gemacht:

Ich habe von Anfang an, also mit den ersten drei Buchstaben (Ii, Mm, Aa) schon in Silben geübt.

Da sah mein Arbeitsblatt dann so aus:
Oben eine Zeile mit Silben, z.B.
Ma Mi mi ma ma Mi Ma mi ...

Und drunter Bildchen von Personen, Tieren oder Sachen, die mit Ma oder Mi beginnen. Darunter jeweils

Mi
Ma

Und nun mussten die Kinder den richtigen Anfang finden und einkreisen. (Einkreisen geht für die Kinder leichter als das Falsche durchzustreichen.)

Später wurde der neue Buchstabe jeweils mit allen bekannten Buchstaben zu Silben verbunden:

Bei Konsonanten schaute ein Blatt dann vielleicht so aus:

Fa Fo Fe Fi Fu Fau
fa fo fe fi fu fau

Fla Fli ...
fla fli ...

Fra Fri ...
fra fri ...

Und darunter hatte ich dann aus den Silben, die wir schon lesen konnten, Wörter aufgeschrieben: in der einen Zeile noch in Silben getrennt:

Fo - to Fla -sche ...

Darunter dann noch einmal, aber nun als ganzes Wort.

Bei einem neuen Vokal sah es dann vielleicht so aus:

Mie Bie Hie Kie Sie Tie
mie bie hie kie sie tie

Blie Flie Klie ...
blie flie klie ...

Hier natürlich nur Buchstabenverbindungen, die in Wörtern vorkommen. Im Beispiel wären Hrie und Srie unsinnig.

Die Kinder hatten den Auftrag diesen "Silbenteppich" sowohl waagerecht, wie auch senkrecht, wie auch durcheinander zu lesen. Und zwar sehr fleißig, immer wieder.

Der Vorteil der Silbenmethode: Kinder, die keine natürliche Begabung fürs Zusammenlesen haben, lesen die ersten Silben (Ma, Mi) so ähnlich wie Ganzwörter. Und irgendwann macht es "Klick" und sie haben das Zusammenziehen der Buchstaben auch heraus, früher als bei der Ganzwortmethode oder dem Lernen über einzelne Buchstaben.

Ich würde dir raten: Fang auch mit deinen Kindern ganz langsam an.

Wenns mir mal so ergangen ist wie dir und ich ungewollt die Kinder überfordert hab, dann hab ich ihnen an diesem oder spätestens am nächsten Tag das auch gesagt und ihnen beim Üben eben erklärt, dass wir das nun in kleineren Schritten lernen.


Nochmal @ sonneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2007 16:16:12 geändert: 30.09.2007 16:20:04

Wenn ich etwas Neues eingeführt hab, als Arbeitsblatt, dann hab ich immer davon eine Folie gemacht und das Arbeitsblatt mit der Klasse gemeinsam gemacht.

ICH hätte an deiner Stelle, die Kinder also kurz ausprobieren lassen, ob sie damit schon etwas anfangen können. Dann aber hätte ich die Aufgaben auf der Folie gemeinsam gemacht. Und vielleicht sogar am nächsten Tag dieselbe Folie nochmal und dann noch eine andere am anderen Tag.
Ich hab mich immer benüht, dass die Kinder wussten, was sie machen sollten.
Natürlich durften sie auch ausprobieren bei mir. Aber das eher in der Freiarbeit oder als zusätzliche Aufgabe, die nicht alle machen mussten.

Aber das macht halt jeder Lehrer ein wenig anders.

Und: Dieses Zusammensetzen aus den Anlauten der Bilder ist nicht die Silbenmethode! Das gehört zu Lesen durch Schreiben.
Es müsste meiner Meinung nach, aber vorbereitet werden - unter Anleitung des Lehrerhandbuchs natürlich.

Gruß!
Heide


Lesen lernen ist schwer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sonne311 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.09.2007 20:50:32

Danke Robischon und Heidehansi für die Antworten!

Naja, im Grunde arbeite ich schon in Anlehnung an Lesen durch Schreiben. Das mit dem Schreiben (Anlauttabelle, freies Schreiben zu Bildern etc.) hat bisher auch toll funktioniert. Nur kann ich jetzt nicht den Bogen zum Lesen schlagen - wegen fehlender Informationen zur Vorgehensweise weiß ich einfach nicht, wie ich es anfangen kann. Und dieses ganz plötzliche "Erlesen" der Bilder war einfach zu schwer am Anfang (und ohne Erläuterung).

Kann ich nicht trotz der Lesen-durch-Schreiben-Methode auch das Lesenlernen über Silben machen? Das behindert sich doch nicht gegenseitig, oder? Ich finde nämlich, dass es sich sehr sinnvoll anhört. Am liebsten würde ich gleich morgen damit anfangen!

Und: kann ich, obwohl ich ja noch nicht alle Vokale eingeführt habe (sie aber über die Anlauttabelle bekannt sind), schon die Vokale zum Lesen verwenden? Mit mehr als einem Vokal geht das ja sicherlich deutlich besser.


Hallo sonne,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2007 15:17:34 geändert: 01.10.2007 15:20:41

ich habe auch beides kombiniert. In irgendeinem Thread hier hab ich das schon geschildert.

Für mich war es so (und ich habs auch meinen Kindern so erklärt):
Die Anlauttabelle hilft uns vor allem beim Schreiben. Mit ihr können wir alles schreiben, was wir schreiben wollen.

Die Silbenteppiche helfen uns vor allem beim Lesen. Mit ihnen lernen wir immer besser lesen. Deshalb müssen wir oft und oft mit ihnen üben.

Für mich als Lehrerin war es natürlich klar, dass das eine durch das andere jeweils unterstützt wird.
Aber das Lesenkönnen wird meiner Erfahrung nach nur mit Hilfe der Anlauttabelle erst viel später erreicht. Denn es ist ja mühsam, einen Buchstaben nach dem anderen aus der Tabelle rauszusuchen, sich die vorher gelesenen Buchstaben oder den Wortteil aber auch noch zu merken und so das Wort zusammenzusetzen.
Die Anlauttabelle hilft eher Kindern, die grundsätzlich das Zusammenlesen etlicher Buchstaben schon können, die aber den einen oder anderen (!) Buchstaben mal nachschauen müssen.

Hast du wirklich erst einen Vokal?
Schade!
Denn ich würde keinen "noch nicht gelernten" Buchstaben verwenden.

Ein Ausweg: Führe einfach außer der (Lesebuch-)Reihe noch einen oder mehrere Vokale ein!
Das e,E kannst du dir als schwierigsten ja noch etwas aufsparen und die Doppellaute auch noch.
Aber probiers mit den Silben aus!

Ich bin wirklich überzeugt von der Silbenmethode. Schade, dass ich sie so spät erst entdeckt habe!
Aber es war oft genug der Turnus 1/2, dass ich sagen kann: Bei mir und meinen Schulkindern hat diese Methode nie versagt. Und das will was heißen!

Und wenn du noch Fragen hast: Nur zu!

Viel Erfolg!
Heide


Vielleicht für die Kolleginnen interessant,...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2008 20:01:02

die neu eine erste Klasse bekommen. *hochschieb*


versinkt bald wieder...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2008 14:39:26

und - so meine persönliche meinung - lehrer dürfen auch selbst etwas suchen -
finden bringt erfolg und macht freude!
beim stöbern findet sich dann auch anderes zum thema...

dafyline


Nochmal wieder hoch und...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.09.2009 21:15:37

@ palim:
Schreiben mit zwei Farben. Ich arbeite in diesem Jahr zum ersten Mal mit dem ABC der Tiere von Mildenberger, konsequent nach der Silbenmethode. Idee gut, Umsetzung zum Teil (inhaltlich, nicht didaktisch) fragwürdig, aber man kann ja über alles meckern
Der Lehrgang arbeitet von Anfang an mit zwei Farben, wenn es an das Schreiben mehrsilbiger Wörter geht. Da es um das Automatisieren der Silben geht, unterstützt die optische Gliederung diesen Prozess. Zudem soll mit dem Stiftwechsel einer Verkrampfung der Schreibhand vorgebeugt werden, sodass später Pausen beim Schreiben nicht als störend und hinderlich angesehen werden. Durch die Konzentration auf die Silben verlieren die Kinder wohl auch nicht den Überblick über das Wort, sondern können in der nächsten Silbe locker weiter machen.
Ich werd mal schauen, ob das funktioniert


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.09.2009 22:57:02

Da bin ich gespannt .

Generell arbeite ich auch viel mit Silben ... aber ständig den Stift zu wechseln würde mich wirklich stören.

Gespannt wäre ich auch auf eine Einschätzung zu den Lesetexten (Inhalt und Schwierigkeitseinstufung).

Palim


Erste Eindrückeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2009 20:53:30

Ich hab in den letzten drei Tagen die Kinder in dre Schule mit dem Stiftwechsel arbeiten lassen. Vielleicht liegt es einfach dran, dass der "Jahrgang" gut ist - das ist überhaupt kein Problem. Da fallen nicht mal die Stifte runter (womit ich am laufenden Band gerechnet hatte) und die Kinder finden, dass es schön aussieht. Vielleicht machen wir uns als Erwachsene echt zu viele Gedanken.....
Näheres folgt zu gegebener Zeit!


Silbenmethodeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anjasaling Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.10.2009 15:17:37

Wir arbeiten an unserer Schule auch jetzt erstmalig mit der Silbenmethode und dem "ABC der Tiere" vom Mildenberger Verlag.
Wir haben uns dafür entschieden auch gleich mit der SAS zu beginnen, wie es im Handbuch vorgeschlagen wird. Allerdings tut sich meine Klasse damit ein wenig schwer...
Hat jemand Erfahrung damit???


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs