transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 247 Mitglieder online 03.12.2016 14:49:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Doppelstunden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Ich hatteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 14:30:13

die Frage nach den 60-Minuten-Stunden vor ein paar Tagen in einem anderen Forum gestellt. Ich setz es hier noch mal rein.

http://www.4teachers.de/?action=showtopic&sid=&dir_id=4438&topic_id=19009


Aus eigener Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 20:20:04

kann ich berichten, dass
- in Reli: Doppelstunden (bis auf wenige projektorientierte Stunden) nicht sinnvoll
- in Deutsch: eine Doppelstunde pro Woche plus Einzelstunden gut
- in Musik: Doppelstunden eher anstrengend (für alle Beteiligten)
- in Englisch: im Anfangsunterricht Doppelstunden gar nicht gut, später "gemischt" okay sind.
Auch in Mathe klagen die Kollegen, wenn sie durch zu viele Doppelstunden nur noch selten in der Klasse sind.
Ich hab oft das Glück, mit mehreren Fächern in meiner Klasse zu sein und kann mir dadurch die Zeiten optimal "verschieben", doch das geht eben nicht überall.


Von Schülerseite aus betrachtetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 21:24:42

Zuvor noch eine Frage an Bernstein. Ich habe dieses Wort "Bockstundenmodell" aus Deinem Text herauskopiert. Kannst Du dieses Modell mal näher erläutern?

Eine meiner Töchter hat am Freitag Deutsch, Englisch, Latein und Mathe, und die Lehrer/innen stellen jedesmal genüsslich ihre Hausaufgaben. Jedes Wochenende gibt's Stress. Das Modell der Doppelstunden würde sicherlich die Hausaufgabenbelastung reduzuieren, auch unter der Woche. Also: Auch für Eltern sicherlich ein Gewinn.


ist hlt die frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2008 08:54:20

ob wir für die eltern oder die kinder arbeiten;)
naja klar manche hausaufgaben sind vielleicht auch mal überflüssig aber in der regel dienen sie der übung und die fehlt den kids dann wieder weil man kann einfach nicht alles in der schule nachholen:)


doppelgleisigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2008 10:59:08

Durch die Einführung des G8-Modells in Schleswig-Holstein ergab sich für uns - offene Ganttagsschule - die Notwendigkeit, den Schultag anders zu gestalten. Für den neuen Stundenplan ist eine Mischform von Einzel- und Doppelstunden vorgesehen. Jeder Kollege konnte dazu seine Wünsche äußern. Wie in verschiedenen Beiträgen deutlich, ist der Vorteil von Blockstunden nicht in jedem Fach gegeben. Ich bin auf die Umsetzung gespannt.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2008 15:13:23

Ein Nachhilfeschüler von mir besucht eine Realschule, in der schon jahrelang ein Doppelstundenmodell ab Klasse 5 durchgezogen wird.

Die erste Einheit beginnt zwar mit 7.45 Uhr für ordentliche Verhältnisse etwas spät, nach der achten Stunde ist aber trotzdem wie üblich 15.30 Uhr Schluß.

Den Rhythmus gerade für die äußerst wichtigen Fächer Mathematik, Deutsch, Physik, Chemie, Biologie, Geographie und Englisch fand ich (von der zu geringen Wochenstundenzahl heutzutage abgesehen) nicht schlecht. Auch die Abstimmung zwischen A-Woche und B-Woche hielt ich für gelungen, da vor allem die kulturellen Zweistundenfächer Kunst, Musik, Ethik getauscht wurden, während die zentralen Fächer (siehe oben) relativ unangetastet blieben.
Der Wahlpflicht-Kursunterricht war ebenso in den Stundenplan eingebaut, wie aller vierzehn Tage eine Klassenleiterstunde (Horror: Heißt dort "Teamstunde").

Die Einheiten sind folgendermaßen aufgebaut:

1. Stunde: 90-Minuten-Einheit
2. Stunde: 90-Minuten-Einheit
3. Stunde: 90-Minuten-Einheit
4. Stunde: 45-Minuten-Einheit
5. Stunde: 90-Minuten-Einheit

Mit Ausnahme von einem Tag konnte ich keine Freistunden mittendrin entdecken; in A-Woche und B-Woche war an jedem Tag zur gleichen Zeit Schluß;
einmal war nach der "8. Stunde" Aus - also nach einer verlängerten 4. Einheit siehe oben -, einmal war nach der "6. Stunde" Aus - also nach der 3. Einheit.

Besser geht's fast nicht.

Besonders mit der Zusammenfassung der geisteswissenschaftlichen Fächer kann er gut, sagt er, da in den 90 Minuten mehr geschafft werden kann und traditionell wenig geliebte aber leider überrepräsentierte Fächer wie bspw. Ethik nur einmal pro Woche auftauchen.





Doppelstundenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: toefeline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2008 18:16:04 geändert: 26.08.2008 18:17:15

ich unterrichte in Norwegen an einem Gymnasium (nur Oberstufe), bei uns gibt es nur Doppelstunden und mittwochs immer abwechselnd einen Fachtag, da wird dann fuenf Stunden lang das gleiche Fach unterrichtet! Also, in Mathe, Physik und Chemie sind Doppelstunden ein Seegen, weil man viel mehr Zeit fuer Labors und fuer Uebungen hat. Wir machen nach etwa 45 Minuten eine kurze Pause, aber wann und wie das gehandhabt wird liegt am Lehrer. Fachtage sind auch nicht schlecht, da kann man dann Betriebe besuchen gehen oder jemanden einladen der einen Vortrag haelt. Den Schuelern gefaellt das System! Fuer mich als Lehrer ist es nur dann anstrengend wenn ich drei Doppelstunden hintereinander habe ... aber vielleicht muss ich mich daran erst gewoehnen.


@ bakunix etc.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.08.2008 18:55:55 geändert: 27.08.2008 17:53:23

Alle Fächer mit Ausnahme derer, die eine ungerade Zahl von Stunden haben, werden im Block unterrichtet. Die Überhangstunde kommt zusammen mit einer Überhangstunde eines anderen Faches in einen Block. In diesem Fall hat der Schüler ein Fach mehr am Tag. Sonst hat der Schüler bei 6 Stunden am Tag drei Fächer. In der 11 kommen schon mal drei Stunden vor, z. B. in Kunst oder Geschichte. Dann haben sie beispielsweise an einm bestimmten tag in der 3. Stunde Kunst und in der 4. Stunde Geschichte.

Wenn bekannt ist, dass ein Lehrer krank ist, sind trotzdem die Schulsachen für das Fach mitzubringen, da es von einer anderen Lehrkraft vertreten wird, die aus dem Ordner für Vertretungsstunden etwas holt und mit der Klasse arbeiten lässt, auch wenn sie fachfremd ist.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elceng_th Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 17:13:14

[...] und mittwochs immer abwechselnd einen Fachtag, da wird dann fuenf Stunden lang das gleiche Fach unterrichtet! Also, in Mathe, Physik und Chemie sind Doppelstunden ein Seegen, weil man viel mehr Zeit fuer Labors und fuer Uebungen hat. [...]

So etwas in dem Stile gab es hier auch schonmal,
nannte sich UTP.

In punkto Mathematik sollte allerdings nicht vergessen werden: Lieber öfter üben und dafür eher kürzer, statt selten und lang.


Der Rest ist natürlich ein wahres Wort; Physik und Chemie auf hohem Niveau sind in bezug auf die häufigen Experimente ohne den Zeitrahmen einer Doppelstunde undenkbar.




Rückblickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2008 15:48:02

Wir haben jetzt ein Schuljahr mit dem Doppelstundenprinzip hinter uns. Inzwischen gibt es Stimmen dagegen (Fachschaft Englisch, Geschichte)und natürlich auch Befürworter. Die Eltern befürworten die Doppelstunden (weniger Bücher zu schleppen, konzentriertere und planbare Vorbereitung)Die Schüler wünschen sich nach einer Doppelstunde eine "Erholungsstunde" Wenn ein Kollege beim üblichen Frontalunterricht-System bleibt, kann ich verstehen, wenn er dagegen stimmt, denn das ist dann sehr anstrengend. Offene Unterrichtsformen und eigenständiges Lernen kann jedoch nur gefördert werden, wenn wir dies auch in die Praxis umsetzen und den Schülern die Möglichkeit geben, dies zu üben.
Kann es sein, dass manche Kollegen die Doppelstunden ablehnen, weil sie ihren Unterricht nicht mehr umstellen wollen und neue Unterrichtsformen grundsätzlich ablehnen???


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs