transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 215 Mitglieder online 10.12.2016 16:14:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsstörungen durch Regeln entgegenwirken"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Unterrichtsstörungen durch Regeln entgegenwirkenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karo2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 10:33:04

Hi,
wer kann mir helfen Unterrichtsstörungen im Vorfeld entgegenzuwirken.
Wer hat geeígnete Regeln mit den Schülern aufgestellt und kann mir Tipps geben?
Danke
Karo


Aufgabe erteilenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elsaw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 10:53:24 geändert: 18.08.2007 10:55:28

Hi Karo,

ein ganz einfaches Mittel, das zumindest bei mir immer Wunder gewirkt hat, ist, dass der Schüler/die Schülerin genau den Teil, der gerade erklärt worden ist, während seiner/ihrer Störung, zu Hause aufschreiben und erklären musste. Das war immer mit Nachfragen bei Klassenkameradinnen und -kameraden verbunden, und u. U. auch Nachschlagen, Recherchieren etc. Sehr unbeliebt und daher effektiv! Nichts gehalten habe ich dagegen von sogen. Stundenprotokollen, weil ich Protokolle immer als Arbeitmaßnahme zum Erfassen von Geschehenem und Hilfe zur Nacharbeit bei Fehlen im Unterricht eingesetzt habe.

LG ElsaW


Regelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karo2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 11:44:11

Danke für den Tipp.
Gibt es noch eine paar Standart-Regeln, die man mit den Schülern ausstellen kann, z. B. auch für Hausaufgaben, die nicht gemacht wurden/werden oder unsorgfältiges Arbeiten bei Hausaufgaben und im Unterricht?


meine 5. Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 11:57:26

hatte in Gemeinschaftsarbeit Klassenregeln und einen Maßnahmenkatalog bei Verstößen dagegen aufgestellt.
Ich weiß und hab die Regeln nicht mehr. wichtig ist, dass die Klasse nicht das Gefühl hat, die regeln werden ihr übergestülpt.

Die Regeln und der Maßnahmenkatalog wurden im Klassenraum ausgehängt, sodass man bei Verstößen immer wieder drauf verweisen konnte.

Du wirst Störungen durch so etwas nicht vermeiden können, nur: für die Schüler ist es wichtig, sie mit konsequentem Verhalten zu konfrontieren.

bernstein


Hausaufgaben sollten nachgeholt werdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elsaw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 14:20:51

Bei vergessenen Hausaufgaben habe ich es immer so gehandhabt, dass die Schüler/innen, wenn sie die Hausaufgaben vergessen haben, diese in jedem Fall nachholen müssen. Für die vergessene Hausaufgabe gab es dann in meiner Liste einen Strich, wurde sie nachgezeigt, habe ich den Strich entwertet (durchgestrichen), aber da stand dann ein Kreuz. Kam das dann häufiger vor, meine Liste gab ja Auskunft, dann habe ich die Eltern informiert. Nach dreimaligem Vergehen, habe ich einen Passus ins Heft geschrieben, den ein Elternteil unterschreiben musste. Wurde das aber auch wieder versäumt habe ich die Eltern telefonisch oder schriftlich benachrichtigt und um ein Gespräch gebeten. Selten ist es allerding zu letzterem gekommen. Wichtig ist aber immer die Konsequenz. Wenn man etwas androht, dann muss man es auch einsetzen, wenn es die Situation erfordert. Ich habe meinen Schüler/innen immer erklärt, dass, wenn ich etwas verspreche (hier die Androhung), ich es auch halte (Elterninfo etwa). Selbst mein Verhalten haben viele dann in ihren Bereichen als Vorbild genommen. Ich sprach kürzlich mit einer ehemaligen Schülerin, die inzwischen Kollegin ist und mir bestätigte, das mein Verhalten damals einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen habe und sie heute in ihrer Lehrtätigkeit noch davon profitiere.
Auch wenn es dir schwerfallen sollte, stehe zu deinen Anordnungen, die Schüler/innen brauchen konsequente Vorbilder.

LG ElsaW


Hausaufgaben nachmachenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karo2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 14:36:30

Gerade im 8. Schuljahr war es im vergangen Jahr äußerst schwierig, die Einsicht der Wichtigkeit von Hausaufgaben im Wahlpflichtfach Textverarbeitung zu machen, da half es auch nichts mit Briefen, die von mir, dem Schüler und dem Erziehungsberechtigten unterschrieben wurden und ganz klar die Regeln (neg. Folgen, bei nicht gemachten Hausaufgaben) auswiesen. Den Schülern war es vollkommen egal, ob 3x keine Hausausgabe eine 6 gab oder eben nicht. Die suchten auch gar nicht mehr nach Gründen, warum sie die Hausaufgaben nicht gemacht hatten. Jetzt suche ich für meine neuen 8er eine bessere Motivation der Hausaufgabenerlediung. Außerdem will und kann ich nicht wochenlang (WPF ist 1x pro Woche) den nicht gemachten Hausaufgaben nachrennen.
Also meine Bitte:
Wer arbeitet im Wahlpflichtbereich Textverarbeitung und weiß einen Rat?


@ karo2neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 14:59:32 geändert: 18.08.2007 15:04:16

in einem 6. schuljahr hab ich das pferd von hinten aufgezäumt:
x schulwochen macht x hausübungen.
der notenschlüssel - anzahl der vorzulegenden hausübungen für eine beurteilung mit sehr gut, gut,... war für die schüler einsichtig.
dann hieß es nur mehr abwarten (für mich nämlich )
einmal im monat wurden die erreichten punkte vorgelesen (und von den schülern sofort in eine note umgerechnet ).
waren einige zu beginn des semesters oder zwischendrinnen nicht immer extrem eifrig (man lebt ja nicht immer nur für die schule...), so stapelten sich die hausübungen relativ kurz vor semesterende auf dem lehrertisch .
und auf die frage: "darf ich die x., y.,...hausübung bis zum nächsten mal nachbringen????" konnte ich doch nicht gut mit "nein" antworten...

geübt haben die lieben, manche früher , manche später ...

dafyline


Hausaufgaben-Notenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karo2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 16:27:49

Hey das klingt gut,
leider komme ich mit der Bewertung noch nicht so ganz klar.
Kannst du mir mal bitte ein Beispiel geben?
Danke
Karin


Hausaufgaben benoten???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 16:35:42

ist doch in NRW verboten, oder hat sich da was verändert?????

Ich finde neben allen Einzelheiten wichtig, was bernstein geschrieben hat:

-Regeln immer gemeinsam mit der Klasse aufstellen!
-Aufhängen und ggf. von den Schülern abschreiben / unterschreiben lassen.
-Regeln immer wieder aktualisieren, es treten immer wieder neue "Störungen" auf, für die man eine Regelung finden kann. Oder Regeln allgemein halten wie "Wir lassen die Anderen in Ruhe arbeiten...", da ist vieles mit abgedeckt.
-Regeln immer POSITIV formulieren! Ganz wichtig, denn das Positive soll sich ja einprägen (also nicht: Wir wollen uns nicht prügeln, sondern Wir wollen gewaltfrei (freundlich, höflich...) miteinander umgehen.)

Clausine


Es gab schon einige Foren zu Regeln und Unterrichtsstörungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: margeritte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.08.2007 16:48:49

hier bei 4teachers. In den Pfingstferien habe ich darin gestöbert und mir dann das Buch "Die 1 - 2 - 3 Methode: Konsequent zum Lernen motivieren und Störungen vermeiden" bestellt. Ich habe das gar nicht alles durchführen müssen, aber ich habe nach der Lektüre die wenigen Regeln, die in der Klasse gelten sollten, viel konsequenter eingefordert und es ging spürbar bergauf. Ähnlich ist auch "Bei STOPP ist Schluss! Werte und Regeln vermitteln". Da wird man auch aufgefordert, die eigene Einstellung zu den Schülern zu überdenken...


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs