transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 11.12.2016 05:38:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "der normale Wahnsinn?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
der normale Wahnsinn?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 21:51:25

der normale Wahnsinn?

Klasse, das Referendariat ist geschafft, alle Prüfungen liegen hinter mir und was nun tun? Nach 2 Jahren Schufterei mit 12 Unterrichtsbesuchen, UPP, Referaten, mündliche Prüfungen, Hausarbeit, Klassen trimmen und allerlei Unterrichtsversuchen (die armen Schüler ) will man nun als "richtiger" Lehrer arbeiten.

Was hat man uns Quereinsteigern vor 2,5 Jahren alles versprochen: sofort eine Anstellung da man ja Mangelfächer unterrichtet, alles nur pro Forma; Bezahlung wenigstens BAT3, Verbeamtung kein Thema, vorher in die Arbeitslosenkasse eingezahlt, kein Problem, wenn man nichts bekommt, bekommt man auf jeden Falls Arbeitslosengeld, aber das passiert nieeeee.... Das Goldene vom Himmel wurde uns erzählt.

Ah, die Stellenausschreibungen sind im Mai, wollen wir die gleich mal nutzen. Nur so wenige Stellen? Oje. Die Realität sieh also "ein wenig" anders aus. Mangelfacherlass: weg.
Verbeamtung: nur noch bis 35. Bezahlung 350EUR (zu BAT 3)bis 850EUR (zum Beamten) netto weniger als versprochen. Stellenchance: gering. Arbeitslosengeld bekommt man gesichert nicht mehr, nur ALG2. Aber ich schweife ab, ich war bei den Stellenausschreibungen. Auf die wenigen Stellen werden natürlich Landesweit Bewerbungen geschickt, leider war ich nicht bei den Anstellungen dabei. Alles nicht so schlimm dachte ich, denn die Schulleitung will einen ja halten und will über eine Vertretungsstelle mir eine Stelle beschaffen, es sind ja 2,3Minusstellen an der Schule. Ab den Herbstferien 20h. So war es zugesagt, allen verkündet und alle (Schulleitung, Kollegen und ich) freuten sich. Das Schulamt hat meine Bewerbungsmappe bekommen und sagt: alles kein Problem.

6,5 Wochen Sommerferien gehen ins Land und ich bekomme zum Ende der Sommerferien den Anruf: Würden Sie denn auch bis zu den Herbstferien mit ein paar Stunden arbeiten? Klar! Super! Die Welt ist in Ordnung. Bis zum 21.8. ging ja das Referendariat, also noch 12h/Woche Förderunterricht gegeben, alles ok. Aber dann überschlugen sich die Ereignisse.

Am Donnerstag (16.8.) kam die Schulleitung zu mir und teilte mir mit, das eine mögliche Vertretungsstelle nicht möglich ist. Gelder sind gestrichen, Stellen neu berechnet. Es geht überhaupt nix, im kompletten Kreis, es werden keine Neuverträge gemacht. Die Kollegen sind genauso entsetzt wie ich.

Es brach eine Welt für mich zusammen. Meine gesamte weitere Lebensplanung war über den Haufen geworfen. Was nun? Alg2 bekomme ich nicht, ich war so "dumm" und habe eine Altersvorsorge, welche nicht auf der "Riesterrente" beruht. Wie soll ich mein weitere Leben nun bezahlen? Ein klitzekleinwenig Geld ist noch auf dem Konto, das reicht noch knapp 4 Wochen, ab dann werden satt Schulden gemacht. Was ist aus meinen Plänen? Der Wohnungsausbau (endlich von 15qm Wohnfläche auf 50qm vergrößern), Möbelkauf (die jetzigen halten noch mit viel Wohlwollen zusammen), mal ein paar Klamotten kaufen, nicht mehr immer jeden Cent 5mal umdrehen müssen. Die nächsten Stellenausschreibungen sind erst Ende August und bis man dann eingestellt ist, ist November. Wo bekomme ich eine Stelle her? Verena's Stellen waren immer irgendwie schon weg. Wo und wie kann ich irgendwie an Geld kommen? Auto verkaufen? Muss ja wohl, das kann ich nun wirklich nicht mehr halten. Was kann ich noch zu Geld machen? Nicht mehr viel. Meine Fahrräder sind nicht wirklich was wert. Ansonsten? Tja, nix. Also schnell wenigstens eine Putzstelle suchen. Mein Lebensfreude war satt unter Null.

Am Montag (20.8.) mal wieder zum Schulamt. "Nein, wir haben nichts und das wird sich nicht so schnell ändern." "Wie ist es denn mit Grundschulstellen?" "Da müssen Sie mal zum Kollegen". Also dahin, erklärt: "ich mach alles und sofort!" "Ja, wir gucken mal" Der Frust ist riesengroß. Noch einmal zur Schule, von allen verabschieden. Was für eine sch..., ääh, blöde Situation, so mitten im laufenden Betrieb weg zu müssen. Meine Lebensfreude ist immer noch satt unter Null. Die Welt schaut schwarz aus. Die Schulleitung sagt noch: "wir versuchen es weiter, ich gebe Freitags immer Bescheid, wenn ich was neues weiß, auch schon früher". Ich nicke nur noch, halte es für recht leere Worte. Was soll sich denn noch tun....

Am Dienstag (21.8.) gammel ich so in den Tag rein, was soll man denn groß machen, auf das Arbeitsamt hatte ich nicht wirklich Lust, als auf einmal das Telefon klingelt. Ich sehe an der Nummer, es ist die Schule. Eine gute und eine schlechte Nachricht. Die Schlechte: an der Schule ist wirklich nichts zu machen. Die Gute: das Schulamt hat für mich eine Stelle. Ich solle bitte doch mal dahin fahren. Natürlich war ich sofort die 6km bis zum Schulamt sehr zügig da. Heute war der gute Mensch irgendwie ganz anders. "Ja, entweder die Schule x oder Schule y. Wir müssen nun schauen, wie wir die Stellen schieben werden, das wird am Donnerstag vormittag mit dem Schulrat geklärt. Wir bekommen Sie auf jeden Fall unter. Können Sie am Donnerstag nachmittag kommen?" Natürlich kann ich.

Am Mittwoch (22.8.) verlebe ich den Tag halt so wie ein Ferientag, hab ja eh nix zu tun. Ref. ist zu Ende, irgendeine Stelle in Aussicht. Welch Wunder. Klingelt wieder das Telefon. Das Schulamt. Die Grundschulabteilung fragt an, ob ich auch an 2 Schulen gleichzeitig unterrichten würde. Wenn das organisatorisch klappt, klar. Ok, da stehe ich an 2. Stelle, das klärt sich am Freitag.

Am Montag hieß es: es geht überhaupt nix. Mittwoch: 2 Stellen in Aussicht. Ich frage mich nun, ob immer wieder mit den Menschen so umgesprungen wird? Das ist doch mehr als krass, wie das abgeht. Ich habe noch das Glück, das ich Mietfrei wohnen kann und keine Familie ernähren muss, wie soll da ein Mensch noch irgendwelche Planungen machen können? Wie sollen da die Leute motiviert werden?

Danke für das Lesen. Wollte ich nur mal gesagt haben.







...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: coschutzer2812 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 22:03:16

"Ich frage mich nun, ob immer wieder mit den Menschen so umgesprungen wird?"

Nach meinen Erfahrungen: Ja.
Als potenzieller Ausbilder in priv. Bildungsträgern, als Bewerber um eine "normale" Arbeitsstelle.

Wie heißt bezeichnenderweise die Personalabteilung auf neudeutsch? HR! Human Ressources. Menschliche Rohstoffe! Spricht für sich.

LG
coschutzer


leiderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 22:12:04

der ganz normale Wahnsinn!
Halt durch und dich über Wasser!
Wenn es doch was wird, dann hat es sicch gelohnt! Ich drück alle daumen


Ich muss es auch loswerdenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bea22 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 22:33:41

Auch Ref- Ende, super Schnitt, Stellen sollten da sein... nix, null, gar nichts.... noch drei Wochen bis Schulanfang... vielleicht tut sich ja was... ja, vielleicht, vielleicht....
Dann "nett gemeinte Ratschläge anderer": Überlege dir doch mal, was du sonst machen könntest, bist ja erst 25... jobbe doch nebenbei... das wird schon wieder... warte ab, die rufen noch an... (ich weiß, dass es mich aufbauen soll, aber ich bin echt kurz vorm Nervenzusammenbruch)
ICH KANN ES NICHT MEHR HÖREN! HIER ÖFFENTLICH: ES IST MEIN TRAUMBERUF!

Einen Vorteil hat das ganze: Ich jogge jeden Tag eine Stunde durchgehen, morgens und abends..wenn es so weiter geht, bin ich fähig beim Marathon mitzumachen und zur Weltmeisterschaft kann ich bald auch gehen.
Die Wohnung ist blitzeblank geputzt und ich freue mich, wenn ich etwas Dreck sehe... dann kann man mit dem Staubi nochmal drüber.

Starke Nerven wünsche ich jedem, der in der Situation ist! (Nehmt es mir nicht übel, dass ich jammer, aber es tut gerade soooo gut)

bea


viele von uns hierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 22:38:53

sind diesen Weg gegangen und gehen ihn immer noch!
Und am Ball bleiben und Zuversichtlich bleiben ist eben unerlässlich!
Ich persönlich finde immer, wenn man erst einmal einen Fuß in der Tür hat...man muss ihn nur erst einmal reinbekommen, dann geht es stetig weiter!


Kommt mir bekannt vor.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondra1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.08.2007 23:23:27 geändert: 22.08.2007 23:25:58

So ähnlich war es bei mir auch. Da hilft nur Initiative ergreifen und Klinken-Putzen. Private Nachhilfeschulen ( zahlen zwar nicht viel, aber jeder Euro zählt), privat Nachhilfe, VHS-Kurse geben, Jugendzentren abklappern bezüglich Hausaufgaben Betreuung, Schulen, Grundschulen, Förderschulen abfahren und anfragen auf Feuerwehrplätze die auf pädagogische Mitarbeiter ausgelegt sind, AG´s anbieten, und und und.
Versuch einfach kreativ zu sein.
Selbstmitleid nutzt nichts und wenn man mal in die Medien geschaut hat, wäre es doch eigentlich klar, dass die Jobs nicht auf der Straße liegen.

Aber was ganz wichtig ist, da du ja momentan "nichts" bist ( also kein ALG2, kein Job etc), musst du abklären, ob du sozialversichtert bist.
- Ich wäre da damals auch fast durchgeruscht. Die einzige Möglichkeit war, mich selbstständig als Freiberufler zu melden. Dann hast du auch erstmal die Möglichkeit den Existenzgründerzuschuss zu nutzen, bist du genug Mini-Jobs hast um dich über Wasser zu halten. Nebenbei natürlich auf normale Arbeitsplätze bewerben.

Ich bin auch Selbstständig ( aus der Not heraus, wechsel vom ständigen arbeitslos werden wegen im Büro- und Ausbilderleben, wegen Insolvenzen oder Mitarbeiterkürzung, zum pädagogischen Bereich) und habe 5 verschiedene Standbeine im Bereich Pädagogik. Montag bin ich ein anderer als Dienstag und am Vormittag sowieso ein anderer als am Abend.

Das ist super anstrengend und verlangt logistische und organisatorische Meisterleistungen. - Klappt aber mittlerweile ganz gut.

Aber momentan gibt es nun mal kein beruflichen Bereich, wo die Arbeitsplätze im Überfluss da sind. Aber zum Glück kannst du dir sicher sein, dass du im pädagogischen Bereich dir nicht ständig die Sprüche anhören musst:" Wenn Sie nicht schneller, besser und für weniger Geld arbeiten, werden die Lohnkosten zu hoch und wir werden die Firma in den Osten verlegen"

Gruß
Rondra1


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kathrin74 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2007 15:52:24

eine never ending story???

nun ja, Schulrat war nicht im Schulamt gewesen und so konnte der gute Mensch mir nicht sagen, an welche Schule es hin geht. Aber immerhin den Personalbogen hab ich bekommen und weiß, wie die weiteren Schritte sind. Mittwoch wird nun der Vertrag unterschrieben (hoffentlich ).


management by chaosneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2007 18:21:40

Das Problem ist, erst wurden den Anerkennern (Seiteneimsteigern) Versprechungen gemacht, sprich die Welt himmelrosa angestrichen. So wurden sie in den Vorbereitungsdienst gelockt.- Und dann schlu die Falle zu, sie wurden verbeamtet. Hatten sie zuvor einen Anspruch auf ALG1, so haben sie nach der Prüfung einen reichen Lebenspartner, vermögende Eltern oder aber ALG2. Der über Jahre finanzierte Anspruch an die BA ist futschn un nur weil das Referendariat lediglich im Beamtenstatus auf Zeit absolviert werden muss, auch wenn absehbar ist, dass auf Grund des Lebensalters, des Gesundheitzustandes usw. des Seiteneinsteigers nach Beendigung des Referendariates eine Verbeamtung auf Lebenszeit gar nicht mehr möglich ist. Hin zu kommt auch, je älter desto weniger sinnvoll ist. da die Rentenzahlungen aus der gesetzlichen RV auf die Pension angerechnet werden, letztendlich ein tolles Minus-Geschäft.


Es ist wahrlich keine einfache Situation,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2007 22:02:39

aber das ist es sicher für alle Beteiligten.
Als ich 1988 mein 2. Examen hatte, gab es auch keine Stellen und Physik Chemie war damals schon Mangelfach. Ich hatte das Glück nicht unbedingt eine Stelle finden zu müssen.da ich durch meinen Ehemann finanziell abgesichert zu sein. Viele Kolleginnen und Kollegen sind damals umgeschult worden und in die Computerbranche gegangen.
Vor 7 Jahren stieg ich dann wieder ein.
Kurz vor dem Ende des letzten Schuljahres veränderten sich unsere Schülerzahlen so, dass wir an unserer Schule eine weitere Lehrkraft brauchten. Unser LAA hatte seine Prüfung konnte aber die Stelle nicht erhalten, da er mündlich bereits eine andere Stelle zugesagt hatte.
In den Ferien ergab sich dann, dass ein Lehrer längerfristig erkrankte und dafür ein Ersatz gesucht wurde. Morgens war alles geklärt, die Schule freute sich über die Zusage. zwei Stunden später kam dann die Absage des betreffenden Lehrers, er nähme lieber eine Stelle in heimatnähe an. Es war Freitag vor Schulbeginn! Also ging die Suche wieder los. Gott sei Dank wurde noch vor Montag jemand gefunden.

Auch das ist Realität an Schulen.
Natürlich vereinfacht das nicht die Situation für Menschen die eine Stelle suchen.


Der normale Wahnsinn oder Hickhack hoch 10?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gery15 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2007 09:37:41

Ich kann Kathrin74s Ärder schon verstehen bei all dem Hin und Her. Immerhin, du hast ja jetzt doch noch was gefunden!

Mal sehen, wie es mir geht. Prüfung in 2 Wochen - drückt mir mal die Daumen - dann noch Referendariat bis Ende Oktober. Meine Note wird sicherlich keine Glanzleistung, mal sehen, wie dann meine Chancen stehen.

Bin jetzt 41 - habe immerhin noch die Möglichkeit in meinem alten Beruf als Übersetzer weiterzuarbieten.

Ich versuche im Moment, nicht zu sehr darüber nachzudenken, der Prüfungsstress reicht mir im Moment.

Alles Gute an Kathrin74 für deinen Start und euch allen ein schönes Wopcheende

Gery15


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs