transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 641 Mitglieder online 07.12.2016 17:58:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Pisa-Ergebnisse der Helene-Lange-Schule eine Mogelpackung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
und der erste Schritt ist MUTneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: scarlettmirro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 10:59:06

Dabei bleibe ich!

Es kostet Kraft, sich gegen den Wind zu stellen. Viel mehr, als sich treiben zu lassen.

Richtlinien sind Richtlinien und keine Gesetze, die auf Gedeih und Verderb 100% erfüllt sein müssen.
Schauen wir uns mal das inhaltliche Pensum an, was wir alles in die Schülerköpfe katapulieren sollen, die methodische Vielfalt, die wir dazu pressen sollen und den ganzen Brei schmecken wir mit Evulationsberichten, Test und Lernzielkontrollen sowie kritischen Gesprächen ab?

Für das Fach Philosophie zum Beispiel sind die Richtlinien derart schwammig, dass man praktisch alles unterrichten sollte!! Ich hab allerdings den Menschen, der sie formuliert hatte als AUsblildungslehrer und er meinte, er habe es bewußt so offen formuliert, damit man letztlich alles unterrichten kann und maximale Freiheit hat.
In Deutsch zum Beispiel gibt es praktisch Kernarbeit, die immer gleich ist: Text begreifen und Text entsprechend darstellen, mal als Analyse (mehr auf die Umsetzung des Themas konzentriert), mal als Interpretation, mal vergleichend, mal hermeneutisch. Mehr oder weniger ist es wiederkehrend eine ähnliche Arbeit, dass gibt Freiraum in der Gestaltung.

Wir sind so konzentriert darauf, die Richtlinien 100%ig zu erfüllen, dass wir manchmal oder oft viel zu schnell durch den Stoff huschen und ihn nicht richtig verdauen lassen. Manchmal ist ein gut erarbeitetes Beispiel gut genug, es auf andere anzuwenden und nicht alles nur kurz anzuritzen.

Was Elefant und co gesagt haben, teile ich vollständig. Mit dem Lehrerschlüssel hat mein Unterricht zunächst kaum was zu tun. Das wir alle aber dennoch Zeit für eine gute Vorbereitung und eine gute Teamarbeit a la HLS bräuchten, dass müsste man langsam innerschulisch strukturieren.
Und @ rfalio (oder so, sorry): DIE HLS hat am Anfang gegen die GEsetze und Bestimmungen und Richtlinien gearbeitet, damit sie sich als ach so gute REFORMSCHULE durchsetzen und nun gefeiert werden konnte und wird. ES gab diese Zeit, in der die Ideen der Schule gegen die Wand standen ... und als Frau Riegel ihre Ideen umsetzen wollte, hat sich selbst das Kollegium dagegen gesträubt.

WAS macht denn die Schule so besonders (von PISA unabhängig)?
Lehrer unterrichten ihre zwei studierten Fächer und 2 Fremdfächer, in denen sie von anderen Lehrern des Kollegiums eines Jahrgangs geschult werden, dadurch kennen sie wenige Schüler, dafür aber sehr gut ... innerhalb eines Jahrgangs.
Sie bereiten den Inhalt des Unterrichts in Teams vor, kein Lehrer brütet allein ein Konzept aus, sondern alle profitieren vom Wissen der anderer! DAFÜR werden KOnferenzen gehalten.
DIe Schüler haben einen Schülerbereich, in dem sie sich aufhalten dürfen und haben ihre Klassenräume, die sie selbst gestalten. Permanent finden Ausstellungen der Schülerergebnisse vom Unterricht statt und zwar über den KLassenraum hinaus.
(schon bei diesem Punkt kriege ich Schwierigkeiten, wenn ich die Ergebnisse eine Projektphase nur allein zu Gesicht bekomme!)
Die KLassen haben jeweils eine Stunde in der Woche Zeit, interne Dinge zu Regeln, per KLASSENRAT. Das wird von den Schülern selbst organisiert - anfangs mit Unterstützung des Lehrers. In dieser Zeit werden unterschiedliche Dinge verhandelt: Mobbing eines MItschülers, Klassenfahrten, Klassenfeiern, Projekte, etc. Alles, was für die Schüler wichtig ist.

ETC.

Es lohnt sich, das Buch "SCHule kann gelingen" zu lesen, es sind viele Anregungen enthalten, die auch OHNE Reformschule zu sein möglich sind!

G
Scarlett


Nachsatzneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: scarlettmirro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 11:04:42

Wenn alle Schülerergebnisse immer nur für mich sind, nur mit BLICK auf die NOte, dann kann ich nicht erwarten, dass Schüler über die Note hinaus Einsatz für etwas zeigen.
WENN Schülerergebnisse immer weniger an mich als bewertende Person gekoppelt sind, werden sie anhand der Ergebnisse wachsen und mehr Leistung und Einsatz bringen wollen!

G
Scarlett


Trotzdem nochmal die Daten für Enja Riegels Vortragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 14:15:21

Freitag 9.11. 19.30 Uhr
"Gemeinschaftsschule – aber bitte den ganzen Tag"
Realschule Bad Segeberg, Seminarweg 5
7 min zu Fuß vom Bahnhof


@ ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 14:25:46

Danke.



Wenn man etwas falsch verstehen will,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 15:55:51 geändert: 08.11.2007 16:00:01

dann versteht man es auch falsch!
Noch einmal: Bei der personellen Ausstattung einer staatlichen Schule gibt es ( zumindestens bei uns) ganz klare Richtlinien. Ich rede nicht von Vertretungslehrern für Krankheitsausfälle oder so, sondern von der "Grundausstattung".
Eine private Schule hat diese Einschränkungen nicht. Sie ist eben bei weitem nicht so an Vorschriften und Regelungen gebunden. Hier vergleicht man Äpfel mit Birnen.
Die Vorschläge, die dann noch kamen, sind schon lange an unserer Schule in die Praxis umgesetzt .

Zu bedenken möchte ich auch geben, dass die Möglichkeiten, die in einigen Beiträgen aufgezeigt werden, auch ihre Grenzen haben. Wenn eine "Vorzeigeschule" den Rahm abschöpft, ist das für sie gut; für die anderen bleibt dann eben nur Magermilch.
Wenn mehr davon trinken, wird die Milch nicht mehr .
Es kriegt nur jeder weniger Rahm.
Aber zurück zum Ausgangsthema:
Beim nächsten Test mach ich's so:
ich hole mir vorher meine Schüler in Kleingruppen außerhalb der Unterrichtszeit, übe mit ihnen speziell Beispieltests, geb ihnen dann im Test mehr Arbeitszeit, gebe Hilfen usw. und sonne mich dann in meinen guten Testergebnissen .
Ach eins hab ich noch vergessen: natürlich suche ich mir die Testteilnehmer noch aus; die schwächeren Schüler lass ich halt an diesem Tag zu Hause oder noch schnell vor dem Test krank werden; dann hab ich endlich gleiche Voraussetzungen.

Falls jemand noch immer missversteht:

rfalio


Warum nicht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 16:23:09

Was ist an Übungen in Kleingruppen und an mehr Zeit für die Bearbeitung so schlimm?

Wer sagt, dass die HLS ihre schlechteren Schüler krank gemeldet hat?

Wahrscheinlich hat diese Schule bessere Bedingungen. Das zeigt aber doch, es geht anders! Unsere Bestrebungen sollten dann doch sein, dass alle Schulen diese Bedingungen erhalten. Und diese Schule sollte als Vorbild Akzeptanz finden. Warum sollten die Politiker diese Schule als Vorbild sehen, wenn es die Lehrerschaft nicht tut.


es geht anders...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 17:04:09

aber eben unter anderen rahmenbedingungen, wenn
... eine privatschule neu eröffnet und einen chemieraum hat, der nur 20 plätze hat, ist keine klasse stärker als 20 schüler..
... eine privatschule neue klassen aufmachen darf, ohne die mindestzahl an schülern zu erfüllen, die staatlichen schulen auferlegt wird...

nur zwei beispiele, durch andere sicher noch um einige erweiterbar... siehe rahm/magermilch

miro07


@hugoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 18:30:09

Schlimm ist, wenn Äpfel mit Birnen verglichen werden.
Schlimm ist, wenn einem Ergebnisse als beispielhaft vorgehalten werden, die nicht unter gleichen Bedingungen zustande kamen ( oben berichtete z.B. ein Forumsteilnehmer, dass die Tests an der HLS 2 Tage später geschrieben wurden, die Aufgaben also schon bekannt waren.
Schlimm ist, wenn eine Schule sich die Schüler schon bei der Aufnahme aussucht (s.o. im Forum).
Schlimm ist, wenn das Ganze dann als Beispiel hingestellt wird.
Und besonders schlimm ist, dass durch solche (ich nenn's jetzt einfach so) "Manipulationen" die gute Arbeit von anderen entwertet wird.
Darum mein Zorn!
Ein Vergleich:
Letztes Wochenende nahm ich bei uns am Kreispokal im Eisstockschießen teil. Unsere Mannschaft spielt in der Bezirksliga, ich war das 2. Mal in dieser Saison auf dem Eis. Dann triffts du auf Mannschaften, die in der Bundesliga spielen und das neueste für sie speziell angefertigte Material besitzen. Die Spieler arbeiten nur Teilzeit ( Sponsor zahlt), können daher 4-5mal in der Woche trainieren usw.
Äpfel und Birnen.
Um das Ganze noch auszubauen: Bei einem Spiel gegen eine Bundesligamannschaft waren wir nahe am Gewinnen, doch durch ihre Materialüberlegenheit konnten sie das Blatt noch wenden. An dieses Material komme ich aber gar nicht, da nur etwa 1 % des insgesamt hergestellten Sportmaterials so optimal ist.
Mit Material meine ich aber jetzt beileibe nicht die Schüler, um gleich wieder einem Missverständnis vorzubeugen, sondern eben z.B. die Lehrer-Schüler-Relation, die mir fest vom KM vorgegeben ist o.ä.
Und zum Schluss:
Mir wird immer noch zu sehr die Unterscheidung zwischen Rahmenbedingungen und Konzept verwischt.
Erfolge werden immer aufs Konzept bezogen; aber Vergleiche lassen sich nur anstellen, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.
Ich greif meinen Vergleich noch einmal auf :
Vor etlichen Jahren hab ich durch Zufall einmal Sportmaterial erwischt, das bundesligatauglich war. Ich war auf einer Fortbildung und abends hab ich mir eine Eisstockbahn gesucht, wo ein Verein trainierte. Ich durfte mittrainieren, wobei ich feststellte, dass ich gut mithalten konnte.
Am Ende wurde ich gefragt, in welcher Klasse ich spiele.
Meine Antwort: B-Klasse ( 2. Klasse von unten).
Ihre Antwort: Wir auch; B wie Bundesliga.
rfalio


hm, -kopfkratz-neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 20:41:39

wie so habe ich bei manchen sachen immer das gefühl, dass ich sprüche meines klientels auf hohem niveau mitbekomme.

"ich muss nix ändern! wenn sie die scheiße ändern, in denen ich zu hause lebe - ja dann... vielleicht..."

"so lange der andere nicht aufhört, mich so dämlich anzuglotzen, hau' ich zu!"

und auch das prinzip des mehr deselben taucht in vielen beiträgen auf:
mehr mittel, mehr lehrer, mehr... - dann wäre alles besser.

hach wie bequem. die verantwortung für veränderung liegt immer bei anderen. bei höheren mächten.

ich vermisse den willen, aus scheiße makrönchen backen zu wollen......

ich hoffe, es ziehen sich nicht wieder zu viele den schuh über und beklagen sich dann bei mir, dass er drückt.

mfg
sopaed


ich vermisse den willen, aus scheiße makrönchen backen zu wollen..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2007 20:55:00

Das habe ich jetzt 30 Jahre gemacht (bzw. versucht, versucht, versucht, versucht, ....). Und nun bin ich kaputt.


<<    < Seite: 5 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs