transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 22 Mitglieder online 04.12.2016 01:02:59
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jetzt bin ich Chemie-Lehrerin!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Jetzt bin ich Chemie-Lehrerin!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 12:12:41

Seit gut einer Woche (Ferienende in Niedersachsen) bin ich als Quereinsteigerin für Mathe und Physik an einem Gymnasium eingesetzt. Ich habe Diplom-Physik studiert, unterrichte nun 18 Stunden und darf am Seminar die allgemeinen und die Fachsitzungen besuchen.

Selbstverständlich war ich davon ausgegangen, dass ich in die Physik- und Mathe-Sitzungen sollte, und dachte, es wäre einfach ein Versehen, dass man mich in Physik und Chemie gesteckt hatte.

Das Seminar hat es der Schulbehörde mitgeteilt, die haben mich angerufen (AB), ich habe zurückgerufen - und es hat sich herausgestellt, dass ich aufgrund meines nichtphysikalischen Nebenfachs (das nannte sich Biophysikalische Chemie ) in der Diplomhauptprüfung tatsächlich als Physik- und Chemielehrerin eingeplant war. So. Aha. Und was bedeutet das?

Ich darf gerne Mathe unterrichten, kein Problem. Es wird weiterhin vorausgesetzt, dass ich die Grundlagen dafür habe.
Aber wenn ich nicht (auch) Chemie gebe und das entsprechende Fachseminar besuche, werde ich leider eine Gehaltsklasse niedriger eingestuft.

Ist das nicht wohl frech?

Ich bin eh schon am Rand meiner Belastbarkeit, und dann noch so ein Hickhack!

Zum Glück lief ich am nächsten Morgen direkt meinem Schulleiter in die Arme und konnte ihm davon erzählen. Nach der ersten Stunde kam er dann wieder zu mir und teilte mir mit, dass ich - wenn es mir recht sei - ab der kommenden Woche in Klasse 7x nicht mehr Physik, sondern Chemie geben sollte. Er hatte schon mit dem betreffenden Kollegen gesprochen; der war einverstanden, ab nächster Woche in der Klasse nicht mehr Chemie, sondern Physik zu unterrichten.

Problem ist gelöst - aber ich muss jetzt auf die Schnelle umschwenken und ein Schuljahr in Chemie planen statt eines in Physik... und überhaupt...
Ich fühle mich ziemlich verwirrt und - wie gesagt - sowieso schon erschöpft (nach einer Woche, wie soll das denn weitergehen!? ) ... so ein Durcheinander!


Vielen Dank für's virtuelle Zuhören!




allgemeinesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 13:03:15

chaos wohl immer am anfang eines schuljahres,... auch wenn es immer mal wieder andere arten sind (bauarbeiten / lehrereinsatz ...) chaos bleibt chaos!

dir viel spaß und erfolg in chemie!

miro07


@ mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 13:17:02 geändert: 08.09.2007 13:22:34

Chaos ist ja schön und gut - aber ich habe gar nicht wirklich Chemie studiert! Die Schulbehörde bezieht sich da auf eine (wenn ich mich recht erinnere) nur mit 2 Wochenstunden stattfindende ungefähr zweisemestrige Vorlesung, ein Praktikümchen und eine mündliche Prüfung in biophysikalischer Chemie - da geht es um die Untersuchung biologisch relevanter Moleküle (z.B. Proteine) mit physikalischen Methoden (z.B. Röntgenkristallographie).

Und jetzt darf ich also Chemie unterrichten - andere studieren ihr (drittes) Fach jahrelang und ausführlich...
Wenn es zufällig physikochemische Biologie geheißen hätte, dürfte ich jetzt Bio geben!?


Da beginnt man sich doch über die Vorschriften zu wundern.


auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 13:28:22

wenn es dich nicht tröstet...

Mathe gibt es vermutlich wie Sand am Meer und Chemie eben nicht!

ich nehme an, da hat die Behörde deine Prüfung in welcher Chemie auch immer zum willkommenen Anlass genommen sich einen Chemielehrer an Land zu ziehen!

also wünsche auch ich dir einfach viel Spaß und viel Biss um dich durchzukämpfen!


Es wirdneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karoro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 13:57:30

kein Trost sein, aber ich darf mit Biologie-Lehramt jetzt Physik unterrichten!!!

Habe davon kaum Ahnung, da ich es nach der 10. Klasse als Unterrichtsfach abgewählt habe.
Ich werde meinen Schülern jedesmal ca. 2-3 Unterrichtsstunden voraus sein.
Wir "anderen" Naturwissenschsftler müssen die fehlenden Fachlehrer ersetzen!!! Was dabei wohl herauskommt???!!!

LG
karoro


Hallo karoro,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 14:02:30 geändert: 08.09.2007 14:03:44

doch, es tröstet mich. Dein Fall ist vermutlich noch unangenehmer... Ich habe immerhin ein wenig Chemie immer gehabt und im letzten Schuljahr in der Nachhilfe sogar richtig gepaukt.

Wenn Du physikalische Fragen hast, melde Dich! Vielleicht kann ich Dir weiterhelfen.

Aber man fragt sich echt, wie es um das Niveau und die Bildung bestellt ist...



Was Mathe angeht (@ nieha): Das ist in Niedersachsen Mangelfach!
Aber vielen Dank für die guten Wünsche - kann ich gebrauchen!


Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: karoro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 14:07:09

für dein nettes Angebot. Vielleicht komme ich darauf zurück!
Zum Glück haben wir z.Zt. einen Physikreferendar. Er hat mir auch schon geholfen!
Bis dann und viel Glück mit Chemie
wünscht
karoro


Ja, ein hilfreicher Kollegeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 14:10:45

oder eine Kollegin ist das beste, was einem passieren kann.

Dir auch viel Spaß und Erfolg!


Es ist nicht nur ärgerlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: drvolker Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 17:43:54

was hier seit Jahren mit dem fachfremden Unterrichten/dem Lückenstopfen passiert - es ist zK.
(tschuldigung)
Seit über 20 Jahren bin ich auch davon betroffen, das "Halbfertige" bzw. "Nicht-Ausgebildete" in einem Fach auf Sch. losgelassen werden und alles eigentlich nur noch viel schlimmer machen.
Lasst den Unterricht doch ausfallen - alle würden davon profitieren. Wenn ein L. einen kurzen Vorsprung im Buch/Lehrplan hat kann doch sowieso nichts dabei heraus kommen. (Na ja, vielleicht lernt er ja etwas dabei - aber die Schüler.)

Warum müssen eigentlich immer nawi L. auch die Fächer mit abdecken, von denen sie keine Ahnung haben? Müssen Englisch-L. oder Latein-L. eigentlich Französisch oder Russisch unterrichten? Sie sind ja "Sprachlehrer".

Und was kommt dabei heraus: z.B. gestern bei WWW:
"Aus wievielen Atomen besteht ein Wassermolekül?"

Nach dem Telefonjoker und viel Gerede: "Na dann runde ich mal auf 3 auf." (Glück gehabt mit Ahnungslosigkeit beim Lehrstoff 8. Klasse)
Und Werbung für Mineralwasser ohne H2O sieht man ja auch häufiger

Das hilft jetzt zwar dem "zwngsverpflichteten Kollegen" nicht - aber es ist schon eine Frechheit, was "bildungsmäßig" in unserer "Exzellenzgesellschaft" so passiert.



Noch ein paar Anmerkungen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.09.2007 21:10:47

Als HS Lehrer in RLP ist es durchaus üblich, dass man als Chemielehrer auch Physik und umgekehrt unterrichtet. Es scheint allgemein die Meinung zu herrschen, dass diese beiden Fächer zusammengehören. Und ehrlicherweise muss man /frau ja schon zugeben, dass es Überschneidungen gibt.
Ob Schüler bei fachfremd unterrichtenden Lehrern lernen, hängt meiner Meinung nach mehr von der Motivation und der sozialen Kompetenz als vom Fachwissen des Lehrers ab. D. h. nicht, dass der Unterrichtende ohne Fachwissen auskommen kann.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs