transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 101 Mitglieder online 03.12.2016 22:44:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hass-liebe zum Beruf erdrückt mich fast!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Das wird schon!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2007 16:59:08

Klare Zeiteinteilung hilft dabei enorm: vormittags Schule, nachmittags die Kinder, wenn die im Bett sind, eine halbe Stunde meditatives Abwaschen oder Bügeln und dann gegen 20 Uhr / 20.30 Uhr an den Schreibtisch. Deadline setzen, spätestens um 23.30 Uhr ins Bett. In der Zeit muss das normale Tagesgeschäft erledigt sein! Und das geht auch, schließlich haben deine Schüler Bücher und über die haben sich viele schlaue Menschen den Kopf zerbrochen. Es wird deinen Schülern also nicht schaden, einfach auch mal einige Stunden nach Buch zu arbeiten.
Wenn du dann irgendwo Zeit über hast, kannst du immer noch basteln und kreativ sein.
Wenn du weißt, dass du mal mehr Zeit brauchst (Aufsatzkorrekturen in der GS zum Beispiel), dann kommen die Kids ab zur Oma oder zur Freundin oder du darfst ausnahmsweise einmal bis 0.30 Uhr arbeiten.
Ist bei mir etliche Jahre mit einem Kind erprobt und funktioniert, wenn du deinen Perfektionismus ein wenig begraben kannst
Werd ich im nächsten Jahr dann mal mit zwei Kindern testen, wobei ich den Vorteil hab, dass das große Kind den Babysitter für das kleine Kind geben kann.


@ jannekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2007 17:05:43

und außer schule und kinder gibts dann nichts?? *sfg*

naja, ich habe keine kinder, aber nebnher noch einige andere dinge zu erledigen, wie wohl jeder von uns und irgendwo zwischen beruf und studium und div. ehrenamtlichen dingen sollte ab und zu auch mein mann reinpassen.ich meine..halb 12 deadline???? da käme ich morgens nicht auf ich mach lieber nach der schule vollgas durch, damit ich abends ruhe habe. aber du hast recht..einteilen, einteilen, einteilen...


ja undneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2007 19:42:18

vorallem zurückstecken!!
Ich habe 20 Kollegen und da muss ich doch nun wirklich nicht alles selber machen. Außerdem nur weil das Zeichenthema schon dreimal in meinem Unterricht dran war, heißt es ja nicht, dass es für die Kiner nicht doch neu und spannend ist!
Man muss ja das Rad nicht immer neu erfinden!

Außerdem gibts ja 4Tea!!

lg ines
Die neben Job und Kindern ihren Mann auch nicht vergessen will!


@ fairytaleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2007 20:44:55

Wenn ich mal ganz ehrlich sein soll: Solange die Kinder so klein sind, kann man außer Schule, Kindern , Mann, Familie und Unterricht vorbereiten kaum noch was anderes reinkriegen. Da muss man sich schon zwingen, auch mal was Nettes für sich selbst zu machen. Ines schrieb schon: Mann nicht vergessen. Auch das musst du als berufstätige Mutter schon fast "einplanen". Ich sollte vielleicht ergänzen, dass die Zeiteinteilung bei mir so laufen musste /müssen wird, weil ich eine volle Stelle habe. Jede Stundenreduzierung entzerrt das alles natürlich enorm, aber es gibt eben auch immer Mütter, die Vollzeit arbeiten müssen. Von irgendwas muss die Familie ja leben
Man kann das in diesen Strukturen eine Zeit lang gut aushalten. Je älter die Kinder werden, desto eher kann man auch die Nachmittage wieder nutzen, dann wird alles besser.


Kinderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.09.2007 23:07:14

@steffiwald
Meine Vorredner haben ja schon viele Tipps gegeben.

Sei beruhigt:
Du hast zwei kleine Kinder.
Für diesen Perfektionismus und das ständige Kreisen der Gedanken um Schule wirst du garnicht mehr die Zeit haben.


Gezielt lernen...!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffiwald Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.09.2007 07:02:16


Man sollte das Problem genauso systematisch, wie man`s in der Ausbildung gelernt hat angehen:
Das unvorbereitete Unterrichten genauso "lernen", wie meine üblichen Materialschlachten! Ich hatte immer so viel geplant, dass ich damit auch ne Woche rum bekommen hätte. Aber alles wurde dann schön eingeordent und dann gabs am nächsten Tag wieder nen Materialberg...


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs