transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 330 Mitglieder online 07.12.2016 14:04:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Klassen: Utopie oder Wirklichkeit? Wie groß sind eure Klassen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
@ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2008 22:16:48

mein Beitrag ging nicht gegen dich, finde deinen Standpunkt völlig o.k., wir können als Leute der Praxis natürlich das PolitikerInnengesülze entlarven und sollten das auch tun. Und sagen wie es besser geht!
Habe mich mal beim Grundschulverband umgeschaut und unter "Standards zeitgemäßer Grundschularbeit" folgenden Absatz gefunden:
"Schließlich ist es kein Zufall, dass die skandinavischen Länder, die - im Gegensatz zu Deutschland - bei den internationalen Leistungsvergleichsstudien immer sehr gut abschneiden, in der Grundschule mit deutlich geringeren Klassenstärken beginnen als die deutsche Grundschule. Während dort in den frühen Schuljahren Klassengrößen weit unter 20 Kindern selbstverständlich sind, sind bei uns Klassenstärken von 22, 25 oder gar 30 Kindern in den Anfangsklassen eher die Norm als die Ausnahme. Damit ist nicht nur die Zuwendungszeit der Pädagoginnen pro Kind extrem begrenzt, sondern auch die Möglichkeit zu differenzierten Unterrichtsangeboten. Zeitgemäße Grundschulen verfügen daher über eine angemessene Personalausstattung, die Klassengrößen unter 20 Kindern in den Eingangsklassen möglich macht. (hervorh. durch mich)(2)
(...)

Anmerkungen
(2) Während in der Sekundarstufe keine direkte Abhängigkeit des Schulerfolgs von der Klassenstärke nachgewiesen wurde, gilt für die frühen Jahre der Grundschule das Gegenteil: Hier sind die positiven Effekte kleiner Klassen insbesondere für Kinder aus benachteiligten Lebensverhältnissen und für Migrantenkinder empirisch belegt. Dies entspricht im Übrigen nur dem gesunden Menschenverstand."




Anmerkung dazu:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.01.2008 22:24:09

Interessanterweise spielt die Klassengröße bei den sogenannten Reformschulen im Primarbereich überhaupt keine Rolle! Deutsche Schulen, die in internationalen Vergleichen gut abschneiden, zeichnen sich nicht dadurch aus, dass es dort kleine Klassen gibt, sondern sie brillieren durch ihre Unterrichtsmethoden und ihre dadurch bedingte Differenzierung! Nur mal so als Anmerkung. (spiegelt nicht meine eigene Meinung wider und auch nicht meine Erfahrung....ich persönlich fand die 32er-Klasse im ersten Schuljahr schlichtweg horrormäßig).
clausine


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.01.2008 17:04:34

Kann es sein, dass in diesen von dir angesprochenen Schulen mehr Lehrer in einer Klasse zur Differenzierung eingsetzt sind?
Dann würde ich das verstehen.
Weiterhin bin ich überzeugt, dass Reformschulen keinen solchen Stoffdruck haben.


Meine aktuelle Klasse:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 13:06:00 geändert: 29.12.2010 19:17:16

3. Klasse, 28 Schüler, Bundesland: Bayern,
an einer größeren Schule.
Der bayernweite Schnitt liegt drunter.
Es hat sich nichts geändert: Die großen Schulen, die eh geballte Probleme haben, müssen für die kleinen bluten. Wo bleibt die Gerechtigkeit?

Zur Ergänzung: Wir haben 5 Parallelklassen mit ähnlicher Anzahl. Würde man von jeder Klasse ein paar Schüler in eine sechste Klasse tun, dann hätte jede Klasse ca. 22 Schüler.

Wir heben die Statistik sozusagen auf dem Rücken der Kinder.


Trau's mich gar nicht, zu schreiben:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 16:04:40

4. Klasse in einer kleinen Schule in Nordbayern mit 16 Kindern (die Parallelklasse hat auch 16 Kinder).
LG streberin


ich auch *pscht*neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ittak Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 17:28:32

habe in meiner 3. Klasse auch nur 16 Kinder.
Kleine Dorfschule im Norden Bayerns.

Hatten vor 3 Jahren das Glück 33 Kinder zur Einschulung zu haben. Dadurch konnten wir teilen und die beiden kleinen Klassen laufen jetzt durch. Danach werden wir auf Dauer wohl 1 - zügig bleiben.


Bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: starki06 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 17:32:07

sind´s zwischen 16 und 25 (Höchstzahl ist mit 25 geregelt). Leider werden die Schüler von Jahr zu Jahr weniger


Also ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 19:03:00

habe eine 4. Klasse, die von Beginn an 22 Schüler hatte. So wird es wohl auch bis zum Ende bleiben. Die neuen ABC-Schützen sind wieder gut 40, so dass meine Parallelkollegin und ich uns auch für den nächsten (meinen letzten!) Durchgang auf je über 20 Schüler "freuen" dürfen.
Gutes neues Jahr allen!
angel


Psssssssssst!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2010 19:03:59 geändert: 29.12.2010 19:05:01

Es wurden 11 Kinder eingeschult.
Sie haben 5 Mathe-, 5 Deutschstunden und 3 SU-Stunden zu elft.
Musik, Sport, je 1 Mathe und 1 Deutschstunde, 2 Kunst ( Horror) und 2 Re ( Horror) haben sie kombiniert mit Klasse 1. Zusammen sind das 22 Kinder in der Kombi-Klasse. Davon haben 7 Kinder Förderbedarf mit Retalinzufuhr, wegen Stottern, extremer Sprachstörung überhaupt, Lese-Rechen-und Schreibschwäche...............
In der Referendarzeit hatte ich 32 Schüler/Innen....davon 7 mit Migrationshintergrund........das war 1974 nur halb so anstrengend......na ja, ich war ja auch viel frischer.


In meiner Klasse (5)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: petty1412 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2010 13:38:06

in der Gesamtschule habe ich 29. Für eine Laptop-Schule zuviel, um auch richtig mit dem Laptop arbeiten zu können.

Aber ich weiß jetzt schon, dass in der Klasse meines Sohnes (wenn er 2012 !!! eingeschult wird) nicht viel mehr als 13 oder 14 Schüler sitzen werden (haben uns die Grundschullehrer beim Delfin4-Test schon verraten). Ist halt eine kleine Dorfschule (mit sehr gutem Ruf) und dann geht man halt vom Kindergarten aus zusammen auch in die Schule. Viele von außen kommen in der Regel nicht dazu.
Herrlich.


<<    < Seite: 8 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs