transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 103 Mitglieder online 08.12.2016 07:00:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kleine Klassen: Utopie oder Wirklichkeit? Wie groß sind eure Klassen?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2010 14:48:49

Bei uns liegt die Teilungsgrenze bei 28 - inoffiziell bei 29 SchülerInnen.

Da wir in diesem Jahr 31 SchülerInnen einschulen konnten, sind es 2 kleine Klassen, die aber im Laufe der Jahre zusammengelegt werden könnten, wenn es weniger SuS werden.

Es hätte also auch eine große Klasse sein können ... und in den nächsten Jahren sind auch bei uns die Zahlen rückläufig.

In meiner Region gibt es keine Schwerpunktschulen etc., aber es gibt nun das Vorhaben, dass ab 2012 der Primarbereich der FöS aufgehoben wird. Aber der nächsten 1. Klasse können dann keine Kinder mehr aus der GS auf die FöS "gegeben" werden.
Also werden die Klassen größer oder voller und die Zusammensetzung noch heterogener.

Palim


Lohn-Stück-Kostenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2010 15:12:23

Also ich bin auch der Meinung, dass die Klassengröße zu Gehaltszu- oder abschlägen herangezogen werden sollte. Schließlich soll es ja gleichen Lohn für gleiche Arbeit geben.

Der Klassenteiler wird bei 30 SuS festgesetzt, hierfür gint es 100% Gehalt. Unterrichtet ein Lehrer nur 24 SuS, so ist das Gehalt um 24 Dreißigstel ergo 4 Fünftel zu kürzen.

Gymnasiallehrer bekommen keine A13 mehr sondern bei einer Klassenfrequenz von 34 SuS lediglich einen Zuschlag von 34 Dreißigstel.

(Wer Ironie findet, darf sie ruhig behalten.)


@ mechunchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: landwutz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 01:55:35

Ich beneide Dich und wünsche Dir, dass es bei Euch noch lange so bleibt!
VG Landwutz


;)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 09:30:30

@missmarpel: um 4/5 kürzen find ich schon ein wenig heftig

Man darf bei den Klassengrößen nicht Äpfel und Birnen vergleichen. 16 Schüler in einer Dorfschule, kein besonderer Förderbedarf, keine Kinder mit Problemen im familiären Bereich, nur Muttersprachler, sind schon etwas anderes als 16 Schüler in einer Brennpunktschule oder viele Kinder mit Förderbedarf, die einen Lehrer auch dringender und intensiver fordern.

Bei aller Kritik an den Ministerien, die 25er Grenze bei mehr als 50% Kinder mit Migrationshintergrund finde ich einen guten Schritt.


25er-Grenzeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 11:02:32

Vor allem bei der Regelung, wie sie hier getroffen wurde. Zunächst waren wir ja sehr begeistert ob der 25er-Regelung. Nun hat man aber seit ca. 3 Jahren den sog. "Vorkurs Deutsch" eingeführt, an dem alle Kindergartenkinder mit schlechten Deutschkenntnissen teilnehmen sollen. Dadurch wiederum glaubt man jetzt sagen zu können, dass zum Zeitpunkt der Einschulung alle Kinder toll Deutsch können und es insofern keine 25er-Regel mehr braucht. Genialer Schachzug

Ich denke, wir sind uns einig darüber, dass es genügend pädagogische Gründe gäbe, überall und ausschließlich 20er-Klassen zu bilden. Dass dies aus Geldgründen nicht gemacht wird, ist auch klar. Mich ödet nur an, dass dann solche haarsträubenden Vorwände (s.o.) als Begründung dienen müssen.


kürzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 11:10:35

wie schon sth schreibt, kommt es darauf an, welche kinder man unterrichtet, und nicht auf die anzahl.
weiters ist ein aliquotes kürzen selbst bei vergleichbaren kindern meiner meinung nach nicht fair, da ja der anteil meiner arbeit in der klasse gleich bleibt.(bereitstellen von material für 24 oder 30 kinder, vorbereitung eines elternabends für 24 oder 30 kinder etc.....). die arbeit IN der klasse bleibt auch gleich, die "freiwerdende" zeit, die ich für 6 kinder mehr aufwenden würde, kommt nun 24 andren zu gute (aber ich arbeite nicht weniger). lediglich ein wenig zeit für korrekturen oder zeugnisse erspare ich mir und es ist angenehmer zu unterrichten- für mich UND die kinder. selbst wenn du richtig rechnest, missmarpel, 1/5 abzüge wären meiner meinung nach nicht gerechtfertigt.

und ein faires system, die anzahl der kinder, die anzahl der förderbedürftigen, die arbeit, den stress etc auf das gehalt umzulegen, wird es nicht geben. was es in einem guten kollegium gibt, ist der ausgleich, dass es nach 4 jahren (oder wie auch immer) mal jemand anderen trifft.


Gerechtigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 11:14:30

Das Problem ist oft, dass es nicht gerecht verteilt werden kann. Es gibt Schulen, da sind aufgrund der Rahmenbedingungen (großer Sprengel, viele Klassen heißt meistens große Klassen) die Klassen meistens groß, an anderen die Klassen meistens klein. Und die Schulen mit den kleinen Klassen haben nicht notwendigerweise schwierigere Schüler.



Ich glaubeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 12:18:22

wir können hier über Gerechtigkeit diskutieren bis wir schwarz sind, es gibt keine und es wird auch keine geben, so wie es in allen Lebensbereichen nie Gerechtigkeit geben wird:
Immer wird irgendwo auf der Welt jemand besser verdienen als ich, weniger Schüler haben, liebere Kinder, tollere Rahmenbedingungen. Immer wird aber auch jemand alles in die andere Richtung haben. Ich muss also bei MIR bleiben und sehen, was ICH habe und was ich daraus machen kann-.
Im Grunde ist die Fragestellung des Forums schwierig zu beantworten, zumal es ja darüberhinaus noch alle Schattierungen von Lehrerpersönlichkeiten gibt: Der eine kommt mit 28 Kindern gut klar, ein anderer ist mit 18 überfordert.


Meine sind alle verschieden...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galadriel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 12:53:09

5er-Kurs (Kreatives Lernen) 32
7er-Klasse 23 (meibe Luxusklasse ;))
8er- Klasse 34
11er-Kunstkurs a 36
11er-Kunstkurs b 35
12er-Kunstkurs 21
13er- Englischkurs 21
13er-Kunstkurs 14


Die 11er Kusre sind bei uns alle extrem und die Mittelstufe in der Regel auch. Nur der aktuelle 7er-Jahrgang ist ganz klein. Geburtenloch in unserer Region.


RSneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gymno Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.01.2011 14:01:42

Im Schnitt haben wir 25,3 Schüler pro Klasse bei 30 Klassen. Davon sind ca. 5 unter 25, 2 Klassen 30( = höchste Schülerzahl). Einige Klassen sind daher stärker, da Schüler vom Gymnasium die Klassen auffüllen.
Meiner Meinung liegt es an der Courage des Schulleiters, ob er kleinere Klassen bildet oder nicht. Es gibt ja genug Lehrer bzw. Referendare! Auch die Differenzierung (also keine kaufmänn. Gruppe + Französisch) hat unser SL aufgegeben, sondern er versucht, "reine" Wahlpflichtfächergruppen zu bilden.
Wir merken es bereits an den Eingangsklassen, dass die Schülerzahl abnimmt, denn in diesem Schuljahr hatten wir eine ganze Klasse weniger Kinder. Außerdem gibt das Gymnasiums nichts mehr ab, sondern die nehmen in der 5. Klasse alle! Erst später, in der 6.-8.Klasse kommen die Übertritte.


<<    < Seite: 9 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs