transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 10.12.2016 04:10:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie geht ihr um mit Kopfnoten?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie geht ihr um mit Kopfnoten?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: agct Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2007 21:45:41

In NRW müssen wir ja zum ersten Mal zum Halbjahreszeugnis Kopfnoten eintragen. Mir geht es hier nicht um pro und contra von Kopfnoten, denn wir müssen da ja nun einmal durch. Vielmehr interessiert mich, welche Methoden der Erfassung von Kopfnoten ihr praktiziert. Ich mache mir bisher nur nach jeder Unterrichtsstunde in die jeweiligen Kurslisten Notizen zur Beteiligung meiner Schüler. Habt ihr eine praktische Vorlage zur regelmäßigen Erfassung der Kopfnoten??? (Ich wäre sehr interessiert daran ).
Erschwerend kommt bei mir hinzu, dass ich Tutor einer 11. Stufe bin und nur einen Teil der von mir zu beurteilenden Schüler selber im Unterricht habe.
Ich bin dankbar für alle praktikablen Hinweise.
Liebe Grüße, agct


Inneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2007 21:56:24 geändert: 22.09.2007 22:07:00

Niedersachsen gibt es ja schon lange Kopfnoten, und zwar im Normalfall 5 verschiedene zum Sozialverhalten und 5 zum Arbeitsverhalten. Sie sind standardisiert und werden oft mit A,B,C,D,E benannt, A ist die beste Note, C der Normalfall, und E die schlechteste.
Kurz vor den Zeugnissen werden bei uns (RS) Klassenlisten ausgelegt, in denen der Klassenlehrer seinen Vorschlag einträgt. Dann schreiben die Fachlehrer ihren Buchstaben dahinter für ihr Fach, wenn er vom Vorschlag des Klassenlehrers differiert. Die Mehrheit der Vorschläge entscheidet dann, der Buchstabe wird vom Klassenlehrer in den PC eingegeben und erscheint als ausgeschriebene Floskel im Zeugnis.
Ich möchte hier nicht noch einmal über Sinn und Unsinn der Kopfnoten diskutieren und auch nicht über das System der vorformulierten Floskeln. Das hatten wir schon in mindestens zwei anderen Foren (Suchfunktion: Kopfnoten). Sie sind in Niedersachsen halt so, egal was man davon hält. Ich wollte nur zeigen, wie wir verfahren.


ich arbeite auch in Niedersachsenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.09.2007 23:46:54 geändert: 23.09.2007 00:17:22

wo es seit vielen Jahren Kopfnoten gibt. Notizen zu AV (Arbeitsverhalten)und SV (Sozialverhalten)zwischendurch habe ich mir NIE gemacht und werde es auch NIE tun. Ich habe mich, als die Zeit gekommen war, Kopfnoten in die dazu ausgelegten Listen für mein Fach und für jeden Schüler einzutragen, in Ruhe hingesetzt und das vergangene Halbjahr rasch Revue passieren lassen und dann dem Schüler eine Note (bei uns sind es die Zahlen 1 - 5 und nicht A - E) gegeben.

In der 2004 abgeschafften Orientierungsstufe gab es zu SV sowohl als auch zu AV 10 Differenzierungsmöglichkeiten, die ich im Einzelnen jedoch nicht mehr weiß und auch nirgendwo festgehalten habe.


Schleswig-Holsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 00:17:24

In SH gibt es am Gymnasium auch schon lange Kopfnoten, aber im Idealfall nicht als Note, sondern individuell formuliert. Mit der Zeit hat man sich natürlich seinen persönlichen Fundus angelegt. Die Kopfnoten geben zum einen Auskunft über das Lernverhalten, zu anderen über das Sozialverhalten. Und da sind eigene Formulierungen schon aussagekräftiger als Noten - machen natürlich auch mehr Arbeit.
Christeli


Noch eine Niedersächsinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: akka7 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 09:05:45

Ich kann mich den Ausführungen von Klexel (Verfahren an der Schule) und Bernstein (persönliche Umgang) zu den Kopfnoten nur anschließen. Zwei Sachen erscheinen mir darüber hinaus noch wichtig: Erstens: es ist sehr hilfreich, wenn die Schule sich darauf festlegt, was Standard ist: also wie an Klexels Schule ist das bei uns auch C. Das verschafft eine Menge Klarheit im Kollegium und mehr Transparenz für Schüler und Eltern. (Und verkürzte die Diskussionen in Zeugniskonferenzen um ein Vielfaches und verschafft damit Zeit für wirklich pädagogische Diskussionen !!)
Zweitens erscheint es mir eine Überlegung wert, unter den neuen Materialien das "Punktekonto" von Cennet eventuell zu Hilfe zu nehmen.


Gymnasium, NRWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: essen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 09:31:30

Wir haben uns in der Lehrerkonferenz auf Note 2 für alle Schüler geeinigt. Nur abweichende Noten (nach oben und unten) werden eingetragen und in der Zeugniskonferenz diskutiert. So viel zu Theorie, wie es in der Praxis aussieht, werde ich erst im Januar sehen.

Ich trage nach fast jeder Stunde im Planer (natürlich 4teachers ) meine Bemerkungen ein. Es klappt nicht immer, aber immer öfter

viele Grüße
essen


In Thüringenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 09:37:04

haben wir auch seit einigen Jahren Kopfnoten, Verhalten und Mitarbeit.
Allerdings beschränken diese sich auf die Noten 1-4.
Die 4 muß sogar schriftlich begründet werden ( ich selbst bin der Meinung 5 und 6 fehlen für die harten Fälle). Die Klassenstufen 11 umd 12 erhalten diese Noten nicht.
Als die Kopfnoten eingeführt wurden, habe wir in den Fachschaften beraten und Kriterien erarbeitet, die zusammengefaßt wurden und nun die Arbeitsgrundlage bilden. Ich selbst bin der Meinung, daß diese Richtlinien nicht zum Formalisnus erstarren dürfen, sondern auch konkrte Bedingungen des Schülers beachtet werden müssen.
Vielleicht würden Dir auch vorhergehende Beratungen im Kollegium helfen.
Viele Grüße regio


Nachtragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 10:40:43 geändert: 23.09.2007 10:42:24

1= Verdient besondere Anerkennung
2= Entspricht den Erwartungen in vollem Umfang
3= Entspricht den Erwartungen
4= Entspricht den Erwartungen mit Einschränkungen (hier hatte die OS, wie oben erwähnt, 10 Differenzierungsmöglichkeiten gehabt, von denen ich mich an eine in puncto Sozialverhalten erinnern kann, die da lautet: "hält sich nicht oder nur selten an Abmachungen" oder beim AV "vernachlässigt sehr die Hausaufgaben", die mit Buchstaben gekennzeichnet waren im Computer. Man gab also z. B. AV Note 4 a+c ein und der PC spuckte dann aufs Zeugnis die ausformulierte Feindifferizierung bei der Note 4 aus)
5= Entspricht nicht den Erwartungen (Diese Note kam und kommt bei uns nur in besonders krassen Fällen vor)

Wir haben auch als Standard die Note 3 und sagen dies auch den Schülern, die neu zu uns kommen, damit sie wissen, dass alles in Ordnung mit ihnen ist, wenn sie eine 3 bekommen.

Ab Klasse 11 gibt es diese Kopfnoten NICHT mehr (bis die Herren und Damen SchreibtischtäterInnen sich wieder was anderes ausgedacht haben *bösegrins*)....


@ bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 10:53:59 geändert: 23.09.2007 14:46:46

...wenn sie eine 3 bekommen.

Genau das war der Grund, warum wir die Dinger in Buchstaben umbenannt haben. Denn weder den Eltern noch den Schülern war wirklich klar (in den Zeugniskonferenzen), dass es sich nicht um Schulnoten handelt, zumal wir eben auch schludrig von einer 3 oder einer 4 sprachen. Bei den Buchstaben A,B,C,D,E passiert das nicht mehr. Und in den Zeugnissen werden die Floskeln ja ausgeschrieben.


Vielen Dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: agct Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 14:16:44

für eure Beiträge! Ich hätte gerne noch von weiteren NRWlern gewusst, welche Bewertung ihr als Standart anseht (bei uns in NRW wird es die Abstufungen 1-4 bzw. sehr gut, gut, befriedigend und unbefriedigend, geben). Bei vier Abstufungen ist das natürlich schwieriger als bei fünf. Ich persönlich denke auch, dass man - in dubio pro reo - die 2 (gut) als Standart einsetzen sollte. Was meint ihr? (Natürlich gerne auch Ansichten von Nicht-NRWlern!).
Liebe Grüße, agct


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs