transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 292 Mitglieder online 07.12.2016 09:53:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Einsprachiger oder zweisprachiger Unterricht?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Einsprachiger oder zweisprachiger Unterricht?!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kitt-e-cat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2004 23:02:29

Hi!

Mich als Lehramtsstudentin würde aus gegebenem Anlass mal interessieren, wie "erfahrene Fremdsprachenlehrer" ihren Unterricht gestalten:
grundsätzlich nur einsprachig (Englisch) oder zweisprachig oder deutsch nur, wenn es gar nicht anders geht? Also, wie geht ihr mit der Sprache im Unterricht um?
Bin für Anregungen und Meinungen dankbar!



Hi !neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suedstadtkind Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2004 10:57:48


wollte Dich nur mal fragen was sie Dir an der Uni erzählt haben, da bei uns nur "Englischsprechen" im Unterricht gewünscht ist.

Ich denke aber, dass des nicht realisierbar ist.

Bei meinen Praktika habe ich mich dann irgendwie auch in meiner Meinung bestätigt gefühlt, da nur eine einzige Lehrerin den Unterricht rein auf Englisch gehalten hat.Und der war echt gut!

Dennoch hatte ich ab und zu das Gefühl dass einzelne Schüler "ausgestiegen" sind, da sie nichts mehr verstanden haben.

Persönlich bin ich scho der Meinung dass ein rein "Englischer Unterricht" den Schülern mehr bringt, da ihnen die Sprache einfach besser ins Ohr geht... .

Aber ob es von Vorteil ist elementare Sachverhalte wie Grammatik auf Englisch zu lehren...da bin ich mir dann doch nicht so sicher ob das gut geht.
Find Deine Frage super, hoffe wir bekommen ne Antwort... Bin nämlich auch gespannt

Liebe Grüße

Suedstadtkind


Hi Suedstadtkind!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kitt-e-cat Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2004 14:21:36

Das ist bei uns sehr unterschiedlich. Unter den Dozenten gibt es einige mit dem Prinzip "grundsätzlich nur Englisch" und solche die ähnlicher Meinung sind: sie denken, dass z.B. Grammatik schon auf deutsch erklärt werden kann aber nur im Notfall (also wenn keiner was versteht). Ich denke, es kommt wohl auch auf die Klassenstufe und das Können der Klasse an...

LIEBE ENGLISCHLEHRER, HELFT UNS DOCH BITTE!
(Her mit den Praxiserfahrungen!)



Ich bin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2004 17:20:46

jetzt vielleicht nicht sooo erfahren damit, wie ihr euch das gewünscht habt, denn ich bin noch Referendarin, aber falls es euch trotzdem interessiert, lade ich jetzt mal eine LKW-Ladung meiner Meinung hier ab:
Ich finde dass man es in der Unterstufe unmöglich durchhalten kann, ausschließlich Unterricht auf Englisch zu halten, da wirklich niemand etwas versteht. Gerade am Anfang muss alles 100%ig klar sein und viele 5klässler trauen sich nicht nachzufragen.
Allerdings kannst du erst mal versuchen, evtl unklae Begriffe zu umschreiben (wobei auch Gestik und anschauliche Beispiele wichtig sind)!
In der Mittelstufe ist einsprachiger Unterricht überaus sinnvoll und in der Oberstufe geht es sowieso NUR noch auf Englisch!
Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen helfen!
Bye
Alex


@alexandraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: suedstadtkind Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2004 22:59:08

Dangge,

Das war doch schon sehr aufschlußreich.

Erklärst Du die Grammatik dann auch auf Englisch?
Wie reagierst Du eigentlich darauf wenn Schüler sich weigern Englisch mit Dir zu sprechen? Tust Du dann so als ob Du sie nicht verstehen würdest?


Ja das ist...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: *alexandra* Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.02.2004 11:33:35

n bisschen kompliziert!
Wenn sie kein Englisch sprechen wollen, dann versuchs erst mal mit "In English, please" meistens hilft das schon... Versuch sie ein bisschen zu animieren, das es nicht schlimm ist, wenn sie was falsches sagen. Das ist das Wichtigste. Bei uns gab es immer Lehrer, die Plus-Minus-Listen geführt haben und bei jeder falschen Antwort gab es ein Minus, auch wenn man es nicht wissen KONNTE! Das schreckt nur ab und am Ende meldet sich keiner mehr!
Als letzten Ausweg einfach mal nach der Stunde ansprechen!
Grammatik musst du auch gucken, wie weit deine Klasse in Englisch ist... Zur Not versuchs einfach erst mal auf Englisch und wenn du merkst, sie verstehens nicht, fasst dus halt noch mal auf Deutsch zuasmmen. Du merkst in der Situation schon, was du machen musst! Vertrau mir!
Wenn du noch mehr wissen willst und ich zu lange brauche, mich zu melden, mail einfach!
Alex


Nur Englisch!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bvb_4ever_rossi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2004 13:22:17

Also ich find's immer besser wenn die Lehrer von Anfang an hauptsächlich nur Englisch reden , denn das bringt am meisten & mit der Zeit versteht man alles!


Nur Englisch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mali Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2004 19:04:05

Ich denke, dass ein Englischunterricht, der nur auf Englisch abläuft, Illusion ist. Außerdem frage ich mich, ob das bei der Einführung neuer grammatischer Strukturen in der Unter- und Mittelstufe so wichtig sein sollte. Sobald die Schüler die neue Grammatik verstanden haben, steige ich auf Englisch um und kann in darauffolgenden Übungsstunden auch einsprachig bleiben. Die Regeln werden auf Englisch festgehalten. Das klappt eigentlich ganz gut und ich kann sicher sein, dass ich nicht über den Kopf einiger schwächerer Schüler hinweggeredet habe.
Gruß, mali


Ökonomische Einsprachigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: m.gottheit Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.04.2004 21:16:35

ist der Terminus, den Butzkamm - glaube ich - geprägt hat nach dem Schwachsinn mit der totalen
Einsprachigkeit. So versuche ich's auch - bin aber immer wieder total geschockt, wenn ich in der 11 aus den verschiedenen Schulformen die Schüler übernehmen und die meckern dann, wenn viel auf Englisch gemacht wird. Aber nach ein paar Wochen schlucken sie's doch, wenn sie sicher sind, dass die Dinge, die sie unbedingt verstehen müssen, immer klarkommen - zur Not auf Deutsch. Darüber hinaus sind Grammatikausdrücke für mich kein geeigneter Kommunikationsinhalt mit den Schülern - ist doch Quatsch. Das geht am ökonomischsten auf Deutsch!
Versuch's, wie Du's am besten kannst - und vor allem entspannt. Kämpfe mit den Schülern bringen
gar nix!

m. gottheit


Einsprachigkeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: edlerverein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.04.2004 00:42:49

Ich mache sogar in der Oberstufe noch die Grammatik auf Deutsch - aus langer Erfahrung.
In der Unterstufe: so wenig Deutsch wie möglich, also ganz rasch die wichtigsten Gegenstände und Handlungen des Unterrichts einführen.
Ich versprachliche jede noch so blöde Situation und sogar Störungen an der Tür oder im Hof in der Fremdsprache, damit da im Unterricht was von natürlicher Kommunikation entsteht. Jedes Gewitter, jeder Klopfer an der Tür, jede Disziplinierung, alles wird auf Englisch (oder Franz.) kommentiert und versprachlicht. Versuche auch, Klassenlehrergeschäfte so weit wie möglich in der Fremdsprache zu erledigen.
Und dann gibts Momente, wo ich in der 12 oder 13 plötzlich ein paar Minuten lang Deutsch zulasse - wenn wir uns nämlich über existentielle FRagen in der Literatur äußern (Camus oder sowas) und es inhaltlich so spannend wird, dass man mal kurz die Fremdsprachen-Bremse ausschalten muss, sonst verzwazzeln einem die Schüler, vor allem die SChwächeren, die vielleicht auch einen komplexen Gedanken äußern wollen.
Solche Phasen fasse ich dann hinterher in der Fremdpsrache zusammen
Was du merken wirst: wenn dunur in der Fremdsprache kommunizierst, wirst du nie denselben persönlichen Kontakt zum Schüler haben wie ein anderer Lehrer , und bei außerunterrichtlichen Anlässen wirst du Deine Pappenheimer ganz anders erleben als im Unterricht. Das finde ich immer etwas schade: die ganze Beziehung zum Schüler geht immer durch den Filter der Fremdsprache, und der filtert manches raus.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs