transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 644 Mitglieder online 06.12.2016 20:50:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Tenses... Verzweiflung..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Tenses... Verzweiflung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: corny81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 22:01:57

Wie kann das bloß sein???
Ich habe mit meiner 9. HS Klasse die Zeiten wiederholt. Dachte, das wird alles ne kurze und schmerzlose Angelegenheit, wurde es nicht.
Gebrauch der Zeiten, Bildung und Keywords wiederholt udn es war nur ein heiteres Rätselraten. Nun hab ich einen Kurztest schreiben lassen:
Irregular Verbs (ging so lala.. )
Lückentext mit Verb in Klammern und der richtigen Zeit dahinter (ex. Sally often ______ (to play, simple present) basketball.), Keyword unterstrichen.
Vielleicht muss ich noch dazu sagen, dass ich direkt vor dem Test von jeder Zeit ein Beispiel an die Tafel geschrieben habe und dahinter noch geschrieben hab, um welche Zeit es sich handelt!!
Nächste Aufgabe: Keywords unterstreichen, Zeitform richtig einsetzen. Ich hab die gleichen Schlüsselwörter aus der 2. Aufgabe genommen, da dachte ich, die SchülerInnen können dann nochmal in der Klammer abgucken, welche Zeit zu welchem Keyword gehört. Hab ihnen auch gesagt, dass sie in Aufgabe 2 Hilfe finden können, wenn sie sich unsicher sind.
Schlimm, schlimm... Ich komm aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus, der Notendurchschnitt ist nicht schön anzusehen... und dabei dachte ich, ich hätte es ihnen so einfach gemacht...

Wie bring ich den Kids bei, dass sie lernen müssen?
Gibt es großartige Methoden, um ihnen die Zeiten näher zu bringen?

Helft mir bitte!!!


lernen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.09.2007 22:16:40

Ich würde vom Sprechen ausgehen.
Was für Sätze könnte man brauchen beim Jobben, im Urlaub, auf einer Party.
Nützliche, witzige und freche Beispielsätze (in dem Fall mit allen tenses) zusammenstellen mit den Schülern und daraus ein Spiel machen.
Und einen Test schreiben mit nur einer Zeitart und hoffen, dass alle ein Erfolgserlebnis haben.
Üben ist die Wiederholung von Erfolg.
Wie sonst soll Lernen Spaß machen?

kla


@corny81neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: conny42 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2007 12:01:05

Helfen kann ich dir leider nicht. Ich kann dir nur sagen, dass es bei mir auch nicht anders läuft...

Noten bzw. Tests scheinen nahezu das einzige Mittel zu sein, das zumindest einige Schüler zum Lernen bringt.
In meiner letzten Neunten habe ich das "Vier-Ecken-Spiel" aus der GS hervorgekramt, das einige recht gerne gespielt haben. Vor allem die "Sportler" waren durch den Wettkampf animiert, die Vokabeln/irregular verbs zu lernen. Aber ein Rezept ist das wirklich auch nicht.
In der 9. Klasse - kurz vor der Abschlussprüfung - musst du anfangen, die verschiedenen Zeitformen in einem einzigen Test abzufragen. Bei der Einführung auf der jeweiligen Klassenstufe war ja alles schön getrennt. Das mache ich auch so wie du.
Allerdings wiederhole ich einzelne Zeitformen ganz schnell in einer Stunde und frage die dann ab, z.B. eine Stunde Wiederholung des simple past mit Verneinung, Questions, keywords, Beispielsätzen und in der nächsten Stunde ein kleiner Test darüber.

Ich werde dieses Forum auf jeden Fall mit Interesse verfolgen

Gruß conny42


Mal weg von der Grammatik -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2007 13:25:01

wie sprechen und verstehen die Schüler Englisch? Ist das auch so schwierig und so schlecht? Oder mangelt es hauptsächlich an der Umsetzung von Grammatikregeln in den Tests?


na ja...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: corny81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 17:40:30

... so richtige Englisch-Cracks sind die Schüler nicht. Aber normalerweise geht es, sie verstehen mich, ich sie, wenn sie Englisch reden. Insgesamt ist das Schriftliche schon sehr viel schwieriger für sie, daher versuch immer schon, ihnen die Tests einigermaßen einfach zu machen. Man soll ja auch viel Wert auf die Communication-Skills legen.
Aber so leicht wie in diesem Test hab ich es ihnen noch nie gemacht, daher war ich so enttäuscht, dass sie die Hilfen nicht als Hilfen verstanden und diese genutzt haben.
Ich hab nun ganz viele Lernspiele gebastelt und beschlossen, dass ich eine feste Grammatik- + Vokabelstunde in der Woche mache. Es geht ja doch irgendwann auf die Prüfung zu und gerade falls einige doch noch den Realschulabschluss nachmachen wollen, scheint es mir wirklich wichtig, all diese grundlegenden DInge zu wiederholen.

Danke schonmal für eure Hilfe und Anregungen, bin erleichtert, dass es nicht nur mir so geht! Dennoch freue ich mich über weitere Anregungen!

Grüße
corny


didaktische Reduktionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 21:02:18

Wir haben gestern in unserer Fachkonferenz Englisch an der Realschule endlich etwas beschlossen, das ich seit 3 Jahren fordere: Die Konzentration auf 4 Zeiten (Simple Present, Present Progressive, Simple Past, Will-Future).
Alle anderen Zeiten, sowie die Kontrastierungen werden in den passiven Sprachgebrauch übernommen, aber nicht mehr explizit geübt.
Ich finde schon lange, dass diese vielen zeiten die Schüler überfordern, weil sie eben schon im Deutschen nicht einmal die richtigen Zeiten verwenden. Da ist nix mit Transfer von einer Sprache in die andere.
Meine Erfahrung sagt, dass am Ende der 9. und dann in der 10. Klasse Dinge ruckzuck gelernt werden (auch in der Anwendung), auf die man in den Jahren vorher viele, viele Stunden verwendet hat, aber da ohne Erfolg.


uineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 21:09:30


das hört sich schöööön an

baluletroimtundschwärmteinbissel


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 22:49:13

@rhauda
An welcher Realschule bist du?
schicke dir gleich mal meinen Sohn vorbei.


Wir kämpfen seit letztem Schuljahr mit dieses blöden Zeiten rum.

Hab sämtliches Material bei den 4ts durchforstet, wir haben Bücher etc. und trotzdem blicken er und ich es nur in Teilen.

Wenn Signalwörter dastehen geht es mittlerweile - aber wehe sie fehlen.
Es ist so schwierig und ich würde ihm so gerne helfen, aber ich kämpf selber rum.

Off topic:
Wenn jemand die ultimativen Tipps und/oder Zusammenfassungen hat, wäre ich ihm ein Leben lang dankbar.



@rhauda: Jawoll!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 23:25:13

Das isses! Auch wenn's einem selbst schon mal wehtut. An der HS in NRW können wir dank der zentralen Prüfungen jetzt auch in diesen Zug einsteigen. Die Schüler müssen Texte verstehen können(da reicht die passive Beherrschung) und sie müssen sich zu Texten äußern können und sie müssen Aussagen über die Zukunft machen können (Persönliches und evtl. in fiktiven e-Mails oder wenn es darum geht, eine Geschichte weiterzustricken.) Eigentlich könnten wir das present progressive auch noch streichen...
Wenn sie einmal kapiert haben, dass ich im Englischen über zukünftige Ereignisse nicht im present sprechen/schreiben darf und die simple-Formen auch in Frage und Verneinung beherrschen, dann ist das schon richtig viel.
Habe im Moment zwei 10er-Klassen und da können mir Passiv und past perfect und past progressive gestohlen bleiben. (Nun ja, vielleicht so ein ganz kleines bisschen present perfect "He has never been away from home...." in der 10B....).

ishaa


Das finde ich super!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 08:47:59

Es ist doch wichtig, dass die Kinder Englisch reden und verstehen. Natürlich müssen sie auch einfach Sätze richtig schreiben können, aber die Haupt- und Realschüler mit allen Zeiten zu quälen, finde ich überflüssig. Man muss sich mal vor Augen führen welche Schule für welchen Typ von Schüler geeignet ist. Auf der Haupt- und Realschule sollen doch eher die praktisch veranlagten Kinder ihre Schule finden. Und das Verstehen und Reden der englischen Sprache ist heute für diese Kinder absolut notwendig und sollte ihnen nicht durch ewige Grammatikpaukerei vergrämt werden.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs