transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 64 Mitglieder online 10.12.2016 23:27:09
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Konsequente Hausaufgaben-Nichmacherin - Was TUN???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 21:25:43

schließe mich Silberfleck an, frag mal bei der alten Schule nach, ob das ein altbekanntes Problem ist oder ein aufgrund des neuen Umfelds ein neues Problem, dass würde doch schon ein weing für´s Verständnis helfen


Angebotneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2007 22:37:50

an den Schüler/die Schülerin...
am z.B. Montag bin ich sowieso länger in der Schule. Dann darfst du auch bleiben um deine Hausaufgaben nachzuholen .. bisher hat noch keiner meiner Kids dieses Angebot genutzt, sondern die Hausaufgaben dann doch lieber zu Hause gemacht - "Härtefälle" dürfen auch gerne in der Pause vor dem Lehrerzimmer arbeiten und jeder vorbeikommende Lehrer gibt seinen Kommentar ab (obwohl ich zu dieser Maßnahme nur in Ausnahmefällen greife, denn jeder braucht schließlich eine Pause)


@anne1320: Super Idee!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 10:21:17 geändert: 26.09.2007 10:23:15

Ob das den - männlichen - 8-Klässlern (Gesamtschule NRW mit 1.000 Schülern allein in der SEK I)wohl ins Selbstbild paßt?
Die Wirkung wäre vermutlich ähnlich wie im Mittelalter die Zurschaustellung von Missetätern auf dem Marktplatz.

Mal sehen, ob die Kollegen mitspielen. dann kann ich das als Eskalation einbauen


klarer fallneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 10:53:31

nur gemachte Hausaufgaben retten das Abendland und unsere Leitkultur.


So kennen und lieben wir dich, lieber Rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 12:05:58 geändert: 26.09.2007 12:14:36

Ist es denn wirklich so schwer, andere Meinungen zu akzeptieren? Die müssen ja nicht falsch sein, nur weil sie nicht Deine sind.

Auch regelmäßige Hausaufgaben helfen mit, den Unterschied zwischen "Kennen" und "Können" zu überbrücken.

Dieses Überbrücken nennt man im Volksmund "Üben".

Hausaufgabern haben auch noch eine andere Funktion: Schüler an regelmäßiges Arbeiten - auch an ungeliebtes Arbeiten - heranzuführen. Auch sie sind demnach ein Mittel, sie im wahrsten Sinne des Wortes "gesellschaftsfähig" zu machen.

Ihre spätere Berufstätigkeit wird sehr wahrscheinlich nicht nur aus Tätigkeiten bestehen, die sie sehr gern tun.
Die Summe allen Ärgers ist auch hier = constant


lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 12:12:29

sieht tatsächlich so aus als ob meine meinung eine von den anderen sei.
könnte man doch auch akzeptieren.
so wie die, bei denen erst die hausaufgabe kommt und dann die sorgen und probleme des kindes.
andere meinungen gelten lassen heißt doch nicht zustimmen, oder?


Ach Rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 12:16:53

wer sagt denn, daß diese Reihenfolge gilt!

Das war geraten und vermutet.
Verlaß dich drauf: Ich versuche, bei jedem Schüler, jeder Schülerin hinter die Kulissen zu sehen und die Ursache dessen auszumachen, was gemeinhin als Fehlverhalten interpretiert wird.


lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 12:23:42

dann sind wir uns eigentlich einig.


also rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 12:37:57

da hast du mich aber falsch verstanden! Klar mach ich mir um die Sorgen und Probleme des Kindes Gedanken und die HA kommen nicht davor!!! Mir ist ja auch klar, dass Kinder, deren Grundbedürfnisse nicht befriedigt sind, nicht lernen können. Aber wie ist dann der Eindruck vor den anderen Kindern, wenn eben dieses Kind keine Hausaufgaben macht? Kommt sie überhaupt mit dem Stoff mit, wenn sich sowohl in der Schule, als auch zu Hause so gar nichts macht?

Ich hab mir deine Homepage angesehen und mir hat die Art, wie die Kinder bei dir gelernt haben sehr gefallen!

Aber ich finde HA eben schon sinnvoll. Viele merken zu Hause erst, ob sie den Stoff verstanden haben, wenn sie eben keinen Nachbarn haben, mit dem sie zusammen arbeiten können (was sie bei mir ausdrücklich dürfen).

Das Problem ist, dass das Mädchen auch im Unterricht überhaupt nicht mitmacht, weder in offenen Unterrichtsphasen, noch im gebundenen Unterricht.

Hatte gestern das Gespräch mit der Mutter. Das Problem bestand wohl schon in der 1. und 2. Klasse, aber die Klassenlehrerin hat wohl nichts unternommen - obwohl die Schülerin im Unterricht gar nicht mitgemacht hat und bei den Klassenkameraden total angeeckt ist, weil sie nicht mit anderen zusammen arbeiten wollte und auch nicht spielen wollte. Auch die Mutter ist ziemlich ratlos und kommt oft nicht an ihre Tochter heran. Sie kann sich aber angeblich gar nicht vorstellen, dass da der Umzug und die neue Situation für das Kind schwierig sein könnten. Angeblich findet die Tochter hier alles super und auch mit der Tagesmutter und deren Tochter versteht sie sich ganz toll.

Ich habe ihr vorgeschlagen, eine Schulpsychologin einzuschalten. Vielleicht ist das Kind ja auch nicht nur vom Umfeld (das ja in Sachsen scheinbar nocht "gestimmt" hat) sondern auch vom intellektuellen her überfordert. Die Mutter war richtig erleichtert, denn diese Möglichkeit hatte ihr vorher noch niemand angeboten.

Die Idee mit den Punkten finde ich super ich finde es auch besser, man lenkt den Blick auf das Positive.

lg joqui


Hallo Rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.09.2007 14:59:21

ich denke, das sind zwei Paar Stiefel:

Zum einen entscheidet jeder Lehrer für sich, ob und in welcher Weise er Hausaufgaben gibt.
Da bist du anderer Meinung wie viele von uns - ok.

Das nächste aber: Wenn man sich als Lehrer für Hausaufgaben entschieden hat, dann muss man auch so konsequent sein und diese Forderung durchsetzen - oder für alle (!) streichen.

Und da war dein Kurzkommentar nicht hilfreich.

Gruß!
Heide


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs