transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 150 Mitglieder online 10.12.2016 20:02:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vorlesen lassen oder selbst vorlesen ..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Vorlesen lassen oder selbst vorlesen ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 16:28:27

Ich möchte mit meiner 7. KLasse einen Sachtext erarbeiten. Nun stelle ich mir die Frage, ob es sinnvoll ist, die Schüler den unbekannten Text vorlesen zu lassen oder ob ich ihn selbst vorlesen soll. Die Schüler sollen im Anschluss an die Lektüre Fragen zum Text beantworten. Da ich die Erfahrung gemacht habe, dass der Schüler, der liest, meist nichts vom Text mitbekommt, und auch die anderen, wenn der Vorleser stottert, schlecht betont, usw., schnell abschalten, tendiere ich im Moment dazu, den Text selber vorzulesen und dann den Schülern die Zeit für eine Stilllektüre zulassen, während der sie Fragen beantworten sollen.

Was meint ihr?


In einer 7. Klasse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 17:12:40

und dann noch im Gymnasium (das entnehme ich jedenfalls deinem Profil) sollten die Schüler schon längst in der Lage sein, sich einen Sachtext still zu erlesen und dann Fragen dazu zu beantworten! Meine Grundschulkids können das mit (dementsprechend leichteren) Sachtexten im 3. oder 4. Schuljahr bzw sie sollen es zumindest versuchen.
Die Schüler können den Text ja lesen, und wenn sie über eine Stelle "stolpern", können sie ja Fragen stellen zum Textverständnis. Vielleicht auch erst mal in Partnerarbeit versuchen, den Text zu verstehen.....
meint Clausine


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 17:18:54

Das mit dem Stillesen ist natürlich richtig. Das können die Schüler schon. Das Problem ist, dass es sich um eine Lehrprobe handelt und die Jury "Action" sehen will. Ich wurde ausdrücklich darauf hingewiesen, ja nicht zu viel Zeit mit Schüleraktivitäten zu "vergeuden" ("keine 20 Minuten Gruppenarbeit"), auch wenn dies vollkommen paradox ist, da ich sonst nicht so frontal unterrichte. Und da der Text am Anfang der Stunde gelesen wird, kommt es wahrscheinlich nicht so gut, wenn erst mal 10 bis 15 Minuten Schweigen herrscht.

Vielleicht ist mein Problem so besser nachzuvollziehen.


Da war clausine gerade schneller...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sommerlaune Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 17:19:03 geändert: 08.10.2007 17:20:43

und du selber auch

Hallo,

kann mich clausine nur anschließen: Es geht ja gerade darum, dass die Kinder das sinnentnehmende Lesen lernen, bzw. in der 7. Klasse tatsächlich schon "anwenden". Von daher würde ich den Text auch nicht laut vorlesen, denn dann müssen sie nicht lesen, sondern lediglich zuhören (was einige vielleicht auch mal üben sollten, gebe ich zu ). Ne, mal ernsthaft, falls das bisher etwas versäumt wurde, kann ich nur empfehlen, den Kindern "Bearbeitungsstrategien" an die Hand zu geben, so mit einmal lesen, dann Wichtiges unterstreichen etc. Das könnte vielleicht für die Schüler hilfreich sein - und dann müssen sie sich halt "durchbeißen", hilft nichts...

Gruß,
sommerlaune


Zeit mit Schüleraktivität vergeuden?????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 17:28:33

Vielleicht ist damit das elendig langgezogene Gruppengedöns gemeint, bei dem nix herauskommt, das könnte ich noch verstehen, aber Schüleraktivität im eigentlichen Sinn ist ja angestrebt! Also bei Gruppenarbeiten klare Aufgaben, kurze Arbeitszeiten, klare Aufgabenverteilung innerhalb einer Gruppe.....(s. kooperatives Lernen)
Für deine Vorführstunde würde ich auf keinen Fall einen Lehrervortrag in Form von Vorlesen planen, das kann nicht Sinn einer "Nicht-Schüleraktivität" sein...
Ich wünsch dir viel Erfolg beim Planen und Durchführen (ich weiß dass man sich lange an Details aufhalten kann, aber bedenke: jede Minute, in der die Schüler sich selbstständig etwas erarbeiten ist kostbar!)! Clausine


Hilfe!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 22:48:26 geändert: 08.10.2007 22:49:01

Hat das wirklich jemand gesagt: Nicht zu viel Zeit mit Schüleraktivitäten vergeuden????????
Da werden meine alten Vorurteile gegenüber der Gymnasiallehrerausbildung mal wieder so richtig gefüttert!

Ich wünsche dir alles Gute für die Lehrprobe - man muss wahrscheinlich dabei Kompromisse eingehen. Aber trotzdem: 7. Klässler im Gymnasium sollten einen Sachtext schon (vor)lesen können ohne zu stocken! (Du kannst ja bei der Auswahl der Schüler ein bisschen steuern )


Mixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.10.2007 22:59:41

Vielleicht den guten alten Mix aus verschiedenen Sachen?

Überschrift und Textanfang auf Folie:
-Um was geht es?
-Was erwartest du von dem Text?
etc.

"Gute" Leser lesen Abschnittweise vor.
Du Kannst das ja beim Melden steuern.

(Ich lese übrigens nicht mal bei meinen Förderschülern 7/8 mehr vor - höchstens bei der Weihnachtsfeier )

Und den letzten Teil dann Stillarbeit.
Jeder liest für sich.

Dann differenzierte Arbeitsaufträge zum Text.
(Arbeitsauftrag holen und bearbeiten)

Kontrolle der Arbeitsaufträge
Abschließende Besprechung im Plenum


Viel Glück!!


Danke für die Rückmeldungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.10.2007 15:08:17

Ich habe die Schüler den Text heute in Stillarbeit erarbeiten lassen. Sie sollten ihn lesen und Fragen beantworten. Das Problem, das sich ergab, war, dass einige Schüler die Fragen sehr schnell beantwortet hatten, andere nach der vorgeschriebenen Zeit aber höchstens die Hälfte der Fragen bearbeitet hatten. Die Textverständniskompetenz ist demnach nicht bei allen Schülern gleich gut ausgebildet. Vorlesen hätte da aber auch keine andere Wirkung gehabt. Naja, vielleicht finde ich noch eine angemessene Methode (die auch meine Prüfer zufriedenstellt).


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manuelisa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.10.2007 15:19:27

kannst du differenzieren:

zuerst für alle kurze Fragen zum Verständnis z.B. im Multiple Choice Verfahren

danach ergänzende Fragen, die evtl. nicht jeder beantworten muss oder für die verschiedene Antwortformen vorgesehen werden (schnelle Schüler schreiben Antwortsätze, andere unterstreichen im Text o.ä.)

Ich glaube, es ist ganz einfach normal, dass nicht alle gleich schnell sind.


daneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.10.2007 16:51:39

helfen ja eigentlich, abgesehen vom Lesen, nur differenzierte Arbeitsaufgaben. Bei mir in der HS ist es fast immer so, dass die einen schneller sind während die andern noch immer bei Aufgabe eins rumhängen . Also gibt es entweder nach Schwierigkeitsgraden qualitativ differenzierte Arbeitsaufgaben (z.B. auf verschiedenfarbigen Blättern) oder eben quantitativ, mit Pflicht- und freiwilligen Aufgaben. Kann man auch prima im UE begründen

Viel Erfolg beim Planen und letztendlich natürlich auch beim Halten der Lehrprobe!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs