transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 585 Mitglieder online 06.12.2016 21:17:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vereinfachte Ausgangsschrift, ein muss?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Vereinfachte Ausgangsschrift, ein muss?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steifi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2007 22:02:39

Meine Tochter geht in die 2. Klasse und in ihrer Schule (Bayern)wird die VA unterrichtet. Da mir diese aber aus einigen Gründen nicht gefällt (ich glaube, dass diese Schrift später ein furchtbares Geschmiere werden kann,...)lernte ich ihr stattdessen die LA. Bis jetzt war das auch kein Problem, bis sie gestern in ihrem Aufgabenheft eine Mitteilung ihrer Klassen-leiterin hatte, dass sie die VA schreiben muss. Kann mir hier vielleicht jemand sagen was ich nun machen soll? Sie müßte nun die VA erst noch richtig lernen?
Ich stehe weiter hinter meiner Entscheidung, weiß aber nicht was nun noch auf sie zukommen kann.


Verständnisfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunalovegood Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2007 22:11:53 geändert: 11.10.2007 23:40:50

Der Schreiblehrgang in der Klasse deiner Tochter ist von Anfang an die VA gewesen? Oder hat sie die Schule gewechselt und ist auf einmal mit dieser Schrift konfrontiert worden? Luna


??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.10.2007 23:48:22

Seit wann wird in der Klasse deiner Tochter die VA gelehrt?
Und die hatten doch sicher ein Arbeitsheft zum VA-Schreibschriftlehrgang-
musste den deine Tochter nicht bearbeiten?

Es werden doch auch in der Schule Übungen zum jeweils neuen Schreibschriftbuchstaben gemacht, Wörter und Sätze geschrieben
- auch Hausaufgaben gibt es -
musste die deine Tochter bisher nicht in VA schreiben?

Wieso beschwert sich die Lehrerin erst jetzt?

Oder seid ihr erst zugezogen?

Erzähl doch mal ein bissl genauer,
damit man besser durchblickt.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jufvrouw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 11:41:13

an den meisten schulen, die ich kenne, wird seit jahren VA gelehrt und die kinder (bis auf einige aussnahmen, die es sicher auch bei der LA gibt) schreiben sehr schoen!
hab mal waehrend dem studium einen vergleich von VA und LA geschrieben.
VA ist durch verschiedene aspekte (drehrichtungswechsel, etc) leichter zu erlernen und zu schreiben. finde sie echt gut, hab sie frueher auch schon gelernt.

verstehe ich das richtig? deine tochter hat in der schule VA gelernt und du hast ihr, weil du's nicht schoen findest, ohne absprache mit der lehrerin die LA beigebracht?


steiffi, hallo...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lunalovegood Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 14:07:37

nun reagiere doch mal bitte. Du fragst hier öffentlich nach, bekommst Reaktionen in Form von Rückfragen und rührst dich einfach nicht.


In Bayern ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 14:41:13

ist die "Vereinfachte" als Normschrift im Lehrplan vorgeschrieben.

Ich kann ja verstehen, dass es aus diesem oder jenem Grund möglich ist, dass man mit einer Methode oder Anordnung einer Lehrerin nicht einverstanden ist.

Aber du bist doch selber Lehrerin: Wärst du damit einverstanden, wenn eine Schülerin z.B. sagt, die Rolle vorwärts mach ich nicht, meine Eltern halten die für sinnlos. Ich mach stattdessen einen Handstand?

Aber hier kann die Lehrkraft ja nicht einmal frei wählen zwischen den Schriften, sondern muss sich an die Vorgaben halten.


in öneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 15:44:20

können sich die klasselehrer soweit ich weiß aussuchen, welche der beiden schriften sie bevorzugen und dann hat das kind diese schrift zu erlernen...einfach als mutter beschließen, dass sie einem nicht zusagt, geht nicht *lach*...

klar, dass einige schon *vorgeübt* haben und dann sagen, dass sie das aber so und so geübt hätten daheim, aber hindert ja keinen dran, dass sie beide schriften beherrschen, sind doch auch sehr ähnlich.

laut lehrplan müssen die kinder eine der schulschreibschrift angenäherte form haben..entwickeln dann ja im laufe der jahre eh ihre persönliche note.

ich hatte damit mit meinen kids und eltern noch nie probleme, fände es aber mehr als befremdlich, wenn eine mama einfach so entscheiden würde, dass das, was ich aus div. gründen für geeignet halte, nicht passt. was denn, wenn der dann mein sachunterrichtsstoff auch nicht zusagt? oder wenn muttern beschließt, dass wir den zahlenraum 100 dann doch erst bite im jänner 2009 behandeln sollten???


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jufvrouw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 15:54:28

die Rolle vorwärts mach ich nicht, meine Eltern halten die für sinnlos. Ich mach stattdessen einen Handstand

@heidehanse
das waere auch mein punkt!


Wenn ab jetzt jede Mutter ihrem Kindneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 16:05:52

eine andere Schrift "lernt", dann....brauchen wir bald keinen Schreibschrift-Kurs mehr durchzuführen....Vielleicht finden dann einige Omas auch die gute alte deutsche Schrift wieder "schön".

Ich habe einen Fall erlebt, in dem eine KOLLEGIN sich gegen den Konferenzbeschluss gelehnt hat und "ihrer" Klasse konsequent die LA statt der VA beigebracht hat. Es gab ziemlichen Ärger von höherer Stelle.

Ehrlich gesagt, ich persönlich bin leidenschaftslos, WELCHE Schrift ich den Kindern als verbundene Schrift anbieten MUSS (vom Schriftbild her und von der motorischen Seite her stehe ich mehr auf VA), aber es kann nu wirklich nicht angehen, dass die Eltern jetzt entscheiden, welche Schrift die Kinder lernen. Entscheiden sollte letztendlich das Kind selbst, nachdem es mit der angebotenen Schrift eine Zeit lang gearbeitet hat, wie es damit klar kommt. Ich habe oft erlebt, dass SchülerInnen im 4. Schuljahr wieder zur Druckschrift zurück kamen oder ihre Handschrift sich individualisierte.
Clausine


Halloneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steifi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.10.2007 20:55:42

Hallo und Danke an alle, die mir geantwortet haben. Leider kann ich erst jetzt antworten, da ich nicht so viel Zeit am Computer verbringen kann.
Zum Verständnis:
Meine Tochter geht seit Einschulung in dieselbe Klasse (kein Umzug). In Bayern wird die VA gelehrt. Sie hatten auch ein vorgedrucktes Schreibheft zur VA. Ich zeigte ihr in diesem Heft wie die LA geht und die Lehrerin hat dies auch gesehen und nicht kommentiert, daher sah ich auch darin kein Problem. Ein Üben in der VA setzte aber erst in der 2. Klasse ein, Texte/Einträge werden immer noch in Druckbuchstaben geschrieben. Bei Hausaufgaben dürfen sie schon die Schreibschrift anwenden, das wir dann auch zwecks der Übung immer machten.
Vor 3 Tagen kam dann zum ersten Mal eine Benachrichtigung, dass ich darauf achten soll, dass meine Tochter die VA schreibt.
Nun noch zu den anderen Anmerkungen:
Ich bin zwar auch Lehrerin, das heißt aber noch lange nicht, dass ich alles gut heiße was im Lehrplan steht.
Als Mutter gehe ich schon soweit, dass ich mitbestimmen möchte, was meine Kinder lernen sollen. Bitte das jetzt nicht mißverstehen. Das heißt aber nicht das ich den Lehrplan neu schreiben will oder dauernd in der Schule bin um der Lehrerin Vorschriften zu machen. Ich bin mit der Lehrerin sehr zufrieden!!
Ob man eine Rolle und einen Handstand wie die LA und VA vergleichen kann bezweifle ich.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs