transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 640 Mitglieder online 05.12.2016 19:54:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jugendliche als Ladenspitzel???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Jugendliche als Ladenspitzel???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 18:08:49

Hallo,
als ich die neueste Idee unserer Bundesfamilienministerin las, dachte ich tatsächlich an einen Aprilscherz. Da hat sie doch ernsthaft erwogen, Jugendliche zwischen 14 und 18 in Supermärkte und Tankstellen zu schicken, um die (Jugend-)Gesetzestreue der Ladenbesitzer zu testen!
Ich finde dieses Ansinnen unglaublich: Teenager sollen für den Staat als undercover-Agenten die Sünder unter den Geschäftsinhabern in einer Art Lockvogel-Mentalität hervorzukitzeln.
Was steckt denn dahinter für ein Menschenbild?
Was bekommen unsere Jugendlichen für ein Bild der Erwachsenenwelt vermittelt?
Werden sie für dieses Denunzieren (etwas anderes ist das nicht in meinen Augen) bezahlt, in welcher Form auch immer?
Mich wundert, dass sich die anderen Parteien anscheinend ernsthaft mit diesem Vorhaben auseinandersetzen.
Auch wenn Frau v. d. Leyen ihren Vorstoß inzwischen wieder zurückgezogen hat.
Wohlgemerkt: ich habe eine Menge dagegen, dass die Teenies in den einschlägigen Geschäften ohne Probleme an Alkoholika und Nikotin-Erzeugnisse kommen. Aber man kann sie doch nicht derart instrumentalisieren!
Auf eure Meinung ist sehr gespannt
angel


ehrlich gesagtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 18:22:19

habe ich eh noch nie viel von Mrs. Pefekt gehalten und damit hat sie sich bei mir noch mehr aber auch so was von ins Aus geschossen!


alsoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nieha Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 18:23:57

ich hätte jede Menge Namen von Kiddis, die auf meine Schule gehen, die ich sofort als Spitzel melden könnte, KAUFEN tun sie das Zeug nämlich eh und gehindert hat sie bisher auch niemand dran.


Und was haltet ihr davon,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 18:34:01

dass es Schulen gibt, die solche "Probekäufe" mit ihren Schülern im Sozialkundeunterricht o-ä. machen?


Habe dies mitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 19:41:09

Schülern bereits vor 10 Jahren praktiziert. Unser Thema lautete: Alkohol und Freizeitverhalten von Jugendlichen. Meine Schüler kamen auf die Idee, einen Test durchzuführen. Fünf Lebensmittelketten wurden "getestet" und als meine Schüler den Alkohol bekamen, outeten sie sich als Textkäufer. (übrigens, nur bei Aldi gab es keinen Alkohol für meine Schüler, da sie unter das Jugendschutzgesetz fielen)
Resultat: zumindest hatte sich die Aktion herumgesprochen und die Geschäfte wurden "vorsichtiger"(zumindest für eine Weile!)
Eine Schülerin erzählte mir, dass ihre Mutter bei einer Betriebsversammlung auf das neue Jugendschutzgesetz hingewiesen wurde. Strafe: bis zu 50 000 Euro! Interessant ist, dass die Entscheidung und Kontrolle bei den Kassierern liegt und diese dann auch die Verantwortung haben.


ohaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 21:11:30

ich hatte mich schon gewundert,
warum sie den Entwurf zurückgezogen hat

Hiermit oute ich mich als absolute Verfechterin des Einsatzes jugendlicher Testkäufer!!!

liebe Grüße
balule
die sich ärgert, dass weiterhin alle
Jugendlichen Alkohol und Zigaretten bekommen.





@baluleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 21:22:02 geändert: 15.10.2007 21:22:23

ich finde es besser, wenn es im Unterricht eingebunden wird. Aber von "oben" aufdiktiert? Nein, dagegen wehre ich ich entschieden. Dabei geht es mir nicht um die Sache, sondern um´s Prinzip. Diese ständige Staatsüberwachung geht mir auf den Geist. Auch ich bin absolut dagegen Jugendlichen Alkohol und Zigaretten zu verkaufen aber ich mag nicht ständig und überall überprüft und überwacht werden. Wo führt das wohl noch hin! Außerdem kann es doch noch nicht wahr sein, dass man Jugendliche zum denunzieren anhält.


In der heutigen Tageszeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 21:39:44

stand, daß der Vorschlag erst mal vom Tisch sei, aber "besser vorbereitet" wieder erscheinen sollte.
Es soll erst mal Lobby aufgebaut werden. Und mit Lobbies, seien sie noch zu klein, läßt sich in Deutschland alles durchdrücken.
Den Einsatz von "Kinderspitzeln" halte ich moralisch für verwerflich. Der Zweck heiligt nicht die Mittel.
Gerade bei uns soll dieser Mißbrauch vermieden werden, sind doch in unserer Geschichte genug Kinder ausgefragt worden, wenngleich diese politischen Ziele verwerflicher waren als der Verkauf von Alkohol, Zigaretten und Videospielen. Man verzeihe mir diesen Vergleich.
Nicht auszudenken sind die moralischen Auswirkungen.
Soll denn hier eine Generation heranwachsen, für die das Denunziantentum etwas normales ist? Für was sollen die Kinder als nächstes eingesetzt werden?
Mir kommt das Grausen


Was mich stutzig macht:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 21:54:03

1) Wieso kommen unterschiedliche Jugendverbände zu unterschiedlichen Bewertungen dieses Vorstoßes? Es sind doch die selben Jugendlichen, deren Interessen diese Verbände angeblich vertreten...
2) Wozu brauche ich ein Gesetz, was seit längerer Zeit private Fernsehanstalten ungestraft praktizieren? Ich habe schon vor einem halben Jahr einen entsprechenden Dokumentarbeitrag von RTL gesehen, wo 16jährige Schüler losgeschickt wurden und überwiegend "erfolgreich" mit Alkohol aus den Geschäften kamen.

Liebe Grüße,
oblong


taz-blickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2007 22:24:56



 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs