transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 505 Mitglieder online 04.12.2016 11:45:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Jugendliche als Ladenspitzel???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Und nun?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 15:45:15 geändert: 16.10.2007 15:45:34

Danke, miro, für den hilfreichen und nützlichen Link.
Manchmal ergeht es mir beim Lesen eines Artikels so, dass ich am Ende nicht weiß, was der Verfaser eigentlich will und wofür er eintritt (egal, ob es sich um die taz oder die faz handelt ).

Wer damit nicht leben kann, muss sich fragen lassen, ob er Zustände wie in den USA haben möchte. Dort muss jeder Gast einer Bar sich ausweisen, damit niemand, der jünger ist als 21 Jahre, Alkohol bekommt. Genutzt hat es nichts, getrunken wird wie überall sonst. Dass die Anonymen Alkoholiker mit ihren Abschwör-Ritualen die gesellschaftliche Wichtigkeit einer Volkskirche haben, ist die Folge, wenn eine Gesellschaft glaubt, auf eine Kultur des Rausches verzichten zu können.

Mit dem letzten Satz habe ich meine besonderen Schwierigkeiten: Was soll, bitteschön, eine "Kultur des Rausches" sein?
Wieso soll auf einmal unsere gesamte Gesellschaft angeblich auf diese "Kultur" verzichten wollen?
Mag ja sein, dass dem Verfasser das Sendungsbewusstsein der AAs auf den Wecker geht; aber ein Menetekel eines untergehenden Abendlandes kann ich darin noch nicht entdecken...


Nach der Überschrift hate ich mich schon gefreut: Geht es vielleicht darum, dass die Ministerin alles kontrollieren möchte und zu jedem Darmwind ein Gesetz zum Schutz von Volk und Staat braucht?
Auch dies wäre meiner Meinung nach ein bedenkenswerter Aspekt.


Liebe Grüße,
oblong


Mein erster Gedanke zu diesem Vorschlag von Frau Ministerin war:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 15:58:26

! Ich habe selbst durch meinen pubertären Sohn den Eindruck gewonnen, dass selbst 15jährige ohne irgendwelche Probleme an "harte Sachen" kommen, niemand kontrolliert die Ausweise (in der Sendung "hart-aber-fair" testete Frank Plasberg dies übrigens mit seinen eigenen Kindern -und siehe da, sie bekamen ÜBERALL Alkohol). Welche anderen Kontrollen könnte man sich denn sonst vorstellen? Verdeckte Ermittlung durch Leute, die sich "vermeintlich suchend" im Laden herumdrücken?
Nun, ich hatte auch noch einen zweiten Gedanken: eine bessere Lösung, die Kinder und Jugendliche ausschließt, wäre natürlich die Einführung von "Alkohol-Fachgeschäften", so wie es sie in Amerika gibt. Dort kommt man, wie ich es gehört habe, gar nicht ohne Ausweiskontrolle hinein. Warum nicht auch in Deutschland?
Clausine


macht keinen Unterschied, sondern nur zusätzlich Bürokratieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 16:35:04

eine bessere Lösung, die Kinder und Jugendliche ausschließt, wäre natürlich die Einführung von "Alkohol-Fachgeschäften", so wie es sie in Amerika gibt. Dort kommt man, wie ich es gehört habe, gar nicht ohne Ausweiskontrolle hinein. Warum nicht auch in Deutschland?

Weil es das Problem nicht löst. Gesoffen wird so oder so. Dann schicken die 17-jährigen eben ihre 18-jährigen Kumpels los zum Einkauf.


hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 16:53:55

es ging ja eigentlich nicht um "wie verhindern wir, dass Jugendliche saufen", oder?

Mir ist klar, dass Jugendspitzel nichts an Alkoholkonsum oder Rauschkultur ändern

Und jetzt muss ich mich schon wieder outen
Ich find Überwachung in den allermeisten Fällen gar nich so falsch. Wenn ich mir so überlege, wie's ohne wär

Leider sind so viele Menschen einfach nicht gut


hmmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 16:54:57 geändert: 16.10.2007 20:35:25

nur mal so zum weiterdenken:

was passiert denn mit kneipern und anderen, die die möglichkeit zum koma-saufen anbieten? NICHTS!

auch der gedanke mit den alkohol-geschäften ist sicher eine idee, aber wo ein wille ist... gehen eben die älteren kumpels...

wie war es zur zeit der prohibition? wenn etwas verboten wird, wird es heimlich gemacht. vielleicht würden wirklich harte strafen gegen die verkaufenden etwas helfen?!

@balule (war schneller)... überwachung kontrolle find ich auch gut!! wie ist es denn im straßenverkehr, wenn am ortseingang ein polizist steht? alle fahren langsamer, auch wenn der kollege sich als papp-kollege herausstellt... *g*

miro07


Kann rhauda zustimmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: doris1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 17:36:11

Habe selber in den USA erlebt, dass Alkohol in Supermärten tabu war - es gab keinen.
Wein, Bier und "harte Sachen" fand man nur in besonderen Alkoholläden. Mein 25-jähriger Sohn musste dort sogar seinen Ausweis zeigen.
Mir fiel auch auf, dass in den USA in Lokalen von den Jugendlichen nur Cola bzw. Softdrinks getrunken wurden ( einmal gezahlt - dann beliebig oft nachgeschenkt) Auch auf den Straßen traf man nie Jugendliche mit Flaschen an. Diese besonderen Läden verhindert den leichten Zugang zu Alkohol und zdas Gelegenheitstrinken. Was die kids privat machten, das konnte ich natürlich nicht sehen.


Überwachung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 18:03:09

@balule und miro:
Ich persönlich habe große Probleme mit einem solchen Begriff, wenn es um das (richtige oder falsche) Verhalten von Erwachsenen geht. Natürlich fahre auch ich erst dann langsamer, wenn man mir mein Fehlverhalten=Zu-schnell-Fahren in Form von Knöllchen vor die Nase hält. Ich denke, da passt der Begriff Kontrolle besser.
Aber Jugendliche zu Ersatzpolizisten zu machen, halte ich für pädagogisch äußerst riskant!
Wird hier nicht einem von vor etlichen Jahrzehnten bekannten Denunziantentum wieder die Tür weit aufgemacht??


überwachungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 19:42:57

ist klasse.
kameras in schulklassen. überwachen das lernverhalten der schüler. und nebenbei die arbeit der lehrer. einige schüler könne auch sicherlich als "lehrertester" angeworben werden.

und das schulministerium versendet auch über 4t trojaner, mit deren hilfe die arbeit ihrer bediensteten am pc kontrolliert wird.
wie viel arbeitszeit wird bei 4t vergeudet...

amüsiert
sopaed


Kein Vorbildneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 19:54:52



Wenn irgendetwas aus Amerika vorbildhaft, nachzuahmend etc. angepriesen wird, werde ich misstrauisch. Die USA haben eine westliche, aber in über 200 Jahren Geschichte speziell ausgeformte Kultur herausgebildet.
Dabei wird immer wieder deutlich, daß dort es in der Bevölkerung zwei Grundeinstellungen gibt: einmal eine liberale, weltoffene, reformbereite und zum anderen eine konservative, auf nationalen und puritanischen Traditionen beruhende (natürlich auch Abstufungen).
Vorschnelles Lob bzw. kritiklose Übernahmewilligkeit von Einstellungen letzterer lehne ich ab.
Wenn die AAs in den Staaten großen Einfluss haben, brauchen wir das nicht zu kopieren. Spezielle Alkoholläden einzuführen, würde bei uns großen Schaden bei den kleinen Händlern hervorrufen. Es gab bei uns schon viele GUTE Neuerungen, die uns jetzt auf die Füße fallen (und über die ich mal in einem anderen Forum meckern werde), weil in der Politik oft keine langfristigen Folgen bedacht werden.
Und nun noch zum Hauptthema. Die beiden letzten Vorstöße Computerüberwachung und Kinderspitzel sollten uns allen zu denken geben. Was soll als nächstes kommen? Wollen wir einen alles kontrollierenden und sich in alles einmischenden Staat, weil die Details einzeln genommen sooo vernünftig sind. Oder sollten wir lieber in der Summierung solcher Maßnahmen bzw. Ideen nicht eine Gefährdung für die freiheitliche Ordnung sehen?

Viele Grüße Euer Regio


komisch, dassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.10.2007 20:38:49

es einige gibt, die jedes forum dazu nutzen, um immer wieder die kurve zu ihren themen zu bekommen... nicht so amüsant!

ich stimme zu, was die gefahr des überwachten / überwachungsstaates betrifft. ich finde die idee der jugendlichen ladenspitzel einen bösen witz!

miro07


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs