transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 446 Mitglieder online 07.12.2016 21:40:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schwierige Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Schwierige Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2007 16:26:21

Hallo,

ich muss ein Problem loswerden und hoffe, dass mir hier jemand helfen kann:

Ich bin neu (sowohl nach Ref, als auch an der Schule) und habe in Reli eine 9.Klasse. Die letzjährige Referendarin, die die Klasse hatte, wurde sehr geliebt (sie haben ihr am Wandertag beim Umzug geholfen und wenn es ihnen "schlecht" ging, durften sie immer Mandalas malen und und und). Ich hingegen nehme das Fach genauso wie andere Vorrücksfächer wahr und erwarte eine gewisse Disziplin (vollständige Hefte, Mitarbeit...).
Besonders auffällig sind ca. 8 Mädchen in dieser Klasse (insgeamt 17 Mädchen udn 4 Jungs), die ständig kichern, glucksten, Show machen und zum Fenster hinausrufen, wenn jemand aus dem Schulhaus geht.
Letzteres machen sie auch bei anderen Lehrer, wie ich bereits mitbekommen habe, wenn ich in eine rFreistunde das Schulhaus verließ.
Sie haben sich beim Schulleiter schon über mich beschwert (ich behandle sie wie kleine Kinder), worauf ich ihn dann von mir aus in den Unterricht eingeladen habe, damit er sich selbst ein Bild macht. In dieser Stunde haben sie sich wie die Lämmer benommen (heißt: die 8 Mädchen waren still udn die anderen teilweise sehr fleißigen Mädchen arbeiteten gut mit).
Heute ist es dann wieder eskaliert, sie haben die ganze Zeit geschätzt, nicht mitgearbeitet, es lief sehr zäh.
Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.
Der Schulleiter steht leider nicht sehr hinter den Lehrer, so sagte er zu den Schüler, dass er aufgrund ihrer Beschwerde zu ihnen käme, was ja meine Autorität nicht unterstützt. Also kann ich darauf auch nicht zählen.
Der Klassenlehrer sieht das Problem schon, sagt aber, dass das letztes Jahr auch schon so war und er jetzt auch nicht weiß, was er tun soll.
Also kommt auch von der Seite keine Hilfe. Eine andere Kollegin meinte, dass ersich nicht mit den Schülerinnen anlegen will, weil man bei denen nie weiß...
Übrigens ist eine der Mädchen Schülersprecherin und sehr "engagiert" in ihrem Amt (jedenfalls, wenn es ums beschweren geht).

Ich hoffe, dass mir jemand helfen kann.

P.S.: Ich habe auch eine andere 9. Klasse mit ungefähr der gleichen Zusammensetzung und mit dieser läuft der Unterricht super und macht Spaß.


Gesprächneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 22:19:31

Hast Du mit den Schülern schon einmal gesprochen? Hast Du sie schon einmal gefragt, wie sie den Unterricht gestalten möchten? Mir kommt es so vor, als musst Du Dir selbst beweisen, dass Du Deinen Unterricht ganz wichtig nimmst. Es ist doch auch gar nicht klar, dass die von Dir erwähnte Referendarin ihren Unterricht oder das Fach nicht ernst genommen hat.Ich glaube, dass du mit etwas mehr Humor und Verständnis für das Alter der Schüler viel weiter kommen würdest. Ich habe nach meiner Referendarzeit (vor 28 Jahren) auch eine Klasse übernommen, die ihren Lehrer so gerne behalten hätten und ich bin vor Eifersucht auf diesen "Kerl" fast umgekommen. Irgendwann habe ich vor lauter Verzweiflung gesagt: "Ich versteh' Euch ja. Der ist ja auch nett und an Eurer Stelle hätte ich auch gerne Unterricht beim ihm, aber Ihr müsst jetzt mit mir klarkommen". Für die Schüler war das mit einem Mal gar kein Problem mehr. Sie hatten es auch gar nicht böse gemeint. An diese Klasse denke ich besonders gerne zurück, an den "Konkurrenten" auch.


kleine Kinderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.10.2007 12:17:04 geändert: 26.10.2007 12:19:29

[quote)ich behandle sie wie kleine Kinder

Das ist eine häufige Beschwerde, die mir von Kindern berichtet wird.
Es wäre toll, wenn die Mädchen das konkreter ausdrücken könnten.
Es sind oft Kleinigkeiten, durch die sich Kinder nicht ernst genommen fühlen. Wenn Lehrer irgendwelche Details zu streng festlegen. Wenn mit Strafen gleich gedroht wird für zu spät ins Zimmer kommen, was viele Lehrer doch dauernd tun. Sie wollen anders angesprochen werden. Wenn Lehrer mit Strafen und Strenge und Korrektheit ankommen vermittelt das zwar, dass der Lehrer gewillt ist den Rahmen des Faches ernst zu nehmen, jedoch auch, dass er kein Vertrauen hat, dass Schüler Inhalte ernst nehmen und Interesse zeigen könnten, auf inhaltliche Ansprüche reagieren könnten, den Lehrer ernst nehmen, wissen wie Schule funktioniert.
Religion kann blöd konservativ und langweilig sein oder ein sehr modernes, aus dem Leben gegriffenes Feld sein.
was hast du als Thema?
Ich würde voll auf Inhalt und Anspruch setzen, versuchen dabei möglichst Provokatives, Weltoffenes und Kritisches zuzulassen.
kla


Neue Informationenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2007 09:50:14

Hallo nochmal,

ich hab das Problem auch mit Kollegen besprochen, nachdem eine Schülerin auf eine 3 im Abfragen nur meinte:" Mal schauen, wie lange Sie noch hier arbeiten."
Der Klassenleiter meinte nur, er wolle sich mit der Klasse nicht 'anlegen', weil es jetzt endlich klappt.
Eine andere Kollegin meinte, dass sie schon verstünde, warum die die Vorgängerin so gerne mochten, da sieja mit ihnen (damals 8. Klasse) zum Saufen gegangen ist und sie zum Grillen damit die Schüler ihren Umzug machen (am Wandertag). Da war also mehr ein Kumpelverhältnis da.
Zum Thema Inhalte:
Ich habe in der 9. schon sehr weltoffene Themen (wir hatten gerade Lebensziele, Lebenswünsche) aber halt auch sehr "harte Themen", wie Jesus Christus, Judentum.
Natürlich versuche ich das möglichst offen und diskussionsreich zu gestalten, aber die Bereitschaft sich einzubringen ist bei den Schülern nicht vorhanden. (Am liebsten wollen sie eben MAndalas malen wie letztes Jahr)
Mittlerweile stören auch andere Schüler (alle, die nicht am Reliunterricht teilnehmen haben ja parallel dazu Freistunde). Die Tür wird plötzlich aufgerissen und es kommen dumme Fragen nach einem Kollegen, ob der vorbeigekommen wäre, sie würden ihn suchen.
Das stört natürlich sehr, wobei ich das zu ignorieren versuche. Der Klassleiter meinte dazu nur:" Ja, die können schon schwierig sein."


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2007 12:45:32

Was ist den mit den Eltern? Ich setzte mich auch mit ihnen als Fachlehrer in Verbindung!


Hallo!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bolly Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.11.2007 14:23:50

Ich kann mich gut in deine Situation einfühlen. Ich unterrichte auch in verschiedenen 9. Klassen Religion und die Durchführung einer Stunde gelingt nicht in jeder gleich. In einer Klasse sind ein paar auffällige Jungs, die meinen, besonders witzig sein zu müssen oder die Stunde durch eigene Gespräche zu gestalten. Der Klassenlehrer sagt selbst, dass die Klasse immer schon auffällig war und bei Fachstunden erst recht. Dann habe ich auch noch zwei Randstunden: Montag 1. Stunde, Mittwoch 6. Stunde. Am Montag funktioniert es ganz gut (wahrscheinlich war das Wochenende so anstrengend, dass man noch nicht viel ratschen kann). Mittwoch ist immer ...na ja. Wenn gar nichts hilft lasse ich einen sehr langen Hefteintrag schreiben. Sie maulen zwar, schreiben ihn dann aber ab. Ist dann immer noch einer auffällig, kann ich ihn zum Klassenlehrer schicken.
Es ist schade, dass der Rektor nicht hinter dir steht, aber vielleicht gibt es noch andere Kollegen, mit denen du vereinbaren kannst, dass sie gewisse Schüler aufnehmen.
Gruß, bolly


Stand der Dingeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2007 18:24:39

Hallo,

danke für die Tipps. Ich dachte mal, dass ich über den Stand der Dinge berichte.

Erst waren bei uns Ferien, so konnten sich alle Gemüter beruhigen. Dann war die KLAsse mit dem KKLAssleiter und zwei Kolleginnen auf einem BErufsfindungsseminar. Und sort ist dann die Bombe scheinbar anderweitig geplatzt.

Die beiden kolleginnen berichten nur, dass es sich hierbei scheinbar um ziemliche Früchtchen handle und der Klassleiter ihnen alles erlaubt. Sie durften z. B. länger wach bleiben als die andere KLasse, rauchen war kein Thema (strenges Rauchverbot in BAyern)... .
Als die beiden dann den Klassleiter darauf ansprachen, dass hier keine einheitliche Regelung zwischen ihrer und seiner Klasse vorläge meinte er nur, dass er froh ist, wenn er keine Probleme mit seinen Mädels habe und ihnen lieber mehr durchgehen lasse, denn das gute VErhältnis sei nicht immer so gewesen.

Die eine Kollegin hat sich dann aber doch mit einigen der Mädchen angelegt, als sie sich draußen erwischt hat (ich weiß nicht genau, was da vorgefallen ist). Die Mädchen wollten abe nur mit dem Klassleiter sprechen, denn sie hätte kein Recht ihnen was zu sagen usw. Der Vorfall blieb natürlich straflos.

Was da alles los war, erzählen sie so nicht, aber beide haben mir dann gesagt, sie seinen froh, diese Klasse nicht zu haben.

Als sie auch mal nachgefragt haben, was die Klasse von mir hält (sie kannten ja die Geschichte aus meiner Sicht), meinten die Mädchen nur, ich sei sehr streng. Kein Gelästere, kein ungerecht...

Seid dem habe ich einfach beschlossen meinen Stiefel weiter durchzuziehen und mich nicht unterkriegen zu lassen.
In der nächsten Stunde sind dann die beiden Anführerinnen zu mir gekommen udn meinten, sie hätten schon bemerkt, dass das GAnze von beiden Seiten nicht gut läuft udn sie würde sich jetzt mehr anstrengen höflicher zu sein, wenn ich das auch tue. ICh habe ihnen nochmals klar gemacht, dass ich Regeln habe, an denen es nichts zu rütteln gäbe.

Seither ist das Klima etwas entspannter, zwar nicht herzlich, aber das erwarte ich nicht. Noch nicht.


sag malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.11.2007 18:48:21

habt ihr eine sozialarbeiterin an der Schule?


na aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cvalda78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 26.11.2007 10:55:35

das klingt doch erst mal etwas besser als alles, was du vorher geschrieben hast.

ich würde auch noch mal in einer mittwochsstunde, wo eh nicht viel anderes geht mit ihnen sprechen über das klassenklima und deine regeln sozusagen als rahmen vorgeben und die schüler wünsche äußern lassen. vielleicht kannst du ihnen bei einigen sachen etwas entgegenkommen, so dass sie deinen guten willen bemerken und auch den wunsch nach verständigung mit ihnen.
kann man in reli nicht auch gut das thema konflikte - umgang mit konflikten thematisieren???
so würde ich versuchen einen draht zu finden, der neben autorität auch wohlwollen und interesse vermittelt.

ich glaube aber grundsätzlich auch, dass du von deinen ansprüchen nicht abweichen solltest!

lg und weiter gute nerven
cvalda


Herzlichen Glückwunsch,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: batewoman Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.12.2007 09:51:41

scheint doch gut zu laufen. Hatte letztes Jahr ein ähnliches Problem mit einer Klasse, die ich zum zweiten Halbjahr übernommen hatte. Generelle Unlust bei 80% der Leuten, drei, vier Leute haben ab und zu was gesagt (übrigens auch Religion), und vier Mädels in der ersten Reihe haben die ganze Zeit geschwätzt, gekichert, und gottweißwas gemacht. Gespräche haben nichts geholfen, verschiedene Unterrichtsstile haben ebenfalls nichts gebracht, und ich habe irgendwann einfach aufgegeben, als sie auch bei selbst gewählten Unterrichtsthemen einfach nur blockiert haben. Zwischendurch haben allerdings wenigstens die Gespräche mit der Klassenlehrerin geholfen, die das Problem bestens kannte. Und auch bei mir war übrigens eins von diesen nervenden Mädels eine super-Engagierte.
Mittlerweile habe ich durch Gespräche mit anderen Lehrern übrigens auch eine Theorie, woran das gelegen haben könnte- die Probleme traten nämlich nur bei Lehrerinnen auf, nie bei Lehrern. Bizarr.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs