transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 605 Mitglieder online 06.12.2016 19:14:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrerfahrtkosten umlegen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrerfahrtkosten umlegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blinka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2007 22:35:35

Hallo Leute,

wahrscheinlich wird man mich nach sonstwo verweisen, wo das Thema bereits besprochen wurde, aber mich würde doch mal interessieren: ist es tatsächlich ILLEGAL, dass man als Lehrer seine Fahrtkosten für eine Klassenfahrt auf die teilnehmenden SchülerInnen umlegt? Bei uns im Kollegium ist gerade ein wüster Streit darüber entbrannt... wäre für Hinweise - auch auf (so vorhanden) entsprechende Verordnung, Gesetz o.ä. - sehr dankbar!

LG

Blinka


welches Bundesland bist du den`n?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2007 22:40:55

bei uns in Niedersachsen werden kaum noch Fahtkosten übernommen und wir sind gehalten, 1. Freiplätze bei Bus und Bahn in Anspruch zu nehzmen und 2. den Rest der Kosten auf die Kinder zu verteilen.



Auch bei unsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elsaw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 12:42:33

gibt es bei Klassenfahrten schon sehr lange keine Erstattungen mehr. Wir haben die Fahrtkosten der Lehrkräfte immer aufgeschlagen und den Gesamtpreis abzüglich evtl. Freiplätze oder Rabatte durch die Schülerzahl geteilt.

Urlaub, für den ich selbst bezahlen müsste, ist es nicht, ohne uns würde die Fahrt nicht stattfinden, es ist eine Fahrt für die Schüler/innen und somit ist ein solches Vorgehen gerechtfertigt.

LG ElsaW


Schau mal,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 13:08:40 geändert: 25.10.2007 13:09:13

ab Seite 64.

http://landeselternschaft-nrw.de/infoheft/infoheft_2004_2_druck.pdf

Bei unserer Schule können minimale Vergütungen beantragt werden. Wir haben einen kleinen *Pott* der Verbraucht werden darf/kann.



mal etwas politisch betrachtetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 14:09:07

kann es doch wohl nicht wahr sein, dass ernsthaft Überlegungen angestellt bzw. gerechtfertigt werden, die Reisekosten der Lehrpersonen auf die SchülerInnen umzulegen!? Ja warum zahlen denn dann die SchülerInnen nicht gleich die Lehrergehälter? Schließlich sind sie es ja auch, die vom erteilten Unterricht profitieren (hoffentlich)!
Mal ganz im Ernst: Wenn wir eine Klassenfahrt organisieren, ist das für uns eine Dienstreise und deren Kosten sind vom Dienstherren zu übernehmen. Die regelmäßige Praxis, eine Verzichtserklärung unterschreiben zu lassen, ist nicht statthaft. Haben jüngst erst wieder bayerische Richter festgestellt!


außerdemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 15:48:07

kann ein Umlegen auf die Schüler, ja sogar die Annahme eines Freiplatzes ( falls nicht ausdrücklich für Begleitpersonen reserviert) durchaus als Vorteilsnahme im Amt betrachtet werden!
Bildung soll gut sein, darf aber nix kosten!

Zum o.a. angeführten Urteil:
Interessant ist, das es ein Beamter erwirkte, der seine Karriere abgeschlossen hat (Ruhestand).
Interessant auch, dass das Gericht den Druck durch die Schulleitung ( Fahrten sind wichtig, Engagement geht in die Beurteilung ein, unsere Schule muss sich profilieren) und innerhalb des Kollegiums ( wenn du nicht verzichtest, bekommen wir noch weniger) durchaus als Indiz gegen die "Freiwilligkeit" der Verzichtserklärung gesehen hat.
Damit sind wir beim Problem der Quadratur des Kreises.
Vielleicht sollten wir den Bereich Schulfahrten wie in der Politik bewährt auslagern:
Eine andere Einrichtung übernimmt die Organisation und die Abrechnung, wirtschaftlich unabhängig von der Schule ( Förderverein usw.) und der Lehrer fährt im Rahmen einer nebenamtlichen ( natürlich bezahlten) Tätigkeit mit.
Wenn wir das Ganze noch als Fortbildungsveranstaltung verkaufen...

rfalio


Also tatsächlich illegal...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blinka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 19:31:25

Hallo und danke für die Beiträge.... also, ich bin aus NRW, und mir wäre neu, dass man vom Arbeitgeber irgendwas erstattet kriegte....oder höchstens symbolische Beträge.... was ich aber in der Tat ne schweinerei finde: schließlich fahre ich nicht zum Spaß irgendwohin, opfere, Freizeit und Nerven, sondern zum Wohle meiner SchülerInnen - dass ich da dann auch noch draufzahlen soll, finde ich ein starkes Stück.... bei einer einwöchigen Fahrt kommen da ja leicht nicht unerhebliche Kosten zusammen - und dann sind es ja auch häufig immmer die selben Kollegen, die fahren, während andere sich (viele sicher aus nachvollziehbaren Gründen) raustun...

Jedenfalls werde ich dem "umleger" im Kollegium mal stecken, dass er das nicht darf...

Lieben Gruß

Blinka


:-))neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 19:54:32

ja und wenn klassenfahrten nur bei verzicht auf kostenrückerstattung genehmigt werden?

leute, seid doch nicht so blauäugig! ich habe bei klassenfahrten NIE einen cent für die reisekosten gesehen...

miro07


Das ganze System kann nur funktionieren,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: 95i Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 21:20:44

wenn wir Lehrer (und -innen) immer wieder zurückstecken, immer wieder selbst zahlen, immer wieder unsere Gesundheit und Freizeit opfern.

Das ist nicht in Ordnung.
Alle Räder stehen still, wenn dein ....


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jufvrouw Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.10.2007 21:28:53

ich fahre nach den osterferien jetzt das erste mal auf klassenfahrt. und obwohl es bei uns so üblich ist, dass die lehrer zahlen (auch theater etc)- ich zahle keinen cent! hab den eltern gesagt, dass ich es umlege. wenn das für sie nicht ok gewesen wäre, wäre ich halt nicht auf klassenfahrt gefahren. (dann geb ich das geld doch lieber für privaturlaub aus)
bin ja schließlich nicht verpflichtet...
war aber gar kein problem in meiner klasse


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs