transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 237 Mitglieder online 10.12.2016 12:22:30
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer an alternativen Schulen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Lehrer an alternativen Schulenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hannerl Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.11.2007 13:04:04 geändert: 03.11.2007 13:05:09

Hallo, ihr Lieben,
nach jahrelangem Mitlesen möchte ich doch nun mal meinen ersten Beitrag verfassen...
Ich habe mein Ref in BaWü gemacht und bin nun als Realschullehrerin z.A. an einer Realschule in Bayern (und das auch noch auf eigenen Wunsch...) gelandet. Inzwischen weiß ich, dass der Schritt, nach Bayern zu gehen, ein falscher war. Ich habe mich vorher nicht wirklich über das bayerische Realschulsystem informiert, sondern bin davon ausgegangen, dass in Bayern einfach alles fortschrittlicher und in meinen Augen damit besser ist. Ich hatte Visionen von offenem Unterricht, Freiarbeit usw... Wie sonst sollen die Bayern sonst solche tollen PISA-Ergebnisse erzielen? Doch weit gefehlt: Meine Schüler sind bisher nur Frontalunterricht gewohnt, Lernzirkel oder Lerntheken kennen sie nicht. Die Klasse ist mit 31 SuS vollgestopft. In Physik sind weder die Ausstattung noch der Platz vorhanden, um Schülerexperimente durchzuführen (aber mal davon abgesehen: der vollgepackte Lehrplan lässt das eh nicht zu...)
Ok, ich schweife ab, ich möchte mich nicht über das bayerische System beklagen, sondern ich suche nach Alternativen.
Wer von euch unterrichtet an einer freien Schule? Oder an einer Waldorfschule? Oder an einer Montessorieschule und kann mir ein wenig aus seinem Alltag erzählen. Wie läuft der Unterricht ab? Wie viel Arbeitszeit steckt wirklich im Unterricht? Wie sieht es mit dem Verdienst aus (Ja, auch das ist wichtig, mir ist klar, mein Beamtengehalt werde ich wohl nicht bekommen) Denn, bevor ich mich wieder nur meinen Visionen hingebe, möchte ich mich diesmal wirklich schlau machen...

Ih freue mich schon auf eure Beiträge, in der Hoffnung, dass sie mir Mut machen, den Schritt aus der Regelschule zu wagen...
LG HAnnerl


Angestellt an einer Privatschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dottie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2007 18:54:11

Hallo!

Tut mir echt leid für dich, dass es in Bayern so schlecht gelaufen ist. Ich fürchte allerdings, dass auch die Anforderungen an freien Schulen nicht geringer sind.
Ich bin seit letztem Schuljahr an einer katholischen Privatschule angestellt. Die Ausstattung mit allem ist gut. Allerdings habe ich das Gefühl, dass ständig alle auf der Suche nach Sponsoren usw. sind. Die Eltern der SuS stellen sehr hohe Anforderungen und sie begründen das damit, dass sie ja schließlich für die Schulbildung ihrer Kinder bezahlen. Mitunter geht es da recht unverschämt zu. Das Arbeitsaufkommen war für mich im ersten Schuljahr sehr hoch. Da bei uns an der Schule wöchentlich ab Klasse 2 in der Regel 9 Freiarbeitsstunden stattfinden, war ich ständig damit beschäftigt, Kästchen und Aufgaben für die Freiarbeit herzustellen. Außerdem galt es, die Themenhefte dazu auch noch herzustellen, nebenbei Noten zu machen, die allerdings bei uns nur verbal gegeben werden.usw usw. Ich würde heute eher nicht mehr an eine Privatschule gehen. Allerdings lässt es auch die derzeitige Stellensituation nicht zu, dass ich eine andere Stelle finde.

Grüßle, Dottie


Es gibtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2007 19:29:01 geändert: 10.11.2007 19:29:30

von jeder Sorte solche und solche, super tolle Regelschulen, wo die Leitung und das Kollegium eine Vision hatten und sie auch umsetzen, und schlimme Privatschulen usw.

Schau dir wenn es irgend geht real existierende alternative schulen an, allerdings sind die Guten schon soo mit Hospitationen zugeballert, dass sie irre lange Wartezeiten und manchmal auch gar keine Lust auf Hospitanten mehr haben.

Kannst mir ja mal schreiben, in welcher Gegend du dich niederlassen würdest, wenn Du denn eine Alternative finden könntest.



Katholische Schulenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.11.2007 11:47:43

im Bistum Limburg suchen meines Wissens nach noch Lehrer. Würde an deiner Stelle einfach mal anrufen (Referat Schule der Bistümer) und mich erkundigen.
In Schulen hört man z. Z. relativ häufig;" Der Markt ist leergefegt!" Es ist im Augenblick ziemlich schwierig z. B. Vertretungen zu finden.


bobby, derneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bobby4711 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.01.2008 16:23:58

an einer kleinen privatschule in schleswig holstein unterrichtet, die er vor 4 jahren selbst mit gegründet hat. begonnen habe ich mit zwei schülern, die aus sozialen und emotionalen gründen (es gibt noch weitere) nicht in der lage waren, eine öffentliche schule zu besuchen.
nun betreue ich 23 schülerInnen, habe einen halbtags kollegen, leiste 35 unterrichtsstunden und zusätzlich gespräche mit lehrern und schülern, die den schritt an die öffentliche schule geschafft haben....
da ich "nur" das 1.staatsex habe (deutsch,philosophie,sport) und eine zusatzausbildung als systemischer familien- sozialtherapeut bin ich wohl richtig aufgehoben.
willst du so eine stelle? wir bräuchten dringend jemanden!! verdienst? wenn du interesse hast, erkundige ich mich..... aber wahrscheinlich habe ich abschreckend genug geschrieben. es ist übrigens selbstverständlich, dass du auch fachfremd unterrichtest.
ich wünsche dir viel glück!


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs