transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 283 Mitglieder online 05.12.2016 09:43:11
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was ist für Euch eine Unterrichtsstörung?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Auch wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ricca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 11:33:13 geändert: 15.11.2007 11:33:55

...ich nicht ganz nachvollziehen kann, wie Du das auswerten willst:
für mich gibt es mehrere Arten von Unterrichtsstörungen.

Erstens: verbale Störungen.
Beispiele: in die Klasse rufen; leise bis laute Unterhaltungen zwischen Schülern in Phasen, in denen ich Ruhe zum Erklären brauche; singen; summen; pfeifen.
Die Liste wäre sicher erweiterbar, aber diese Beispiele erlebe ich - abhängig vom Alter der Schüler - häufiger.

Zweitens: nonverbale Störungen.
Beispiele: mit dem Stuhl kippeln; durch das Zimmer laufen (auch wieder in Phasen, in denen ich Ruhe zum Erklären brauche); Werfen mit Gegenständen (Stifte, Papierkugeln, Süßigkeiten, Schwamm etc.); Kramen in der Schultasche, weil die benötigten Materialien nicht seit Stundenbeginn auf dem Tisch liegen (ich meine solche elementaren Dinge wie Schulheft und Mäppchen, nicht irgendwelche "Spezialitäten", die man nicht jede Stunde braucht).
Auch diese Liste ist erweiterbar, aber diese Störungen treten bei mir unregelmäßiger auf als die verbalen Störungen.

Drittens: Störungen "von außen".
Diese Störungen haben mit meinen Schülern im Klassenzimmer nur begrenzt zu tun; es sind Störungen, die mich und die Kinder gleichermaßen treffen,weil sie die Konzentration auf den Gegenstand des Unterrichts stören.
Beispiele: Lautsprecherdurchsagen während der Unterrichtszeit; lärmende Schüler auf den Fluren vor den Unterrichtsräumen; Kollegen oder andere Schüler, die mitten in der Stunde vorbeischneien, weil irgendwas "ganz dringend" geklärt werden muss; Feueralarm; Bau- und Straßenlärm...

Kannst Du damit was anfangen?

Es grüßt
ricca


Hihihi (bin grad albern)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 11:43:40 geändert: 15.11.2007 11:44:34

Hallo ricca,

gestern hatte eine Schülerin in meinem Unterricht Schluckauf. In welche Deiner Kategorien wäre das einzuordnen? "Von außen" sicher nicht... Verbal? Nonverbal? "Hicks!"

- Ich will Deine Kategorien nicht abwerten (ganz und gar nicht, ich finde sie echt hilfreich); ich musste nur gerade lachen, als ich an dieses Beispiel gedacht habe, und wollte meine Freude mitteilen. Lachen ist ja gesund.

-------------
Eine weitere "beliebte" Unterrichtsstörung ist es für mich, wenn ich über den Wassereimer stolpere. Der steht nämlich manchmal wirklich unpraktisch vor der Tafel.



@julia17neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 11:59:48

Wozu hast du denn einen Wassereimer an der Tafel?


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 12:00:11

Ich halte es für eine Unterrichtsstörung, wenn
Kinder sich im Sportunterricht nur nonverbal über einen Siegpunkt freuen sollen (Arme hochreißen).
wenn ein Lehrer zum 10. mal den Beamer nicht organisieren konnte für das Referat.
wenn man beim Sticken sich nicht leise und nett unterhalten darf wie das Erwachsene auch tun würden...

Vergiss nicht den Punkt "Störungen durch Lehrer"

kla


war ja klar...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ricca Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 12:40:48

...dass mich mal wieder keiner ernst nimmt !

Mal im Ernst: Störungen passieren halt, mal häufig, mal seltener.
Und ich stelle mich bestimmt nicht hin, wenn ein Schüler mit dem Stuhl kippelt und sage: "Aha! Eine nonverbale Störung!".

Sondern ich reagiere, reagiere, reagiere einfach. Und das am besten so schnell wie möglich, am besten noch, bevor es mich nervt, denn dann habe ich noch die Kraft, die Störung zu begrenzen
(gilt nicht für Störungen von außen - ich stelle den Feueralarm nicht ab, wenn er losbimmelt und den Kollegen, der vorbeikommt, schmeiße ich auch nicht raus )

Und den Schluckauf lasse ich unter "außergewöhnliche Belastungen" laufen...hihi.

meint
ricca


Einwand gehörtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 13:05:50

Habe die Einwände gehört!

Bitte aber kehrt nun zu meiner Frage zurück und sagt mir was ihr als Unterrichtsstörungen seht!
Danke


Du meinstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 13:19:07

hoffentlich nicht auch mich mit Einwand?
Ich habe das völlig ernst gemeint.
Ich bin immer dafür etwas von allen Seiten zu betrachten. Die üblichen Dinge kennt ja jeder, da ist doch nichts zu forschen, höchstens zu sammeln. Einen Schritt weiter käme dann in wie weit Lehrpläne und Unterrichtsmethoden, sich störend auswirken.
So lange dein Thema nicht so formuliert ist, dass es sich auf Extremfälle beschränkt, die von Kindern ausgehen, gehört das alles für mich zwingend dazu.........

kla
Jetzt rück schon raus: welches "extreme Beispiel" von Unterrichtsstörung kommt dir denn so ganz spontan in den Sinn? Ich sag dir gern meine Merinung dazu...


Gliederungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 13:22:09 geändert: 15.11.2007 13:23:11

Es wäre vielleicht geschickt, wenn du einmal die Gliederung deiner Hausarbeit hier veröffentlichen könntest. Dann könnten wir eher etwas dazu sagen.
Wenn wir hier etwas schreiben, ist es ins Blaue hineingeschrieben.
Zudem wird es schwierig sein, über Störungen zu schreiben, weil jeder diese anders empfindet. Dann kommt es auf Klassenstärke, Zusammensetzung, Schulart, Einstellung des Lehrers zur Unterrichtsdisziplin, Unterrichtsformen, Tagesform der Kinder und des Lehrers und Alter der Schüler an. Außerdem ist auch die Unterrichtsstunde, das Fach und welche Ereignisse in der Schule gerade stattfinden, beeinflussend.
Es gibt einfach so viele Faktoren, die so etwas beeinflussen, dass du deine Hausarbeit, denke ich, anders angehen musst.
Außerdem geht es auch noch darum, dass die Pädagogen ständig eben an diesen Störungen arbeiten und diese sich mit der Zeit auch verändern.
Empirisch kann man so etwas, denke ich, kaum angehen. Über einen Kamm scheren geht schon gar nicht.
Das einzige, was jeden gleichermaßen stört, sind die Unterrichtstörungen von außen, die ja schon erwähnt worden sind. Da kann ich noch die Durchsagen dazufügen.

LG: ysnp


Welche Einwände?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 13:37:29

hallo kla 1234,

nein, dich meine ich nicht. Finde es gut, wenn auch Schüler antworten. Ich habe übrigens in Schülerforen diese Frage auch gepostet! Mal sehen was Schüler so antworten.
Die Einwände die ich meinte kamen von anderen Lehrern, die mit mir diskutieren wollen ob eine Umfage nun so machbar ist, wie ich das tue oder eben nicht.
Letzlich ist das ja meine Sache, ob die Arbeit gut wird oder nicht.

Ein extremes Beispiel willst Du hören? Aus meiner Grundschulzeit: Eine gemeine Lehrerin einmal meinem Banknachbar, einem kleinen, diklichen Jungen verboten auf Toilettet zu gehen, weil in 10 Minuten Pause gewesen wäre. Er musste aber leider sehr sehr dringend. Er hat weinend in die Hosen gemacht, weil er sich in der 1. oder 2. Klasse nicht getraut hat aufzustehen und trotzdem zu gehen.
Danach war natürlich alles zu spät, die alte Hexe hat auf ihm rumgehackt, der Hausmeister musste kommen und die Pfütze unter dem Stuhl des Unglücklichen zu enfernen. Der Unterricht war gelaufen. Dabei hätte sie doch nur ja-sagen müssen.
Diese Lehrerin habe ich wegen diverser Dinge sehr negativ in Erinnerung.
Der arme Kerl wurde von anderen Jungs daraufhin viel verspottet und hat dann bald die Schule verlassen.


ysnpneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stoerungsstelle Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.11.2007 13:39:36

hallo, ich will absichtlich nicht die Gliederung veröffentlichen, damit ich nicht versehentlich einen beeinflusse!
Ich möchte eben dass alle das schreiben, was sie in ihrer Schulform persönlich als Unterrichtsstörung empfinden.
Klar hat das in einer Grundschule andere Ausmaße, als in einer Hauptschule etc.


<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs