transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 462 Mitglieder online 08.12.2016 19:43:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Das darf ihr nicht mehr zugemutet werden""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Wer soll das alles auffangen?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klairchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2007 18:41:19

Nehmen wir doch die Emotionen wieder zurück und gehen auf die ebenfalls gestellte Frage ein:

Wer soll das alles auffangen?

Ich finde, diese Frage hat durchaus ihre Berechtigung. Auch in unserem Kollegium wird uns - wie vermutlich überall - immer mehr aufgebürdet. Natürlich belastet es, wenn man eine Aufsicht mehr führen muss, auch wenn jeder für Schwangere oder Kranke Verständnis hat. Doch wenn die Anforderungen immer meht steigen, können Vollzeitkräfte womöglich ihren Dienst gar nicht mehr ausführen. Seht euch mal spaßeshalber die Krankenstände eures Kollegiums an - es sind keineswegs die Mütter, die am häufigsten "mal" fehlen (jedenfalls meiner Erfahrung nach nicht), denn die arbeiten in der Regel meist nicht voll.

Statt uns gegenseitig als unsozial zu beschimpfen (Deshalb arbeiten wir ja auch alle als Pädagogen, gell?), sollten wir uns doch tatsächlich fragen, wohin der Kurs noch gehen soll? Was noch alles zusätzlich???


Als Beamteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2007 19:37:12

können wir zwar angeordnete Mehrarbeit bis zu einer bestimmten Stundenzahl nicht ablehnen, wenn aber diese überschritten wird, muss die Mehrarbeit bezahlt werden oder "abgehangen" werden können.
Vielleicht sollten alle Kollegen in diesem Punkt konsequenter sein?
Ansonsten ist es sicher auch eine Aufgabe der Personalvertretungen und Lehrergewerkschaften!
Und wie können wir die Eltern für dieses Thema sensibilisieren. Zumindest in RLP sind ADD und KM immer sehr hellhörig, wenn Eltern sich laut zu Wort melden.
(Ich erinnere mich da an eine Grundschule, an der die KL längerfristig krank war und die Kinder einer Klasse gleichmäßig über alle Klassen verteilt wurden. Nachdem alle Eltern an einem! Tag die Schulrätin anriefen und sich beklagten, gab es ganz schnell eine Feuerwehrlehrerin.)
Desweiteren sollte es eine bessere Zusammenarbeit der einzelnen Schulräte geben nicht nur innerhalb der Schulbezirke (also über die Grenzen der verschiedenen Schularten), sondern auch zumindest in angrenzenden Bezirken und auch über Ländergrenzen.
Manchmal liegt das Vertretungsproblem aber auch einfach daran, dass Lehrer, die eine Stelle suchen ortsgebunden sind und verständlicherweise für einen Vertretungsvertrag nicht gerade von NRW nach Hessen (o. Ä.) wechseln (wenn man nicht zufällig gerade in Grenznähe wohnt).


Recht hast du, Klairchen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: streberin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2007 20:06:20

Statt uns gegenseitig als unsozial zu beschimpfen (Deshalb arbeiten wir ja auch alle als Pädagogen, gell?), sollten wir uns doch tatsächlich fragen, wohin der Kurs noch gehen soll? Was noch alles zusätzlich???
streberin


Spannend,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2007 21:22:22 geändert: 18.11.2007 21:23:19

was draus wurde
Nein, ich bin nun wirklich nicht laufend online oder bei 4tea. Was ursächlich auch damit zusammenhängt, dass ich während der Erziehungszeit ein umfangreiches Schulprojekt für das nächste Jahr plane.

@ miro
"Solange die wahren Hintergründe nicht bekannt sind, sollte man sich mit Vorverurteilungen zurückhalten.... und eben die entscheidung des amtsarztes als solche einfach akzeptieren!"

Selbstverständlich hast du mit dieser Aussage vollkommen Recht. Nur bin ich leider nicht ein so guter Mensch, dass ich das immer kann

Und natürlich sollte ein Kollegium auch kranke Kollegen mit tragen können. Das geht jedoch nur in einem gewissen Umfang. Und der ist bei uns seit etlicher Zeit nicht nur erreicht, sondern deutlich überschritten. In unseren 98% Unterrichtsversorgung ist eine Kollegin mit 7 Stunden drin, die seit November 06 nicht mehr arbeiten kann. Die tragen wir auch mit. Genauso wie die Kollegin, die von Ostern bis Herbst 07 nicht arbeiten konnte. Ich könnte in einer Reihe weitermachen.
Feuerwehrkräfte? Schön, dass es die woanders gibt. Für meinen durchweg planbaren Ausfall am Ende der Schwangerschaft bekamen wir nur deswegen eine Feuerwehrkraft, weil die kommissarische Schulleitung, meine Elternschaft und ich selber im 2- bis 3-Tage-Rhythmus bei der Schulbehörde genervt haben. Wochenlang. Für die Kollegin, die danach ausfiel (s.o.), gab es überhaupt keinen Ersatz. So fehlten durch sie und mich bis zu den Sommerferien 58 Stunden, aufgefangen durch die Feuerwehrkraft wurden aber nur 23.
Und das geht bei uns schon lange so. Die Schulleitungssituation habe ich eingangs beschrieben. Wer will es einer kommissarischen Leitung verdenken, dass sie sich nicht laufend mit der Schulbehörde anlegen kann und will? Ich nicht.
Ich will niemandem was Böses, dem es nicht gut geht. Ich möchte selber auch getragen werden, wenn es mir nicht gut geht. Aber ich darf auch mal Frust haben und mir den von der Seele schreiben


Kranke Kolleginnenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anne1320 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.11.2007 22:55:38

trage ich gerne mit, denn schließlich kann es jeden treffen - weniger Verständnis habe ich für die Mütter (hier soll sich bitte keiner auf den Fuß getreten fühlen, der wirklich einmal einen Engpass hat), die ständig ihre Kinder vorschieben und sich damit um notwendige zusätzlich Arbeiten drücken oder auch ständig früher gehen müssen und ähnliches. Ich bin selbst Mutter von 5 inzwischen erwachsenen Kindern und arbeite erst wieder, seit sie mich nicht mehr brauchen, denn ich hatte sehr schnell gemerkt dass ich Kinder und Job nur auf Kosten anderer unter einen Hut bringen kann - und finanziell gesehen war meine Entscheidung für meine (eigenen) Kinder nicht gerade toll - aber ich bereue es nicht - übrigens habe ich während der "Kinderzeit" sehr viel ehrenamtlich gearbeitet - das habe ich jetzt, da ich wieder voll berufstätig bin, aufgegeben, denn ich mag keine halbe Sachen und in meinen Job werde ich ganz gebraucht.


In dieser Diskussionneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2007 08:13:10

werden meines Erachtens zwei Dinge unzulässig vermischt:
Man schiebt Kolleginnen und Kollegen die Schuld für Mehrarbeit und Vertretungen in die Schuhe.
Der schwarze Peter liegt aber hier eindeutig bei den Bildungspolitikern, die von Ihren Schulen Unterrichtsgarantien verlangen und nicht gewillt sind entsprechendes Personal zur Verfügung zu stellen.

Also bitte keine Stellvertreterkriege austragen und sich mit den richtigen Adressaten auseinandersetzen.
Viele werden ja erst krank, weil sie sich zu lange zu viel aufbürden ließen.
elefant1


Schulleitung pennt!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.11.2007 19:05:52

Und natürlich sollte ein Kollegium auch kranke Kollegen mit tragen können. Das geht jedoch nur in einem gewissen Umfang. Und der ist bei uns seit etlicher Zeit nicht nur erreicht, sondern deutlich überschritten. In unseren 98% Unterrichtsversorgung ist eine Kollegin mit 7 Stunden drin, die seit November 06 nicht mehr arbeiten kann.

Da pennt eure Schulleitung aber ganz schön! Die hätte schon lange an die Landesschulbehörde einen Antrag auf Überprüfung der Dienstfähigkeit stellen müssen. dann MUSS die LSB tätigwerden.

Zu den übrigen Fehlstunden?
Wenn du in Niedersachsen tätig bist, ist JETZT die Zeit, dass Eltern bei der Hotline zur Unterrichtsversorgung Alarm schlagen. Angesichts der kommenden Landtagswahl sind die im Moment überaus großzügig und schnell mit ihren Hilfsaktionen.


@jannekeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seiji Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2007 14:59:34

Ich hab nur eine Frage.
Hast Du das amtsärztliche Attest von Deiner Kollegin gesehen?


@ seijineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2007 19:21:38

deine frage finde ich - offen gesagt - etwas eigen... (da ändert auch ein smilie daneben nicht viel)

du hängst deine ärztlichen diagnosen (genaue bezeichnung in latein und dazu eine verständliche deutsche übersetzung!) also immer ans schwarze brett - gut lesbar für leitung, kollegen, eltern und schüler....

bei uns in ö steht am attest für die schule keine diagnose! ärzten wird schon so weit vertraut, dass sie feststellen können, ob jemand krank ist

dafyline


@dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seiji Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2007 20:26:49

Hmmm, war die sooo schlecht zu erkennen?
Ich meine ja genau darum geht es. Alle zerreißen sich das Maul über eine/n kranke/n Kollegen/in, obwohl sie wahrscheinlich garnicht wissen was wirklich los ist.
Aber es liegt ja in der Natur des Menschen vieles auf Hörensagen zu begründen
Wäre ich an der Stelle der kranken Kollegin, würde ich sicher nicht allen auf die Nase binden woran ich erkrankt bin.
AUs diesem Grund, kann ich auch nicht verstehen, dass Sie sich so über die Dame aufregt.
Oder hat sie sich während ihres Erziehungsurlaubs persönlich über ihr Empfinden erkundigt?
Ja wahrscheinlich hat sie das, aber nur um hinterher über sie abzulästern?
ALles sehr komisch...

Also dafyline ... Hast mich einfach nur missverstanden...
Und ich kann auch nur die bestätigen, die es hier schon geschrieben haben.
Seid einfach toleranter...

Gruß Seiji


<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs