transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 399 Mitglieder online 11.12.2016 11:20:45
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "phonologische Bewusstheit fördern - Material Tipps?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 17:10:46

Wir haben im Kindergarten auch mit dem Würzburger Trainingsprogramm gearbeitet,
eine Kollegin hat auch mit Pepino im DaZ-Bereich gute Erfahrungen gemacht, auch hier sind phonologische Übungen dabei.

Für die Silben habe ich mir Seiten aus Tinto gesucht und auch selbst welche erstellt.
Dabei können DaZ-Lerner nicht alleine arbeiten, weil sie meist die Begriffe nicht kennen, man kann aber mit ihnen gemeinsam überlegen, mit welchem Buchstaben das Wort anfängt.

Generell ist es möglich, die Kinder darauf zu trainieren, genau auf die Silben zu hören,
dann wird je ein Bogen für die Silben gezeichnet,
jede Silbe besteht dann nur noch aus 2 oder 3 Lauten (Ausnahmen wie Herbst oder schrumpfen gibt es - klar, aber die muss man ja nicht in die Übungen integrieren)
Also zunächst einmal lautreine Wörter mit einfacher konkreter Bedeutung suchen, Bilder dazu mit genügend Abstand auf ein Blatt bringen und dann beginnen:
1. Wie viele Silben
2. mit welchem Buchstaben beginnt das Wort
3. mit welchem Buchstaben endet das Wort
4. die erste Silbe verschriftlichen: Anfangsbuchstabe, 2. Buchstabe - evtl. auch der 3. (das ist aber für viele Kinder eine lange Zeit schwierig)

Ebenso kann man Leseaufgaben stellen, bei denen Wörter oder Silben ergänzt werden.
Die Fibel aus dem Mildenberger Verlag (ABC der Tiere) schreibt mehrere Silben in einem Wort in unterschiedlichen Farben.

Generell finde ich Diktate auch unsinnig, es ist die Frage, ob du dich anpasst, oder Kraft genug hast, dagegen zu halten.
Möglich wäre auch, dass die Kinder statt des Diktates eine andere Aufgabe bekommen und/oder du begründest, warum die diese Kinder kein Diktat schreiben lassen möchtest.
Differenzierte Aufgabenformen (Das Wort, den Anfang, den Anfangsbuchstaben zum Bild schreiben) bereiten darauf vor.

Übrigens ist es auch möglich, den Schülern etwas zu diktieren, allein um zu sehen, was sie schon verstanden haben und umsetzen können.
Diese Wortdiktate habe ich in der 1. Klasse unvorbereitet eingeschoben und eingesammelt - ausgeteilt habe ich sie nicht, sondern in die Schülerakten geheftet oder für mich weggelegt. Dann kann man die Schüler und ihren Entwicklungsstand gut einordnen und sieht - bei einer Wiederholung oder neuen Wörtern - auch die Entwicklung.
http://www.sonderpaed-online.de/unter/sserw/sserw.htm#verl
http://www.ph-heidelberg.de/wp/grabowsk/lehre/heidelberg/ss01/schriftsprache/Protokoll_17_5.PDF

Vielleicht kann man Kollegen auch mit Sachargumenten überzeugen, auch wenn man einige Jahre hartnäckig arbeiten muss.
Steter Tropfen höhlt den Stein!

Palim


@ margeritteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 20:22:30

"bei uns" ist schlicht und einfach österreich..

meine freundin ist leiterin einer kleinen volksschule (bei euch grundschule) und unterrichtet die erste klasse. sie hat entsprechende neueste fachausbildungen als schon "altgediente", die immer auf dem neuesten stand ist) und ist schlichtweg gegen das ausfiltern, wo denn nun n der laut zu finden wäre. für ihre schulklasse, die mundart spricht (noch dazu eine regional gefärbte) wäre es wirklich sinnlos.
sie verwendet im unterricht (absolut nicht zum ersten mal!) ein lehrwerk, das das bewusst ausklammert.

dafyline


Klammerkarten zur Lautanalyseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sasch1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2008 11:09:15

Hier gibt es Klammerkarten zur Lautanalyse, also zur Schulung der phonologischen Bewusstehit in Klasse 1:
http://www.lernwerkstatt-grundschule.de/shop/product_info.php?cPath=204&products_id=1824

oder hier:
http://www.lernwerkstatt-grundschule.de/shop/product_info.php?cPath=204&products_id=1831


Lesenlernen mit Silbenschwingen nach Buschmannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: majocoro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2008 21:09:26 geändert: 17.05.2008 21:16:29

h


Lesenlernen mit Silbenschwingen nach Buschmannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: majocoro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.05.2008 21:10:08 geändert: 17.05.2008 21:16:07

Hallo, ist das Problem überhaupt noch aktuell???
Wenn ja als Hilfe zum Schriftspracherwerb: Sprache rhythmisieren und entsprechend der Silben langsam betonend sprechen. Kinder zu erlernende Wörter in Silben zerlegen lassen, gehend, klatschend usw. Dazu kommt: jedes "Silbenboot" hat einen "Kapitän" (Vokale). Damit werden die Vokale wie beschrieben nach Training nicht mehr vergessen. Ein gutes Lehrwerk dazu ist entweder das ganz neue Zebra oder auch Konfetti. m.


Hallo nicht verzweifelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mary1959 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.05.2008 13:53:19

es gibt so viel unterschiedliches Material, schau mal
beiwww.wegerer.at rein.Außerdem ist das Unterstützen mit Laut
gebärden hilfreich. Ich drücke die Daumen
Gruß Mary1959


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs