transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 638 Mitglieder online 07.12.2016 17:39:47
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""Es ist eine Zumutung, in dieser Klasse zu unterrichten.""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
"Es ist eine Zumutung, in dieser Klasse zu unterrichten."neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sternchen86 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 15:18:26

...dieses Zitat stammt von einem unserer Lehrer, wie wir eben erfahren haben.
Wir wissen selbst, dass wir nicht gerade eine Vorzeigeklasse sind, so wie sie sich jeder Lehrer wünscht. Der Großteil der Schüler (und bei 16 Schülern sind das nicht gerade viele) ist sehr passiv, es arbeitet kaum jemand mit usw. Dabei ist es nicht so, dass wir nicht aufpassen oder uns mit anderen Dingen beschäftigen, aber es ist halt selten, dass jemand etwas zum Unterricht beiträgt.
Jaa und gerade eben hatten wir (drei Schülerinnen) ein Gespräch mit unserer Schulleiterin und einem Lehrer, mit dem wir seit einiger Zeit ein paar Probleme haben (aber das ist ein anderes Thema - über das ich mich hier wohl auch bald mal auslassen muss, weil wir einfach nicht mehr wissen, wohin mit unseren Sorgen), bei dem wir erfahren haben, dass eine Lehrkraft wohl meinte, es sei eine Zumutung, bei uns Unterricht zu halten.
Ich kann das auch verstehen, dass es nicht immer einfach ist mit uns. Aber dieses Aussage finde ich schon ziemlich krass.
Jetzt würde ich von euch als Außenstehende einfach mal wissen, wie das wirklich ist, vor einer relativ passiven Klasse zu stehen, ob man da als Lehrer wirklich so verzweifeln kann oder ob es nicht auch Möglichkeiten gibt, etwas daran zu ändern oder eben einfach damit klarzukommen.
Mir gefällt die ganze Situation im Moment nämlich gar nicht, ich fühle mich nicht mehr wohl in der Schule und würde jetzt einfach gerne mal die andere Seite hören, wie sich Lehrer dabei fühlen...
Für ein paar antworten wäre ich wirklich sehr dankbar.


Welches Fach unterrichtet dennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 15:51:19

dieser Lehrer bei Euch????
und: Wie findet Ihr ihn denn????

Ich finde passive Klassen eine Herausforderung für Lehrer! Es reizt mich immer, in solchen Klassen heraus zu bekommen, WOMIT man sie packen kann. Das erfährt man auch in einem Gespräch mit den Schülern. Meist sind passive Klassen recht aktiv, wenn es um ihre eigenen Belange geht!
LIebe Grüße von Clausine


Also, ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 16:34:19

auch eine solche Klasse, die zwar still ist, aber nicht mitarbeitet.
Ich habe alle möglichen Themen ausprobiert, die Schüler gebeten, selber Themen- und Unterrichtsvorschläge zu machen, es sollten Referate zu einem beliebigen Thema gehalten werden, und und und. Jetzt nach einem Trimester habe ich nicht einen Vorschlag von Seiten der Schüler erhalten, sie sitzen nach wie vor da und sagen nichts. Diskussionen? Fehlanzeige! Eigene Meinung? Was ist das? Selbst wenn ich die Schüler (scherzhaft) frage, ob sie keine eigene Meinug hätten und meine, das habe vor 60 Jahren fatale Folgen gehabt, kommt keine Reaktion.
Wenn ich aber frage, warum die Schüler nicht mitarbeien, heißt es, der Unterricht sei langweilig. Wenn das nicht widersprüchlich ist, ...

Ehrlich gesagt, mich bringt ein solches Verhalten zur Weißglut. Auch Schüler haben Pflichten, die sie erfüllen sollen. Sie sollen nicht nur konsumieren - das tun sie eh schon genug -, sondern ihre Bildung aktiv in die Hand nehmen. Ich finde die Aussage des betreffenden Lehrers zwar auch "krass", wie du das ausdrückst, aber verstehen kann ich seine Reaktion. Ich will Schülern die Gelegenheit geben, sich zu bilden und schaffe dazu die nötigen Anreize, aber ich will doch nicht eine ganze Schulstunde allein schmeißen, ohne dass die Schüler irgendwie auf meine Anreize reagieren (insbesondere weil ich dann keinen Anhaltspunkt habe, ob die Kids etwas verstanden haben).

Wenn ich Alleinunterhalter (heute sagt man dazu wohl Entertainer) hätte werden wollen, wäre ich zum Fernsehen gegangen.



sternchen86neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 16:34:47 geändert: 17.12.2007 16:50:57

Der Großteil der Schüler (und bei 16 Schülern sind das nicht gerade viele) ist sehr passiv, es arbeitet kaum jemand mit usw

du hast in einem anderen forum erwähnt, du wärst mittlerweile staatlich geprüfte kinderpflegerin und würdest jetzt abitur nachmachen.
stell dir vor, du sollst kinder pflegen und bist inaktiv... der kommentar deines chefs oder deiner chefin...???

nein, ich komme nicht mit: „seid doch froh, dass ihr etwas lernen dürft“, das müsste euch doch bekannt sein, denn das schulpflichtalter habt ihr ja schon längst überschritten.
so frage ich einfach: warum seid ihr in einer, bzw. gerade dieser schule?
wollt ihr
- etwas lernen,
- euch weiterbilden,
- euch berieseln lassen,
- die zeit absitzen bis zum abitur und dann ….?
- welche gründe gibt es?

und:
- warum tragt IHR nichts (positives) zum unterricht bei?
sicher ist nicht jedes fach ständig DIE sensation, nicht jede stunde gespickt mit highlights, das ist in der schule genauso wie im realen leben.

zieht euch sinnbildlich die schuhe der lehrer an – versetzt euch als erwachsene in ihre lage!
- wie würdet ihr reagieren?

bei schülern im pflichtschulalter würde ich wohl anders fragen - bei angehenden abiturienten sieht das schon anders aus.


dafyline die gespamnnt auf deine antwort ist


zumutungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 16:40:49

unglaublich, so eine aussage.
bist du sicher, dass diese meinung nicht direkt vom überbringer dieser nachricht ist?
da ist ein darsteller mit seinem publikum unzufrieden, der clown beschwert sich, dass die leute nicht lachen, der dramatiker, dass sie nicht tief beeindruckt applaudieren.
was macht denn dieser lehrer um euch lernen und arbeiten zu lassen?
was meinst du mit "passiv"?
bei 16 jugendlichen oder jungen erwachsenen in einer klasse stell ich mir vor, dass es ein eher kleiner ort ist und dass etliche von euch aus umliegenden dörfern kommen. vielleicht sind die leute da ruhiger und warten eher ab, bevor sie sich zu etwas äußern. vielleicht will der lehrer nur antworten und nicht so gerne fragen?
erzähl doch mal mehr.
jedenfalls sollte jemand der so über euch denkt, nicht mehr euer lernen begleiten und euch bewerten.


Rolfs Beitrag aufgreifend ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aschu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 16:50:58 geändert: 17.12.2007 16:52:25

da ist ein darsteller mit seinem publikum unzufrieden, der clown beschwert sich, dass die leute nicht lachen, der dramatiker, dass sie nicht tief beeindruckt applaudieren.

In meinem Beitrag weiter oben habe ich gesagt, ich wolle nicht Alleinunterhalter sein. Deshalb lasse ich meine Schüler viel selbständig arbeiten, meist auch an verschiedenen Themen. Leider interessieren diese Themen die Schüler nicht. Leider (und hier liegt das Problem) sagen die Schüler mir aber auch nicht, was sie statt dessen machen wollen oder wie sich sich ihren Lernprozess vorstellen. So bin ich, ob ich will oder nicht, weiter für die Themenwahl und die Gestaltung der Schulstunden verantwortlich.

Deshalb rege ich mich auch über solche "passiven" Klassen auf. Wer sich selber nicht einbringt, nichts von sich aus tun will, kann nicht erwarten, dass er vom Lehrer dafür gelobt wird (wo wir wieder bei der Äußerung wären, die am Anfang dieses Forums steht).

PS: Wie dafyline möchte auch ich gerne wissen, warum ihr euch nicht beteiligt. Ich würde mich freuen, wenn meine Schüler Eigeninitiative zeigen und mir sagen würden, wie und was sie gerne lernen möchten.


schuhe des lehrersneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 16:51:03

anziehen finde ich @dafy ein sehr schönes bild! setzt euch zusammen! redet miteinander, welche vorstellungen habt ihr, welcher vorstellungen die person, die euch beim lernen begleiten soll. es gehören immer zwei seiten dazu. also sucht das gespräch!

miro07


@rolf_robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 17:03:53

da ist ein darsteller mit seinem publikum unzufrieden, der clown beschwert sich, dass die leute nicht lachen, der dramatiker, dass sie nicht tief beeindruckt applaudieren.


ein lehrer ist kein darsteller mit publikum, kein clown, über den gelacht wird…

nicht einmal als metapher kann man das akzeptieren, zumindest ich nicht!
das möchte ich schon festhalten!

dafyline, die sich weder als clown, dramatiker oder darsteller sieht


glaube auch, dassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vobiscum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 17:04:55

auf beiden seiten genügend ressourcen zur lösung des gemeinsamen problems da sind. der stromkreis sollte nur geschlossen werden, damit die birne vor weihnachten auch noch leuchten kann... legt also den schalter um.


@sternchenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.12.2007 17:06:54

hab mich sehr gewundert und auch gefreut, dass schülermenschen sich auch mal fragen, wie es dem lehrkörper wohl ergeht, wenn es nicht so rund läuft....als ehemaliger lehrerschreck ist mir diese frage damals überhaupt so gar nicht in den sinn gekommen
und ich kenn ebenso das gefühl, eine klasse oder vielmehr einen zustand als zumutung zu empfinden.
z.b. montags, 7.std. fachfremd als fachlehrerin kunst in einer h8 zu vermitteln.
ich schließ mich hier meinen vorschreiberinnen an: handlungsorientiert arbeiten: fragen, wo eure interessen sitzen und dort anknüpfen.
die lehrkraft ist für euch da und nicht umgekehrt.
manchmal muss man allerdings auch die lernbedingungen ändern, um aktivität entfalten zu können.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs