transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 85 Mitglieder online 03.12.2016 23:06:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hilfe ! Ich bin Lehrerin!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Lächelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 11:55:43

und "Tja über gewissen Entscheidungen kann man sich sein Leben lang freuen!" sagen...oder "Ja, stimmt. Ist das nicht fein so 2 Wochen frei!Wie ist das bei ihnen in der Firma?"
und nicht vergessen, ganz freundlich lächeln!!!

Unbelehrbare Neider die mit Fehlmeinungen arbeiten gibt es zu viele als dass wie die auch noch zu unserem Erziehungsfeld machen sollten.


@lehrerfanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 11:59:51

Was willst du uns mit deinem Beitrag sagen ???? joqui


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrerfan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:10:44

Steht doch in meinem Beitrag, Lehrer arbeiten im Verhältnis zu anderen deutlich weniger und werden nicht leistungsorientiert bezahlt. Ich hoffe ja, dass sich das mal ändert wird.

@ines: Zwei Wochen ist etwas wenig, wenn ich da alleine an die Sommerferien denke...

Ach meine Frage ist noch unbeantwortet, sind die 26,5h Stunden Arbeitszeit wenigstens volle Stunden?
Wenn nicht, wär die Sache ja noch peinlicher.


Ja,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:15:34 geändert: 19.12.2007 12:16:39

ich habe einen tollen Job:
es war mir schon als Jugendliche klar, dass ich unbedingt etwas arbeiten will das sich mit Familie vereinbaren lässt.
Und es muss etwas sein das ich eh gerne mache, ja sogar auch ohne Bezahlung mache.
Mich mit Lernen und mit Kindern beschäftigen.
Und man lernt nie aus, das ist das Schöne!!!!!!!!!!!

kla

Kein Killersatz, jedoch auch sehr wirkungsvoll...


@lehrerfanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:18:29

Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf?

Woher nimmst du deine Sicherheit bei deinen Behauptungen????

joqui


@lehrerfanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:39:17

Ich stimme dir in vielem zu:
für einige Lehrer gilt das.
Es kommt auf die Schule und das Fach und die eigene Motivation an.
Schule bietet für den Einzelnen einen enormen Freiraum, den er nicht nützen braucht, wenn ihm sein Ruf egal ist.
Ich kenne auch die Geschichten von einigen Lehrern, die immer die gleichen Arbeiten schreiben.Ich hatte einen Geschichtslehrer, der das Buch auswendig kannte. Ich hatte ihn wegen einer Lehrplansänderung zweimal zum gleichen Stoff...

Es gibt so wundervolle Lehrer, die all ihre Energie und Zeit für das Lernen mit Kindern verwenden. Lehrer, die den ganzen Tag für die Familie zu einem Highlight werden lassen, weil das Kind erfüllt ist von Erkenntnissen, erlebtem Wissen, Menschlichkeit und Gruppengefühl...

Von Überbezahlung hab ich noch nichts mitgekriegt....

kla


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrerfan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:41:40

Ich arbeite als IT Junior Consultant bei Accenture und ich habe "so gerade noch" Urlaub über Weihnachten bekommen. Meine Arbeitszeit von letzter Woche beläuft sich auf ca 65-70h, dabei ist noch nichtmals die Flugzeit eingerechnet, auf der ich Präsentationen u.ä. vorbereite. Ist natürlich kein leichter Job, meine ehemaligen Studienkollegen sind besser dran, sie arbeiten ca. 60h-65h (z.b. bei KPMG und PricewaterhouseCoopers). Lehrer kenne ich allerdings auch genug, da meine Schwester und die Frau von meinem Bruder Lehrer sind. Ich kenne natürlich auch deren Freunde, die ebenfalls fast alle Lehrer sind.
Und ich kann euch nur sagen, freut euch, dass ihr "faule Lehrer" seid, ihr habt nämlich gar keine Ahnung, was in der heutigen Zeit von den Unternehmen gefordert wird.
Und ich möchte euch auch nicht beleidigen, aber die Lehrer, die ich kenne, würden diesen Druck keine Woche aushalten.


@lehrerfanneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:45:47 geändert: 19.12.2007 13:08:41

genau, weil wir niemanden kennen, der in der freien Wirtschaft arbeitet, weil wir nur Lehrer kennen.
Sollte es denn wirklich noch andere Menschen geben als Lehrer






P.S. Ich hab es glaub ich schon mal erwähnt, mein Mann arbeitet in der freien Wirtschaft und er möchte nicht mit mir tauschen, obwohl sein erstes Studium
"Höheres Lehramt" war. Jeder soll doch den JOb machen mit dem er zufrieden und glücklich ist und seinen Job nicht über andere Stellen. Wichtig sind alle Jobs.








da hast du's allerdings knüppeldick erwischt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 12:55:32

Ein Freund von mir arbeitet auch in der IT-Branche. Fliegt viel rum und findet's cool. Für mich wäre die Fliegerei schon die Hölle!!!
Aber dieser Freund verdient auch das Dreifache von mir! Und hat einen Superaudi als Dienstwagen.

Das sind die Vorteile, die er hat. Aber ich käme nicht auf die Idee, zu sagen, der hat's gut, der verdient so viel - weil ich die negativen Seiten nicht geschenkt haben möchte!

Gute Lehrer kommen meiner Meinung nach in der Woche (bei Vollzeitdeputat) auch locker auf 60-70 Stunden. (Ich denke da an einen GY-Kollegen meines Mannes: Deutsch und Französisch LK und Konrektor an der Schule.... Der geht am Wochenende keine Skitour mehr...).

Meine Schwägerin ist Apothekerin. Hat sich ihr Auto ohne Kredit gekauft - auch nicht vom Sparbuch. Verdient eigentlich super. Aber auf den zweiten Blick: Sie haftet für ihren Pachtvertrag die nächsten 10 Jahre mit ihrem Privatvermögen. Durch die Gesundheitsreform hat sie erhebliche Umsatzeinbußen. Inzwischen muss sie zusammen mit einer anderen Apotheke den Einkauf machen, damit sie ihre Verluste minimiert. In dem Ort, wo ihre Apotheke ist (die ihr Opa aufgebaut hat), werden Umstrukturierungen vorgenommen, d.h. die Lage ihrer Apotheke ist in absehbarer Zeit im Abseits, weil die Busverbindungen umgelegt werden und ein Einkaufszentrum in unmittelbarer Nähe errichtet wird. Sie hängt aber noch 10 Jahre in ihrem Pachtvertrag fest. Auch hier möchte ich nicht tauschen - obwohl sie momentan deutlich mehr verdient als ich - aber das Risiko...

Was ich sagen will: Jeder Beruf hat seine Licht- und Schattenseiten. Und jeder kann selber entscheiden. Es jammert hier auch keiner über die Belastung oder die im Vergleich dann doch "geringe" Bezahlung (wenn einer den Beruf ernst nimmt - was die meisten eben doch tun).

Was mich massiv stört ist diese öffentliche Diskussion über die "vielen Ferien", "faulen Säcke" und so weiter. Bei keinem anderen Beruf wird das so öffentlich breit getreten. Und nur weil ich Freunde hab, die Lehrer sind, weiß ich eben vielleicht doch nicht, wie easypisi das Ganze ist.

Das stört mich. Auch an deinem Beitrag!

joqui


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lehrerfan Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.12.2007 13:41:46

Selbst wenn jeder Lehrer immer 50h/Woche (volle Zeitstunden!) arbeitet würde, kämen sie urlaubsbereinigt gerade mal auf eine stinknormale 40h/Woche.

Ich stelle mir gerade einfach mal vor, die Schule hätte einen Controller, der Leitungsnachweise verlangt, wo nachgewiesen werden muss, wer für welche Tätigkeiten wie lange gebraucht hat. Wenn dieser anderer Meinung ist, wird die Zeit gekürzt (übrigens wird das so gerade in meinem Projekt gemacht). Ergebnisorientierung wäre doch mal was feines. Und dementsprechend würde die Bezahlung ausfallen. Aber davor hätten die Lehrer sowieso viel zu viel Angst


<<    < Seite: 2 von 13 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs