transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 243 Mitglieder online 06.12.2016 23:10:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Freistellungsjahr"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Freistellungsjahrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2007 18:49:05

Ich meditiere gerade über den Antrag für ein Freistellungsjahr. Hat das schon mal jemand von euch gemacht? Meine Hauptbefürchtung wäre, dass ich das Jahr auf der Couch verbringe (nicht beim Psychiater )und danach etwas unbefriedigt bin, weil ich mir total viel vorgenommen hatte und nicht die Hälfte davon geschafft habe. Freut man sich danach wieder auf die Schule oder will man nie mehr dahin zurück?????


Das kommt ganz darauf an;-))neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2007 19:00:30

Ich hatte noch keins.
Für dich stellt sich doch die Frage, warum du ein Jahr für *dich* möchtest. Hast du soviele Vorhaben, die du neben Schule nicht packst? dann mach es. Allerdings musst du dir dieses Jahr auch ganz gezielt einteilen, um eben dann nicht unbefriedigt wieder in die Schule zu gehen.
Ich hatte schon einige Kolleginnen, die das gemacht haben, allerdings mit ganz gezielten Vorhaben: Auslandsaufenthalte, Familienumstrukturierung, Umzüge, etc.
Der *Neuanfang* auch nach einem Jahr fiel ihnen allen nicht leicht. Aber ich denke, das ist eine Innere Einstellung. Ohne gezielte Vorhaben würde ich es nicht machen, dafür würde mir Schule viel zu sehr fehlen .



Verdaddelnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.12.2007 20:41:30

Mein bester Freund macht so etwas zur Zeit. Er verbringt ein Jahr bei seiner Frau, die er kennengelernt hat, kurz bevor sie für einige jahre nach England an eine Schule ging.

Seine Erfahrung: man braucht erst einmal mindestens 3 Monate, um überhaupt "herunterzufahren". Am Anfang lief er wie ein kopfloses Huhn durch die Gegend und konnte mit seiner neu gewonnenen Freiheit wenig anfangen. Jetzt nimmt er sich die Zeit und fährt mit dem Motorrad quer durchs Land, immer für einige wenige Tage, lebt dabei ganz spartanisch und ist sich selbst genug. Danach freut man sich wieder auf den Austausch mit dem Partner.

Es sagt selbst, dass, wenn er nicht in einem anderen Land wäre, sondern in Deutschland, dass die Zeit einfach verrinnen würde ohne "sittlichen Nährwert".
Also: Plan machen.

Wichtig ist auch zu wissen, ob die Schule dich hinterher auch wieder einsetzen kann. Man hat namlich keinen Anspruch auf seine alte Stelle. Das ist etwas, das dringend vorher kalr sein muss, wenn man denn Wert auf eine bestimmte Schule legt. Mit dem Schulamt sprechen!


Planneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2007 10:34:06

Nach allem was ich mitbekommen habe, ist es wohl wichtig sich ganz konkret was vorzunehmen. Ich stelle es mir einfach schön vor, mal ein Jahr Abstand zu bekommen. Irgendwie habe ich manchmal das Gefühl in einem Hamsterrad zu stecken - ein neues Schuljahr beginnt, ein neues Jahr beginnt, aber letztlich ändert sich nichts. Für viele Dinge, die man gerne machen möchte, bleibt keine Zeit oder Kraft. Wahrscheinlich ist der Knackpunkt, dass die Muse nicht in Langeweile umschlägt! Ich würde das Jahr mit einer Freundin zusammen machen - wir haben schon große Pläne - nur unsere Männer wissen noch nichts davon

Stellt euch vor - Urlaub außerhalb der Ferien - das wäre doch herrlich, oder????


Ich meditiereneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: axp0 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2007 12:35:45

nicht mehr. Ich habe mich jetzt entschlossen, ein Freistellungsjahr zu beantragen und zwar ein Jahr vor der Pensionierung, damit ich dann ein Jahr früher aus der Schule gehen kann. In BW kann man dieses Sabbatjahr auf verschiedene Weisen "ansparen". Und Pläne habe ich dann auch schon.... nur es dauert halt noch a bissle.
Grüßle an alle, die auch ein Jahr "schulfrei" planen. axp0


Zwar kein Sabbat,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.12.2007 14:09:13

aber trotzdem ein Jahr aus der Schule raus, weil ich im Sommer unser zweites Kind bekommen habe (das erste kam vor der ersten Anstellung, drum zählt es hier nicht).
Ich kann dir nicht sagen, wie es für mich ohne die "Aufgabe" Baby wäre, aber da mein Sohn extrem pflegeleicht ist, hat meine Babypause schon Erholungscharakter.
Ich hätte mir vorher nie vorstellen können, mal wirklich ohne Schule zu leben. Und schon gar nicht, ernsthaft Alternativen zu meiner bisherigen Schule zu suchen. Aber mir gefällt es ganz gut, den Kopf frei zu kriegen, mal an andere Dinge denken zu können und aus den alten Mustern rauszukommen. Ich finde die Beschreibung "Hamsterrad" sehr treffend! Ich habe jetzt noch etwa ein halbes Jahr zuhause vor mir, aber ich hab die Situation an meiner Stammschule von einigen Seiten her für mich durchdacht. Dabei ist mir aufgefallen, dass zum nächsten Schuljahr mindestens 40 Lehrerstunden zuviel da sein werden. Ich hab zwar vom Dezernenten die Zusicherung, dass ich an die alte Schule zurück gehen kann, aber ich schau mich dennoch schon mal nach Alternativen um. Eine solche Möglichkeit auch als Freiheit zu betrachten, wäre mir wohl noch vor einem Jahr "in der Tretmühle" gar nicht gelungen.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs