transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 132 Mitglieder online 08.12.2016 07:27:50
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Wie findet ein Kind seine Singstimme?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Wie findet ein Kind seine Singstimme?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2008 22:11:14

Als fachfremd Musik unterrichtende habe ich mit dieser Frage meine liebe Not. Ich habe schon die Tipps meiner Kollegen ausprobiert (Sirene, Fahrstuhl), aber trotzdem singen manche Kinder alles, aber absolut alles auf EINEM Ton. Sie scheinen auch nicht zu hören, wenn sich die Tonlage verändert. Die Klasse (Kl.1)singt insgesamt furchtbar gern, aber es klingt durch die "Brummer" immer schrecklich. Kann mir jemand hier weiterhelfen?


einfach immerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2008 23:53:01

weiter singen, viel singen. Die Kinder sind es wahrscheinlich nie gewohnt gewesen und können deswegen gar nicht singen. Viel loben! Die Menge der Praxis und das richtige Vorsingen machen viel aus.


ich habe eine faszinierende Fortbildung zu diesem Themaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oho Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2008 12:26:45 geändert: 20.01.2008 12:28:01

erlebt.
Die Kinder haben meistens nie erfahren, wie sie ihren "Singapparat" einstellen müssen, um verschiedene Töne zu produzieren. Es geht wirklich nur mit "viel Singen".
Der Dozent hat damals mit einzelnen Schülern gearbeitet, die er nicht gekannt hat und die ihm als "Brummer" von der an dieser Schule unterrichtenden Lehrkraft mitgebracht wurden.(Das hat man den Schülern natürlich nicht gesagt.) Nach kurzer Zeit hat man wirklich hörenswerte Erfolge erzielt.
An eine Übung kann ich mich gut erinnern:
der Lehrer singt einen Ton vor, Schüler hat beim Zuhören möglichst die Augen geschlossen und hält sich ein Ohr zu, um "besser zu hören, wie es innen klingt". Danach singt der Lehrer einen anderen Ton, und der Schüler singt ihn nach. Das mache ich auch mit Schulklassen, die schlecht intonieren, also die Melodien nicht sauber nachsingen. Ich meine, dass es hilft.
viel Erfolg wünscht oho


Ich habe die Erfahrung auch gemacht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2008 15:32:22

die Bernstein schildert. In meiner ersten Stelle bekam ich einen "Haufen Kinder" zugeteilt mit dem Auftrag, ein Weihnachtskonzert vorzubereiten. Ich war verzweifelt. Keins der Kinder konnte auch nur einen Ton nachsingen, geschweige denn ihn halten. Ich habe einfach immer wieder einfache Tonfolgen vorgesungen, Spiele mit Tönen gemacht, und die Lieder für das Konzert eingeführt und ständig wiederholt. Siehe da: nach kurzer Zeit klang das richtig schön, und auch das Konzert war dann ein Erfolg. Ich hätte das damals, als blutige Anfängerin mit null Chorerfahrung, nicht für möglich gehalten. Seitdem denke ich, dass vieles möglich ist!!!!

viel Spaß und Durchhaltevermögen wünscht dir Clausine


Hmmm, und wie findet eine Lehrerin ihre Singstimme?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2008 18:03:13

Ich hab meine bis heute nicht gefunden! Ist da noch was zu machen?
Mein Mann hat mir das Singen in seiner ANwesenheit inzwischen untersagt. er sagt, jeder dritte Ton trifft mal zufällig.
Es ist wirklich so und wenn ich was mit den Kindern einübe, dann selten und nur mit CD, obwohl ich weiß, dass sie gerne singen!
Deshalb: Wenn ihr wirklich ernsthafte Tipps habt, schickt mir eine persönlcihe Nachricht! Danke!


oh janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2008 18:35:11

die Tipps hätte ich auch gerne - ich singe auch gern und absolut schief


zur CD singenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2008 07:33:42 geändert: 21.01.2008 07:35:42

, vor allem viel, ist auf jeden Fall ein guter Weg. In der Badewanne, an lauten Straßen, wo dich niemand hört.
In einen Chor gehen wollen und dort und von vorne herein Farbe bekennen. Wenn die dich trotzdem aufnehmen, zwischen zwei starken Stimmen der selben Stimmlage sitzen und Ohren aufsperren.


Hier gibt es einige nette Songs zum Mitsingen runterzuladen.

http://www.klasse-wir-singen.de/lieder


@bernstein: 1) Du hast absolut recht,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2008 08:53:50

denn zwischen zwei starken Stimmen kannst du nach einer Weile nicht anders, als richtig mitzusingen.
2) Danke für den Link! Ich habe mir einiges heruntergeladen und unter "Vertretungsunterricht" gespeichert - schönes Projekt übrigens! -

Ciao

lupi


Danke euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2008 15:46:32

für die Anregungen. Das mit dem Ohrzuhalten ist gut, das probier ich aus, und das mit den starken und schwachen Sängern mischen auch: Ich werde die Kinder dann bewusst so aufstellen, dass sie sich gegenseitig "stimmlich befruchten".
Und mit dem viel Singen hab ich eh kein Problem, die Kinder wünschen andauernd etwas zu singen, also der gute Wille ist schonmal da.
Jedenfalls ist meine Zuversicht gestärkt!


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2008 15:46:35

Danke für den Link bernstein


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs