transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 162 Mitglieder online 04.12.2016 09:15:14
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "meinungsumfrage an nichtmathematiker"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Also ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binzo4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2008 00:02:42

... ich würde euch dazu raten, im Zweifel eher die technische Richtung zu nehmen. Denn wenn ihr selbst unsicher seid bei dem Vokabular der Wirtschaft (Cournot'scher Punkt) und den Zugang möglichst für alle gewähren wollt, würde ich Technik anbieten. Entscheidend ist meiner Ansicht nach, dass Ihr euch gut auskennt und die Themen im Unterricht so anschaulich wie möglich macht.
Gruß
binzo4


mehr Praxisnähe ist gutneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saxon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.01.2008 08:15:30

als Nichtmathematiker - und genau an diesen Typ Kolleg(inn)en hattest Du Dich ja gewandt - kann ich fachlich das Thema nicht beurteilen. Ich finde es aber sinnvoll, dass man den Bezug der zu vermittelnden Inhalte zur Lebenswirklichkeit der Schüler(innen) gerade auch im späteren Berufsleben stärkt. Eine Rentenformel zu verstehen oder die Rendite für eine Geldanlage oder einen Deckungsbeitrag für ein Projekt berechnen zu können, hat eine konkrete Beziehung zu künftigen Aufgaben. Abstrakte Konzepte, die man nur für die nächste Klassenarbeit lernt, um sie dann gleich wieder zu vergessen finde ich nicht so toll.

Natürlich ist es auch ein Thema, was Du fachlich besser abdecken kannst, weil logischerweise die Lehrkraft den Stoff sicher beherrschen muss. Kann man eigentlich nicht Themen aus beiden Schwerpunkten auswählen oder ist hier wieder unsere Kultusbürokratie "vor"?

LG
saxon


leiderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: jamjam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.01.2008 00:34:23

wie gesegt,es geht nur ein schwerpunkt,haltbürokratie - macht aber auch sinnwegen des zentralabis (was nun wieder in sich nicht sinnvoll ist)

ein gutes argument ist die spätere nutzbarkeit.

wir werden in den nächsten monaten eine moderierte diskussion führen, um das für und wider vernunftig abzuchecken. daher auch meine frage an euch. es gibt vielleicht gesichtspunkte,an die wir mathematiker nicht denken

p.s. und immerhin führt ihr die diskussion,in dem fächerforum wurde nicht viel dazu gesagt


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs