transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 03.12.2016 03:32:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Begriffsherkunft Realschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Begriffsherkunft Realschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 16:21:39

Habe heute in meiner 4. über die weiterführenden Schulen gesprochen und die Kinder fragten mich, woher die Namen kommen. Dass Gymnasium aus dem Griechischen kommt und was es bedeutet, konnte ich erklären, was das Wort Hauptschule einmal bedeutet hat, war auch klar.
Aber warum heißt die Realschule eigentlich Realschule?
Ich musste passen und bin dankbar, wenn ich es meinen Schülern erklären kann.


Gefunden bei Wikipedia:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: margeritte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 16:53:22

Die Wurzeln der realen (von lat. res = „Sache, Gegenstand“ abgeleiteten) Bildung finden sich bereits im frühen Mittelalter: Walahfrid Strabo (808–849), Benedektinerabt auf der Insel Reichenau, schrieb in seinem Gartengedicht (Hortulus), wie die Erfahrung durch der eigenen Hände Arbeit („propriis palmis“) vergrößert werden kann.


kleines ethym. lexikon:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 17:00:31

Realschule f
zuerst von Pfarrer Chr. Semler in Halle 1706 für die lateinlose Lehranstalt verwendet, die er noch 1705 'Mathematische Handwerksschule' nennt. Aus lat. Adj. real 'wirklich, sachlich', zu lat. res 'Sache, Ding'.


Hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 21:18:59

Danke erst mal für eure Antworten.
Momentan weiß ich noch nicht, wie ich das so recht rüberbringen soll. Ich schlaf mal drüber. Oder habt ihr eine Idee, wie ich das kindgerecht erkläre?


Nochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 21:21:56 geändert: 11.02.2008 21:27:42

eine Erklärung:
Früher gab es die Bezeichnung Realgymnasium im Gegensatz zum Humanistischen Gymnasium

Im RG gab es z.B. die neueren Sprachen, mehr den Gegenwartsbezug

im HG gab es Griechisch, Latein etc, also die humanistische Bildung

Oder hier:
Von Realität, Praxisbezogenheit.

Realschule (Realgymnasium, Oberrealschule, Realschule im engeren Sinne, höhere Bürgerschule), höhere Lehranstalt (Mittelschule), vom Gymnasium oder Progymnasium unterschieden durch den Lehrplan, insofern die Realanstalten nicht griechische und römische Sprache und Literatur, sondern die unmittelbar für das geistige Leben der Gegenwart maßgebenden Schulwissenschaften (Mathematik, Naturwissenschaft, lebende Sprachen) in den Vordergrund stellen. Die R. ist jüngere Schwester des schon dem Mittelalter entstammenden und wesentlich durch die Humanisten des 16. Jahrh. ausgebildeten Gymnasiums. Der lateinischen Buchgelehrsamkeit der Humanisten gegenüber forderten seit Ende des 16. Jahrh. Männer wie Rabelais, Ramus, Montaigne, Bacon, Ratichius, Comenius, Schuppius, Locke, Leibniz u. a. beim Unterricht der Jugend eine sorgfältigere Berücksichtigung der wirklichen gegenwärtigen Welt (Realien; daher Realisten im Gegensatz zu Verbalisten oder Humanisten). Dass Mathematik und Naturforschung eben begannen, die von den Alten erreichte Stufe kräftig zu überschreiten, gab den Realisten Nachdruck.
[Lexikon: Realschule. Meyers Großes Konversations-Lexikon (1905), S. 162155 (vgl. Meyer Bd. 16, S. 649 ff.)]


Aus dem Kindertagebuchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2008 22:31:46

meines Sohnes: Er war ca. 10 Jahre alt und sprach von Gymnasiumschülern. Daraufhin verbesserte mein Mann: Das sind Gymnasiasten.
Sohn überlegte einen Moment und meinte dann versonnen: Ach, dann sind die an der Realschule die Realisten?

(Sorry, gehört hier nicht hin, es fiel mir aber ein, als ich die Überschrift las)


Danke an euchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kunkelinchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.02.2008 14:39:15

Die Ausführungen von klexel sind sehr interessant und die "Realisten" gefallen mir auch sehr gut.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs