transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 65 Mitglieder online 10.12.2016 08:30:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""sexuelle orientierung""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Glauben ist nunneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 18:54:23 geändert: 17.02.2008 18:57:54

auch mal Glaubensangelegenheit; daher halte ich es für sehr schwierig verkrustete Denkstrukturen aufzubrechen.

Immerhin sind viele katholische Religionslehrkräfte inzwischen sehr "tolerant"; ich kann mich auch noch an Diskussionen erinnern, als AIDS als Geißel Gottes und Strafe für unmoralischen Lebenswandel propagiert wurde.

Die Amtskirche wird sich vermutlich immer selbst treu bleiben (müssen), z.B. so

http://www.spiegel.de/schulspiegel/0,1518,250135,00.html

Darüber, ob sich Christentum und Homosexualität vertragen, werden sich wohl klügere Menschen den Kopf zerbrechen müssen.
Ganz interessant in diesem Zusammenhang:
http://www.reliweb.de/
Da werden suchende Jugendliche nicht ganz allein gelassen.
elefant1


die linksneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 18:57:18



Jetzt reichts:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 21:23:07

Jetzt wird mir sogar unterstellt, dass ich Pädophilie und Homosexualität irgendwie gleichsetze.
Ich habe ausdrücklich geschrieben
"Bitte argumentiert aber jetzt nicht, rfalio würde Homosexualität und Pädophilie auf die gleiche Ebene setzen. Da sind Welten dazwischen. Das eine halte ich zwar für nicht richtig, toleriere es aber, das andere ist falsch und nicht tolerierbar"
und bewusst habe ich bei dem Hinweis auf die Argumentationsweise die Polygamie nach vorne gestellt.
- Einschub: Sind Mormonen diskriminiert, weil Polygamie verboten ist? Sie könnten ja außer mit der Glaubensfreiheit auch mit der genetischen Bedingtheit argumentieren. Einschub Ende -
Beide Beispiele sind mir bei der Internetsuche nach genetischen Vorbedingungen sexueller Orientierung ziemlich bald angezeigt worden ( immer mit einem Fragezeichen, genau wie bei Homosexualität). Darum habe ich sie angeführt.
Es ist unlauter, eines von 2 Beispielen isoliert herauszugreifen und den erklärenden Satz zu unterschlagen!
Jetzt folgt Ironie
Mit der gleichen Berechtigung könnte ich jetzt unterstellen, dass Homosexualität als Mittel gegen die Überbevölkerung empfohlen wird. Ende

Tut mir leid, dass ich jetzt polemisch geworden bin, aber s. Überschrift.

Falls ich jemand persönlich beleidigt haben sollte, entschuldige ich mich.
Als Lehrer hat man Vorbildfunktion.
Dafür, dass ich die Argumentationsweise oder den Stil von Diskussionsteilnehmern für falsch halte, entschuldige ich mich nicht. Dazu gibt es keine Veranlassung.

rfalio


aus ggb. anlassneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 21:29:34

der text der gruppe "brühwarm" von der lp "entartet", schneeball-vertrieb, den ich vor ca. 25 jahren schon einmal für jemanden abgeschrieben habe, der verlangte, dass man seine triebe bitteschön kontrollieren sollte...

"sie ham mir ein gefühl geklaut

sie haben mir geasgt, daß ich ne schwule sau bin
und sie haben mich geplagt, schon als kleines kind
und ich hab nur gelernt, mich selber zu hassen
mich auf schritt und tritt ihrem leben anzupassen

sie haben mir ein gefühl geklaut
und das heißt liebe
denn meine liebe ist in ihrer welt verboten

ich seh dich am tag den normalen mimen
und abends in der bar, da schimpfst du auf die trinen
denn wir haben nur gelernt, uns selber zu hassen
uns auf schritt und tritt ihrem leben anzupassen

aber irgendwie fühl ich dass es noch mehr gibt
außer sex und meinen schwanz
ich hab angst, es liebe zu nennen
schwule liebe
weil das wort liebe so abgegriffen ist
und weil das gefühl irgendwie neu für mich ist
und weil ich es immer so verlogen fand
aber manchmal, wenn ich allein abends in meinem bett liege
dann träum ich davon, wie das wohl ist,
wenn wir alle unsere liebe entdecken

wir haben die kraft und die phantasie!
mensch,leben wir unser leben!
auch auf den strassen!
keiner braucht dann mehr sich selber zu hassen
sich verstecken oder sich ihrem leben anzupassen
leben wir unserer leben!
auch auf den strassen!
ach, wär das schön!!!





unzureichend...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 21:48:12

finde ich aus genetischen oder sonstwelchen gründen eine homosexuelle lebensweise als nicht richtig, nicht seine sache, zu klassifizieren, weil es dem eigenen christlich orientiertem weltbild nicht entspricht.

zur erinnerung: liebe deinen nächsten,respektiere und achte ihn, auch wenn es ein homosexueller ist!

rfalio, es kann hier doch nicht um genetik gehen!
insofern finde ich deine beispiele für argumentationsweisen hinsichtlich polygamie oder pädophilie völlig daneben.

hier geht es um gefühle, die niemanden schaden, eben genauso wenig, wie deine gefühle zu deiner frau...

es geht auch nicht darum, dass du hier jemanden beleidigt hast, es geht um deine einstellung, die ich als beleidigend empfinde, weil du sie in deiner bewertung abqualifizierst.

ich habe den eindruck, dass du kaum erfahrungen mit homosexuellen schicksalen hast, nie die höllen und qualen der betroffenen erlebt hast, sonst könntest du solch absurde argumente,wie die erwartung, die eigenen triebe zu kontrollieren, hier nicht anbringen.

unverzagte grüßt.


Und noch ein Linkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2008 11:59:50 geändert: 18.02.2008 12:00:43

weil's gerade so gut passt:

http://www.km.bayern.de/km/lehrerinfo/infoboerse/wettbewerbe/meldung/06205/index.asp

Hier geht es um einen Schüler-Wettbewerb, der sich mit Sport und Homosexualität befasst.

Zu bedenken gebe ich folgende Ankündigung:
Der Michael-Schmidpeter-Preis wird jährlich von Lambda-Bayern (www.lambda-bayern.de) an Schülerinnen und Schüler verliehen, die sich mit dem Thema "Homosexualität" auseinandergesetzt haben. Der Preis ist benannt nach einem Schüler, der sich 2006 das Leben nahm, weil er mit seiner Homosexualität nicht zu recht kam.

Muss es wirklich so weit kommen?
elefant1


als initiatorin dieses beitragsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2008 12:20:29


das thema ist schier unerschöpflich - informationen sind genug am tisch

reflexieren über eigene positionen, über wortwahl kann nur in ruhe geschehen, nicht im feuer von verbalen angriffen.

nicht gras drüber wachsen lassen oder die diskussion abwürgen - einfach eine nachdenkpause.


dafyline


Wer den Diskussionsstilneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2008 19:15:18

hier verfolgt hat, müsste eigentlich erschrecken.
Von der sachlichen Ebene wird abgewichen, Meinungen werden sofort als "diskriminierend", "beschämend" o.ä. abgetan, ohne auf Argumente einzugehen.
Teilnehmer, die nicht der "Mainstreammeinung" folgen, werden sofort vehement angegriffen, teilweise unter der Gürtellinie. Aussagen werden bewusst aus dem Zusammenhang gerissen, umgedeutet und in ihrer Bedeutung verdreht. Ausgleich, Argumente abwägen, Fehlanzeige.
Und wenn man einen vernünftigen Stil anmahnt, soll man sich doch bitte nicht gleich hinter der Opferrolle verschanzen.

Eine Diskussion ist unmöglich, wenn von vorneherein das Ergebnis feststehen soll!

Tut mir leid, Leute, unter solchen Voraussetzungen ist eben eine Diskussion unmöglich.
Hiermit ziehe ich mich - schwer vom herrschenden Stil enttäuscht- aus dieser Diskussion zurück.
Ich würde euch empfehlen, die ersten Artikel unseres Grundgesetzes nicht nur zu lesen, sondern auch zu beachten.

rfalio


????neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2008 19:28:24

rfalios letzter beitrag gibt mir ernsthafte rätsel auf, ich habe ihm heute folgende mail gesendet:

einwände sollten in einer diskussion schon gemacht werden dürfen, sonst verkümmert sie bzw. verliert ihren zweck.

meine aussage "wenn schon der lehrer..." sollte keine persönliche beleidigung sein, damit meine ich alle, die in diesem beruf wirken. und dies ist als aufruf zur achtsamkeit zu verstehen, nicht als diffamierung.

überschreitung der grenzen der höflichkeit?
das war nicht meine absicht, allerdings kann ich es auch nicht nachvollziehen, wie du darauf kommst - wenn man eine, meines erachtens nach derart rückständige ansicht kundtut, dann muss man schon mit gegenwind rechnen, den du in einer form bekommen hast, die du beleidigend findest, aber warum?
meine von dir angeführte frage, ob du reaktionärer und konservativer als der papst sein möchtest, war völlig ernst gemeint, sie sollte dich zum nachdenken anregen, in keinster weise jedoch beleidigen.
wie ich darauf reagiert hätte?
mit einer ausführlichen antwort, nehme ich an.

auch wenn skole deine aussagen fragwürdig und erschreckend findet, dann macht sie damit keine sachliche diskussion kaputt, sondern äußert ihre empfindungen und stellt deine thesen in frage.
dies sollte hier schon möglich sein, denke ich, das muss man aushalten können, dass nicht alle dasselbe denken, empfinden und beitragen.

als opferhaltung habe ich einige teile deiner
beiträge betitelt, weil du dich mehrfach beklagt hast, dass du deine meinung nicht äußern dürftest.
ich hoffe, dass du dies nicht ernsthaft glaubst, im gegenteil, eine diskussion wird doch erst belebt durch verschiedene standpunkte.

-ende-

keine ahnung, warum er meint, dass er sich jetzt schwer enttäuscht zurückziehen muss. das ist bedauerlich!!
gehen eventuell nur die argumente aus?

unverzagte grüßt.


jeder zehnte pinguin ist schwul....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2008 20:15:00 geändert: 18.02.2008 20:17:59


....
was mag sich die natur dabei wohl gedacht haben?
oder liegts daran, dass der böse pinguin keinen verstand hat?

die einzige spezies bei der homosexualität als abnorm angesehen wird... ist der mensch...
skole
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,444512,00.html


<<    < Seite: 6 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs