transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 484 Mitglieder online 11.12.2016 15:16:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: " Warum unsere Kinder Tyrannen werden"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
@ ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.03.2008 21:28:28

Er kritisiert auch, dass Kindergärten und Schulen das Problem fortführen, indem auch sie den Unterschied zwischen Groß und Klein nicht mehr klar genug halten.

Ich verfolge diese Diskussion schon eine Weile und werde wohl auch demnächst "zum Buch" greifen.

Unsere Familie erlebt das, was viele hier beschrieben haben, seit der Einschulung unserer Tochter genau andersherum. Wir wissen auch, dass das zum Glück ein Einzelfall ist, aber das macht es für uns nicht besser. Unsere Tochter ist ein lebhafter, selbstbewusster kleiner Mensch, der von zu Hause klare Abläufe, Regeln und Strukturen gewohnt ist und auch die Auseinandersetzungen kennt, die folgen, wenn Regeln wiederholt verletzt werden. Irgendwann folgen dann - wie in den meisten Familien üblich - Konsequenzen, die deutlich über "müssen wir mal drüber reden" hinausgehen.
Wir fahren damit ganz gut und werden auch bei unserem zweiten Kind nichts Grundlegendes ändern.

In der Schule ist unsere Tochter nun an eine Lehrerin geraten, die vor allem eines ausstrahlt: "Hab mich lieb!"
Ihre Maxime ist, dass Kinder Regeln aus Einsicht einhalten sollen (und das ab dem ersten Schuljahr) und dass bei Regelverletzungen drüber geredet wird. Jeder, der den Stein hält, darf dann sagen, was das alles grad mit ihm macht.....
Konsequenzen für wiederholtes Fehlverhalten waren in Klasse 1 und 2 Entschuldigungsbilder für den jeweils "Geschädigten", seit Klasse 3 sind es Entschuldigungsbriefe oder mal eine Extraaufgabe. Das war´s.

Unsere Tochter ist in diesem diffusen Raum verloren. Ihr fehlen dort vollkommen die Strukturen, ihr fehlt vor allem das schon weiter oben so treffend beschriebene "Nein". Es mag kommen, aber offensichtlich wird es nicht so transportiert, dass sie es auch als solches versteht, denn es gibt immer wieder Schwierigkeiten mit ihr.

Und so können wir hier zu Hause noch so "unpartnerschaftlich" erziehen, wie wir wollen. Wenn zwischen Schule und Elternhaus nicht ein Grundkonsens besteht, hat der gemeinsame Erziehungsauftrag keine Chance. Weder im einen, noch im anderen Fall.


Eine weitere Bestätigung ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.03.2008 09:52:21 geändert: 20.03.2008 09:52:55

... für die Realtätsnähe des Buches bekam ich gestern, als ein Freund (dem ich das Buch ausgeliehen hatte) meinte, Winterhoff müsse ganz sicher seine Schwiegertochter, bzw. seinen Enkel sehr gut kennen, um die Verhältnisse so präzise beschreiben zu können!
Auch wenn ihm etwas die konkreten Lösungsansätze (die es möglicherweise so auch nicht geben kann) in dem Buch fehlen, so hat es ihn doch ein wenig dahingehend "versöhnt", dass sein Enkel ganz offensichtlich kein Einzelfall ist, wie er befürchtet hatte!


VORSICHT!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2008 08:49:38 geändert: 27.03.2008 16:52:44

Mir gefiel gleich zu Beginn des Artikels die Nebeneinanderstellung von Gruppentischen und Mobiles nicht. Gruppentische finde ich gut, wie sonst soll man Teamarbeit praktizieren?
Firlefanz muss nicht sein.

Daraufhin habe ich mal ein wenig recherchiert, was den Autor angeht, und es hat mich sehr erschreckt, dass einer der ersten Links auf eine Seite führt, die mir mal als eine den Scientologen nahestehende benannt wurde . Dort wird er als Referent angekündigt!!!
Und auf der Seite des NRW-Ministeriums steht er auch. Muss ich mir jetzt Sorgen machen??

PS. Ich möchte dem Betreiber der Seite adhs-kritik keine Zugehörigkeit zu Sc. unterstellen. Allerdings ist das Vokabular streckenweise sehr ähnlich. Ich kann es überhaupt nicht gutheißen, wie dort mit der ADS-Problematik umgegangen wird. Von daher habe ich Probleme, solche Pädagogen und Psychologen als ganz ernsthafte Ratgeber zu akzeptieren, aber das ist meine persönliche Meinung, die zwar auch von vielen geteilt wird, die aber keinen Wahrheitsanspruch hat.
Es ist etliches wirklich nicht schlecht.

Ich habe deshalb diesen meinen Beitrag geändert, weil ich nichts behaupten will, was ich nicht hundertprozentig beweisen kann, bin wohl etwas über das Ziel hinausgeschossen.


Okay ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.03.2008 10:44:23 geändert: 27.03.2008 19:15:57

..., wenn der Autor tatsächlich in Verbindung mit Scientology stünde (was jedoch offenbar nicht als erwiesen angesehen werden kann) würde mich das tatsächlich auch etwas irritieren!
Dass man ihn mit dem NRW-Ministerium in Verbindung bringt, sagt mir ehrlich gesagt gar nix - weder positiv noch negativ.
Und selbstverständlich sind Gruppentische für Gruppenarbeiten notwendig! Doch es gibt praktikable Möglichkeiten, durch die man ganz schnell eine andere Sitzordnung zu Gruppentischen umstellen kann - eben ganz nach Bedarf! Die allermeisten Lehrer mit langjähriger Erfahrung werden allerdings zustimmen, dass Gruppentische als Dauerzustand wirklich nicht sehr sinnvoll sind!
Mit Mobiles, die ich zu allem Möglichen, z.B. auch zum Vokabellernen, einsetze, verhält es sich meiner Meinung nach übrigens ganz ähnlich. Mit "Maß und Ziel" eingesetzt würde ich beides nicht als Firlefanz bezeichnen.


Fortsetzungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vobiscum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 22:16:51

Seit letzter Woche gibt's ein Nachfolgebuch des Autors mit dem Titel: "Tyrannen müssen nicht sein. Warum Erziehung allein nicht ausreicht - Auswege".


ahhhhhhhhhhhhhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 22:23:00

jetzt ist klar, warum in Teil eins keine Lösungsansätze waren: Wer hätte sonst Teil zwei gekauft???

Was meint ihr mit mobiles????

joqui


Hattest du nie ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2009 14:45:00

... ein Mobile, auch nicht als Kind?? Ein Mobile ist ein hängend befestigtes Gebilde, z.B. aus Bügeln, Drähten, Figuren etc, das durch Luftzug oder Anstoßen in Bewegung gerät.
Muss gestehen, als ich die Frage las, musste ich auch erst einmal nachlesen, von was vorher die Rede war, da ich bei dem Wort auf Anhieb zunächst an ein Handy dachte ...


Wieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2009 17:59:39

setzt man Mobiles im Unterricht ein???

Da muss eine methodische Neuerung an mir vorbei gegangen sein!


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2009 18:10:19

kenn das nur, dass die Dinger von der Decke hängen mit Kärtchen, wo z.B. die unregelmäßigen Verben in Englisch drauf stehen. Obs denn hilft??


@joquineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vobiscum Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.01.2009 19:14:35 geändert: 20.01.2009 19:24:54

weiß ja selber noch nicht genau, warum es ein Nachfolgebuch gibt. Aber mich als Grundschullehrer- bzw. lehrerin würden z.B. Kapitelüberschriften dort wie "Fehlende Struktur in Kindergarten und Grundschule" (S. 165) oder "Kinder brauchen keine Entertainer" (S. 173) womöglich zum Widerspruch reizen..., oder ?


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs