transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 04.12.2016 03:27:21
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "E-Learning und Lernmodule auf 4teachers.de"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 6 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
meine spärlichen lateinkenntnisse aktivierend ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hartpet Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2008 17:51:50

würde ich vorschlagen, hier doch lieber *ad rem* statt *ad personam* diskutieren. Es geht doch nun wirklich um die Klärung von Sachverhalten ...... et respice finem...


ad remneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.03.2008 17:55:40

recte dixisti!


Es geht um...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2008 11:16:40 geändert: 13.03.2008 11:22:01

... ganzheitliches Beleuchten einer Sache, bevor man die Mühen auf sich nimmt, das hier einzuführen und aktuell zu halten, und darum, den Umfang des anfallenden Aufwands grob abzuschätzen.

Zumindest geht es mir darum.

Was bringt es, wenn man in seiner Vorbereitung dann 280 Module zum gleichen Thema durcharbeiten muss, um hinterher rauszufinden, dass man das Thema selbst ganz anders aufgezogen hat?

Liebe Grüße
der Pralltriller


"hinterher rausfinden, dass man das Thema selbst ganz anders aufgezogen hat"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.03.2008 11:27:51

Sehe ich genauso. Es lebe die lebendige Schule und der gute Unterricht. Solange sie noch von Steuergeldern finanziert werden


lilofee8:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lilofee8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2008 22:34:54

Lernmodule finde ich wirklich sehr gut. Aber wie sieht es in der Praxis aus? Die Computer an unserer Schule brauchen allein 20 !! Minuten zum Hochfahren (kein Witz). Außerdem fühle ich mich leider oft sehr unsicher im Umgang mit Computern (Bin ich hier eigentlich die Einzige?).
Unsere Schule bietet nachmittags Förderunterricht für leistungsschwache Schüler an. Hier kann ich mir den Einsatz von Modulen prima vorstellen.


"Förderunterricht für leistungsschwache Schüler"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.03.2008 23:13:15

Es gibt keine leistungsschwachen Schüler. Allenfalls leistungsschwachen Unterricht. Oder unrealistische Anforderungen. Oder nicht-angepaßte Förderung. Oder überhaupt keine.


Tatsächliche Potenziale des E-Learning kaum ausgeschöpftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bertini Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2008 16:51:27

Einige Module gefallen mir schon ganz gut (z. B. Geopraphie "Plattentektonik"), andere hingegen können m. E. lediglich eine methodische Abwechslung im Unterricht bieten, die genauso gut auf Arbeitsblättern verteilt werden könnten (z. B. Zinsrechnung). Ausgereiftes E-Learning beinhaltet wesentlich mehr Potenziale bzw. Chancen für den Unterricht, als mit diesen Modulen momentan erreicht werden; z. B. bedeutet Interaktivität weitaus mehr, als nur eine Rückmeldung, dass die Beantwortung einer Übungsaufgabe richtig oder falsch ist. Auch könnte man die multimedialen Möglichkeiten stärker ausnutzen. Allerdings steckt dieses Projekt noch in den Anfängen, was, wie ich finde, bei einer konstruktiven Diskussion berücksichtigt werden sollte. Versteht man diese Module als Grundlage, auf der in Zukunft aufgebaut wird, so kann durchaus ein ansprechendes E-Learning-Konzept entstehen. Also: Weiter so!


Initialzündung des Themas und Feedbackneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2008 20:54:22

Liebe Mitglieder,

aufgrund des enormen Feedbacks, welches wir in Form von eMails, Nachrichten, Forenbeiträgen und nicht zuletzt der Umfrage erfahren haben, haben wir einen neuen Forenbereich "E-Learning" eröffnet. Hier wollen wir in den nächsten Tagen und Wochen sämtliche Aspekte zur Erstellung und Nutzung von Online-Lerninhalten diskutieren. Euer famoses Feedback hat genau hierzu beigetragen! VIELEN DANK DAFÜR!!! Es zeigt den enormen Bedarf der auf diesem Feld besteht.

Verlagern wir also die Initialdiskussion dieses Forenthreads auf die verschiedenen, neu eingerichteten Bereiche. Für Anregungen sind wir natürlich wie immer offen.

Das Thema brennt, so zeigen es uns die Reaktionen auf die bisherige Initiative (wobei es eigentlich ja nur zur Meinungsbildung dienen sollte).

ruedi (i.A. reds)

P.S. vielleicht noch einen Satz aus dem Reich der Legenden und Mythen. Legendär ist auf 4teachers.de bereits, wie es einige wenige Mitglieder immer wieder anstreben, auf ihre destruktive Art neue Initiativen im Keim ersticken zu wollen. In Mythen nennt man solche Personen "Trolle", die es doch tatsächlich auch in den Sprachgebrauch von Onlineforen geschafft haben (def. bei Wikipedia ). Gemäß den Gesetzen des Schweinezyklusses (tatsächlich auch ein Terminus, siehe Wiki )suhlen sie sich in periodischen Abständen im Schweinetrog der Aufmerksamkeit, merken jedoch kaum das niemand sie mehr ernst nimmt. Schade eigentlich, neue Mitglieder können das so nicht einschätzen. Um wen es hier geht ist wohl offensichtlich.

Aber lieber cyrano, viele Versuche deinerseits haben gezeigt, du wirst es diesesmal wieder nicht schaffen!



Schlappe Showneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: cyrano Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2008 21:21:43

Sowas nennt man den Versuch eines Scherbengerichts.
Da kann man ja beinahe stolz sein, das Objekt einer solchen Kampagne zu sein.
Dir, "lieber ruedi" (in Anlehnung an die sozialistisch angehauchte Art, sich in diesem Forum zu adressieren, empfehle ich, Deine Nase mal in ernstzunehmende Software zu stecken statt halbgare Plattformen zu propagieren.

Genosse Cyrano


lernmodule.netneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.03.2008 21:25:14 geändert: 18.03.2008 00:19:49

Eine meiner 7.Klassen hat bereits vor mehr als einem Jahr das Modul zur Bienensprache bearbeitet.

Sie hatten 10 Tage Zeit, es zu Haus oder in der Schule in Freistunden zu bearbeiten.

Die Aktion war sehr erfolgreich, weil:

# die neue Art, etwas selbstverantwortet zu machen, die Schüler angesprochen hat.
# die Schüler durch die Tests sehr gute Rückmeldung über ihr Verständnis bekommen haben
# die Schüler festgestellt haben, dass genaues Lesen wirklich wichtig ist
# hinterher die Überprüfung der Erlernten im Unterricht gezeigt hat, dass der Stoff von fast allen verstanden wurde
# den beiden Schülern, die angaben, es nicht verstanden zu haben, konnte ich anhand der Lehreransicht nachweisen, dass sie nur sehr wenig Zeit mit den Aufgaben verbracht hatten, nicht genug, um überhaupt die Texte vollständige gelesen zu haben.

Nachdem ich es in der Klasse einfeführt hatte, gab die Deutschkollegin ein Rechtschreibthema zur Bearbeitung auf. Auch das hat gut geklappt.

Wichtig ist auf jeden Fall die Möglichkeit des Lehrers, den Lernfortschritt genau verfolgen zu können, sowie zu wissen, wo die Schwierigkeiten lagen oder wie viel Zeit die Schüler damit verbracht haben.

Für die Erstellung von Lernmodulen halte ich es für sinnvoll, dass man sich auf einige Themen für ein Fach einigt, diese Themen öffentlich macht und dass dann sich verschiedene Leute für dieses Thema eintragen und gemeinsam an diesem Modul arbeiten. Das bringt nämlich nicht nur Synergieeffekte, sondern auch die Teilnehmer ein wenig in Zugzwang, auch wirklich etwas zu machen.


<<    < Seite: 6 von 8 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs