transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 10.12.2016 06:20:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Prinzipientreue in der Politik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Prinzipientreue in der Politikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2008 16:01:07

Scheinbar gibt es doch noch Politiker, die Prinzipien haben und für diese auch eintreten.

Auch wenn ich kein SPD-Anhänger bin: Hut ab vor Dagmar Metzger.

Jetzt wünschte ich, die CDU bzw. Roland Koch wäre genauso souverän und übernähme die politische Verantwortung für das katastrophale Abschneiden bei der Hessenwahl. Dann wäre doch ein Ausweg aus dieser verfahrenen Lage möglich.

LG

Hesse


@hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 12:17:54 geändert: 08.03.2008 12:18:51

Ich kann dir nur zustimmen, was Dagmar Metzger betrifft. Endlich eine Politikerin, die glaubwürdig bleibt.

LG: ysnp


@ Hessenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 12:24:04

Ich fand es auch mutig, dass sie es vorher öffentlich angekündigt hatte und nicht einfach bei der Wahl ihre Stimme verweigerte! So was gab es ja auch schon....


Mutig ja, aber katastrophale Folgenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 13:37:34

Wir hätten in Hessen unter Ypsilanti eine Chance gehabt auf eine geänderte Schulpolitik, vielleicht sogar mit Domisch (siehe Forum Unterrichtsgarantie plus).
Ich hatte es so sehnsüchtig gehofft, dass G8 verpflichtend für alle und auch Uplus verschwinden!!! Nun sind diese Aussichten dahin...

Rein theoretisch und als Nichtbetroffene würde ich Frau Metzger auch gratulieren, aber in diesem Fall ist mir das Hemd näher als der Rock...

In diesem Fall ist die ehrenwerte Entscheidung einer einzelnen Frau (die vielleicht auch mal im Rampenlicht stehen wollte) ein Nachteil für viele, viele Kinder, die zur Zeit sehr unglücklich sind...




Hoch Metzger,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 20:26:04

endlich mal eine zuverlässige Einstellung.
Aber schrecklich, wie lt. Nachrichten diese Frau zur Zeit bearbeitet wird. Ihr sind Wahlaussagen noch etwas wert, im Gegensatz zu anderen, hochrangigeren Parteipolitikern.
Ich stehe nicht auf ungedingt SPD-Grundsätze, aber ich hätte von Seiten dieser Partei mehr Bemühungen in puncto kleinsten gemeinsamen Nenners mit anderen demokratischen Parteien erwartet.
Wie naiv sind den viele Sozialdemokraten im Hinblick auf Zusammenarbeit mit Kommunisten geworden (auch wenn die meisten "linken" m.E. den Stalinismus abgeschüttelt haben).
Aber mittlerweile gibt es auch ewig Gestrige ganz links.
Die Geschichte hat gelehrt, was in Deutschland und anderen Ländern mit Sozialdemokraten geschah, wenn sie sich zu sehr mit Kommunisten eingelassen hatten.
Das war kurz meine Meinung hierzu, die gewiss manchen nicht gefallen wird. Aber ich werden mich auf keine Diskussionen darüber einlassen.
Ich habe keine Lust jemals wieder in die Gefahr zu kommen, als Angehöriger des öffentlichen Dienstes
bei der Verwirklichungen eines "real existierenden Sozialismus" mitwirken zu müssen.



oh, sie wackeltneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 21:47:52

.


sie... werneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 22:45:25

sie wackelt??? hmm... vielleicht doch nicht ganz so prinzipientreu?

miro07


Politikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2008 23:26:11

ist oftmals ganz einfach ein dreckiges Geschäft!
Nun will Beck auch plötzlich keine Schuld mehr haben an nichts... Worauf kann man sich denn eigentlich überhaupt noch verlassen - ohne verlassen zu sein?


Prinzipientreue als Weisheit letzter Schluss?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2008 07:14:16

Wo war Frau Metzger nur als die hessische SPD über mögliche Formen der Zusammenarbeit mit Der Linken beschlossen hat? War sie im Urlaub?

Die Bedenken der Frau Metzger hätten eben früher geäußert werden müssen. Es kann nicht sein, das ein Beschluss gefasst wird in dessen Folge die SPD beschließt die Landesregierung zu bilden, um im Nachgang zu verkünden, dass sie (Fr. Metzger) die Kandidatin für das Amt des MP nicht wählen wird, weil andere Abgeordnete, die ihr nicht genehm sind, das ebenfalls vorhaben.

Was ist denn die Folge der Prinzipientreue alle Aufrechten? Koch wird nicht wiedergewählt sondern bleibt kommisarisch im Amt. Politisch ist er aber tor, da er keine gestalterische Mehrheit besitzt. Die anderen Parteien können ihm Gesetze auf drücken, die er umzusetzen hat.

Aufgabe der Politiker ist es nun einmal eine Regierung zu bilden, um Macht auszuüben. Ohnmächtig herumzuheulen und zu sagen, mit dem spiel ich aber ncht, bringt Hessen nicht weiter.

Und eine Pattsituation in einem Nettoeinzahlerland wird ganz schön teuer auch für den Rest der Republik.

Warum jeder meint, dass rechts von der Mitte jeder mit jedem koalieren darf, dasselbe aber links der Mitte uanständig ist, muss mir noch erklärt werden (aber bitte nicht mit den Erfahrungen der Vorwendezeit, die erde hat sich Deutschland inklusive weitergedreht).


@ missmarpel93neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2008 17:42:50

Sicher muß Politik funktionieren, aber nicht so! Nicht jedes Mittel ist recht!
Wir haben nicht umsonst ein freies und kein imperatives Mandat!
Gerade die Sozialdemokraten haben doch Erfahrung mit Unterdrückung, angefangen bei Bismarcks Sozialistengesetzen über das Dritte Reich bis in die DDR!

Macht darf nicht zum Selbstzweck werden, und ich werde den Eindruck nicht los, daß Frau Y. und einige ihrer Schattenminister auch ihre Felle, sprich: Minister(präsidenten)posten davonschwimmen sehen und deshalb so reagieren. Dabei hat sie es selbst verbockt.

Und vergessen wir nicht: Frau Ypsilanti hat gelogen, nicht Frau Metzger! So bringt man Hessen jedenfalls nicht voran...

LG

Hesse


 Seite: 1 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs