transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 306 Mitglieder online 07.12.2016 09:43:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Elternberatung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Elternberatungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2008 21:42:14 geändert: 09.03.2008 21:43:30

In Schleswig-Holstein müssen Eltern, deren Kinder keine Empfehlung zum Übergang auf das Gymnasium haben, sich an der Schule, für die sie empfohlen wurden (Realschule) oder der Schule ihrer Wahl (Gymnasium) beraten lassen. In diesem Jahr fand die Beratung unter der neuen Bedingung G 8 erstmalig am Gymnasium statt.
Ich habe diese Beratungen an meiner Schule durchgeführt und habe festgestellt, dass sich die meisten Eltern an meine Empfehlung gehalten haben, aber auch einige, denen dringend abgeraten wurdem, jetzt angemeldet wurden.
Wie sind Eure Erfahrungen?


Blöde Frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trup Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2008 19:53:48

Können diese Kinder dann trotzdem auf das Gymnasium gehen? Ich bin Grundschullehrerin in Ba-Wü und war heute ganz glücklich, weil meine zwei "Problemfälle" jetzt doch die Grundschulempfehlung angenommen haben.
Einerseits ging es mir bei den Gesprächen durchaus so, dass ich die Sorgen und Bedenken der Eltern nachvollziehen konnte, aber selbst bei manchen Kindern, die die Enpfehlung für die Realschule oder das Gymnasium bekommen, habe ich andererseits doch reichlich Bauchweh, wie das weitergeht. Inzwischen bin ich mehr als überzeugt, dass es Kinder mehr umhaut, wenn sie nach ein, zwei Jahren eine Schulstufe zurück müssen, als wenn sie gleich weiter unten anfangen...
Aber wie eine Mutter so schön meinte: "WIR probieren es auf jeden Fall und wenns schief geht, dann muss ER eben einfach(!) zurück in die Hauptschule."

Schwieriges Thema....
Gruß,
trup


klar...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2008 20:00:36

ist es angenehmer, wenn sowohl eltern als auch kolleginnen das kind ähnlich einschätzen, ich hab auch eins, welches gegen alle empfehlungen aufs gym geschickt wird.
und sicher würde man den betr. kindern den frust gern ersparen, aber ob es sie nun komplett umhaut, ist wohl auch nicht so generell zu beantworten, sondern eine frage der persönlichen stabilität.

unverzagte grüßt.


@trupneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2008 20:59:28

Sie können auf das Gymnasium gehen - und das ist genau das Problem. Ich befürchte, dass sie dem höheren Lerntempo bei G8 nicht gewachsen sein werden, zumal die Leistungen in der Grundschule auch nicht so gut waren, vor allem hinsichtlich des Arbeitsverhaltens.


Generellneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: trup Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2008 21:42:02

ist es wirklich schwierig einzuschätzen, ob ein Kind es packt oder nicht. Und ich will auch nicht behaupten, dass die Lehrer die Weisheit mit Löffeln gefressen haben, aber ich habe eben schon einige Schüler erlebt, die es nicht geschafft haben und ihr Verhalten hat Bände gesprochen...
Und okay, ich gebe es zu, ich habe keine eigenen Kinder, denke aber trotzdem, dass ich (wie bereits erwähnt) die Argumentation der Eltern nachvollziehen kann,...ABER...

Ich finde es auch bedenklich, ich denke, vor allem das Gymnasium ist dank G8 nicht einfacher geworden und wenn die Kinder sich dann so anstrengen müssen...
Da leiden doch alle oder nicht?

Ist wirklich nicht als Kritik gedacht (steht mir ja gar nicht zu!). Es sind nur meine Gedanken, die mir im letzten halben Jahr durch den Kopf gegangen sind, angesichts von Eltern, die ihr Kind massiv unter Druck setzten, dass es unbedingt und nur aufs Gymnasium muss und angesichts von Kindern, die die Aufnahmeprüfung bzw. das Beratungsverfahren durchlaufen haben und nochmal bestätigt bekommen, dass sie nicht auf ihre "Traumschule" dürfen...


Diese Woche bei uns...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2009 19:25:49

...Elterngespräche wg. Grundschulempfehlung BW.
Heute hatte ich die ersten 8 Eltern da. Ich bin ganz schön platt.
Der Schlimmste war ein türkischer Vater, der mit einem (türkischen) Buch daherkam, dass Türken sich nicht unterbuttern lassen sollen und deshalb sein Sohn aufs Gymnasium kann, obwohl er den erforderlichen Schnitt nicht hat. Irgendwann meinte er, er wolle seinen Sohn nicht von dummen Lehrern unterrichten lassen, Hauptschullehrer seien dumm und Realschullehrer nur wenig klüger, und für seinen Sohn kämen nur Gymnasiallehrer in Betracht.

???
tanteerna, die Dumme


Sie schaffen es ja DOCH!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.02.2009 19:41:47 geändert: 09.02.2009 20:04:31

Mal ganz ketzerisch gesagt: Warum sollten sich Eltern überhaupt noch an die Empfehlungen der Grundschulen halten?
Die Gymnasien nehmen doch alles und jeden. Einige Gymnasien in unserem Umkreis werben ganz offen damit: "Wir bekommen Ihr Kind auch mit einer Hauptschulempfehlung zum Abitur!"
Von der Qualität des Abschlusses spricht natürlich keiner.

Die Klassen sind völlig überlaufen mit im Schnitt 33 Schülern, da kann dann schon mal keiner sitzenbleiben, es sei denn, man spricht die Wiederholungen strategisch ab: "Wenn du in deiner 7 zwei sitzenlässt, dann kann ich auch in der 8 zwei sitzenlassen." Nur dann wird die Obergrenze ja nicht überschritten.

In unserem Schulzentrum mit HS, RS und Gym bekommen wir pro Schuljahr mal ein oder - wenn's hochkommt - 3 Hanseln zurück und das von einem 4-5zügigen Gymnasium.
Wir dagegen betreiben die Überweisung in unsere HS sehr vehement, wenn wir sehen, dass Schüler sich einfach nur quälen.
Aber bei uns hängen ja an den Schülerzahlen auch keine Funktionsstellen dran.

Die örtlichen Grundschulen haben sich schon auf die Situation eingestellt. Hauptschulempfehlungen werden so gut wie gar nicht mehr ausgesprochen - es hält sich ja sowieso niemand dran.


Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs