transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 188 Mitglieder online 03.12.2016 19:10:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lernen ohne Anleitung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Lernen ohne Anleitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 13:36:49 geändert: 15.03.2008 15:06:48

In einem indischen Slum lernen Kinder ohne Anleitung

http://www.4teachers.de/url/2606

selbstorganisiertes kooperatives Lernen


Danke! Ich hatte schon davon gelesen - nur nicht die bisher bekannten Auswirkungen - Wahnsinn!!! -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 14:05:34 geändert: 15.03.2008 19:18:36

Gerade habe ich den niegelnagelneuen Mathekoffer - er wird unter anderem von der Telekom-Stiftung gesponsort - beim Klett-Verlag gekauft. Er wird in diesen Tagen ausgeliefert.

Nach Lesen des Artikels weiß ich ganz genau, wie ich ihn auf jeden Fall auch einsetzen werde.

Nochmal vielen Dank für diesen "Anstoss"!

Dirk


..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 14:46:24 geändert: 15.03.2008 15:09:00


Beitrag gelesen!

Welch eine absurde Idee - Menschenexperiment!
Ich würde es sehr (!) gerne glauben, was ich lese -
wenn da nicht das ungute Gefühl wäre, dass die Computerschickeria preisgünstig Nachwuchs sucht...


menschenexperimentneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 15:11:55 geändert: 15.03.2008 16:19:02

danke venezia für die kurzurl

das ist doch kein menschenexperiment.
das ist einfach die beobachtung, dass menschen ohne erklärung, anleitung, anweisungen, aufträge und aufgaben lernen, wenn man sie lässt, und dass das unglaublich leicht und erfolgreich ist.
es entspricht meinen beobachtungen beim schreiben- und lesen lernen.


erinnert mich,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 16:42:14 geändert: 15.03.2008 16:46:42

auch wenn ich in der schule russisch hatte , irgendwie an den begriff LEARNING BY DOING und auch der begriff autodidakt fällt mir ein... FALSCH?

schön das ganze, wenn es sicher auch [wie eng auch immer gesteckte] grenzen dabei gibt, die [um im bild zu bleiben] die größe des lochs in der wand begrenzen! außerdem sehe ich keinen widerspruch zwischen dem LERNEN OHNE ANLEITUNG und dem LERNEN MIT ANLEITUNG, eher den ergänzenden und potenzierenden effekt!

miro07


kompromissneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 16:50:53

lieber miro,
du bist stets auf der suche nach dem kompromiss.
für mich klingts wie "selbstständigkeit mit leine" oder "selbstständigkeit ohne leine".
lehren mit erklärung, anweisung, auftrag und kontrolle engt selbstständiges lernen ein.



Mir gehts ein wenig so wie mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 17:10:01

Immerhin gab und gibt Satish hier die Anleitungen.

Und das funktioniert doch auch oft in der Schule so: Ein Kind kapiert etwas, ob mit oder ohne Anleitung durch den Lehrer, und gibt das Gelernte dann weiter.

Ich glaube, das was miro meint ist kein "Kompromiss" (den ich auch nicht wie viele prinzipiell für schlecht ansehe), sondern es ist ein "sowohl - als auch" und das seh ich noch weniger als schlecht an.


anleitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 17:19:56

Satish beantwortet Fragen.
Lehrer stellen Fragen.

Ich war 40 Jahre in dem Beruf und weiß noch wie schwer es für mich zuerst so um 1988 war, überhaupt nicht mehr zu fragen, sondern nur noch zu antworten.


kompromissneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 18:28:12

eben deshalb, weil es den allein selig machenden goldenen weg ja wohl in keinem bereich gibt!!

miro07


Grundsätzliches Problem im Schulalltagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.03.2008 19:46:46 geändert: 15.03.2008 19:48:00

Dieses freie Lernen, die Kinder selbst entdecken Lassen versuche ich im Schulalltag MANCHMAL... Die Realität ist nun mal anders, vor allem mit G8 (wir sind bei uns die Pioniere).
Im ganz normalen Alltag stehen mir immer Kollegen entgegen, die ganz einfach die reine Reproduktion wollen.
Sie machen bestimmte Angaben, was zu wann gelernt werden muss und fragen genau das dann ab...
Dem stehe ich gegenüber, lese "Löcher", lasse die Kinder lesen, dazu schreiben und malen in die geliebte Kladde, fordere zur Verwirklichung eigener Ideen auf, lasse sie Lexika, Internet usw. benutzen, lasse sie basteln und stundenlang eigene Wege beschreiten... mit phantastischen Ergebnissen.
Elternabend (O-Ton): Mein Kind vertrödelt seine Zeit mit Ausschnippeln, Einkleben von Bildchen und Ausmalen...
Auf meine Entgegnung, dass es doch Kinder sind, die beim Schnippeln, Kleben, Malen die kleine Seele baumeln lassen - und dennoch viel lernen,
erhielt ich von vielen Eltern Zustimmung, die heilfroh sind, dass wir noch so kindgemäß arbeiten (6. Klasse).
Meine Hausaufgaben gebe ich im Moment in Minuten an: 15 - 20 Minuten am Tag für das Fach Deutsch. Sie müssen nicht nachweisen, was sie gemacht haben.
Und ich schwöre euch:
Sie arbeiten ALLE mehr als man erwartet, weil sie die FREIHEIT haben zu entscheiden.
Die Kladden/ Lesetagebücher müsstet ihr mal sehen: von Experimenten mit Zwiebeln (siehe Sam, der Zwiebelmann im Buch) über wissenschaftliche Beschreibungen oder ganz tollen Zeichnungen...
Eigene Infos (von Papa) über das Jugendschutzgesetz in Deutschland im Vergleich mit den USA..
Das ist doch nicht anspruchslos!
Zum Anfang: Kollegen, die reines Nachkauen verlangen, haben in solchen Klassen ihre Probleme, weil "meine" Kinder kritisch sind, selbst denken können und wollen.
Und ich habe meine Probleme mit diesen Kollegen.. (Ich betone: Mein Unterrichtsstil ist nicht Laissez fair!)


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs