transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 2 Mitglieder online 10.12.2016 04:03:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrprobe zu einer Heimatsage!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Lehrprobe zu einer Heimatsage!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: isa1982 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 11:08:17 geändert: 28.03.2008 11:34:00

Hallo zusammen

ich bin grad beim Planen meiner Deutschlehrprobe (Deutsch, Klasse 5, Hauptschule) wobei sich mir grad immer mehr Fragen stellen *rauch*.

Meine Einheit lautet "Mythen, Sagen und Legenden".

Ich würde in der LP (45 min)gerne ne Heimatsage behandeln.

Bsp: Bei uns soll einst auf nem Felsen ein Teufel gewütet haben - noch heute sieht man den Fußabdruck in Form eines Hufeisens im Stein. (ich zeige den S ein Foto hierzu)

In der Erarbeitung soll nochmals wiederholt werden, dass Sagen oftmals zur Erklärung bestimmter Phänomene (wie z.B. hier der Abdruck) dienten.

in Folge möchte ich den S (Partnerarbeit) Bilder austeilen, die ich im Ort geschossen habe (z.B. ein Loch in der Stadtmauer).

Die Kinder sollen nun selbst eine Sage zu dem Bild schreiben (schwache Schüler dürfen sich noch weitere Bilder zur Hilfe suchen).

Was meint ihr? Zu schwer?
Kann ich überhaupt ne Sage erfinden lassen oder widerspricht das der Gattung als solche?

Die Zeit müsste reichen, wenn ich darauf hinweise, dass die Sage kurz und bündig formuliert werden muss ( die Sage, die ich im Einstieg vorlese besteht aus 4 Sätzen).

Voraussetzung ist, dass das Schreiben der Sage vorher gut geübt wird (die Kinder legen sich vorher eine Liste an auf der Personen, mögliche Handlungen etc. aufgelistet sind - als Hilfe)

Ich dachte auch an eine mündliche Umsetzung (Interview im Fernsehen eines Augenzeugens von damals? dann wäre es eben keine mittelalterliche sondern ne moderne Sage).

Bin mal gespannt was ihr dazu meint

liebe grüße und schonmal vielen lieben Dank


Prima..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 15:32:19

Finde die Idee prima. Sich selbst Sagen auszudenken - meiner Ansicht nach völlig legitim.

Fernsehinterviews mit Zeitzeugen - würde ich lassen. Da beißt es sich.



anregungen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 15:47:14

findest du vielleicht auch hier? -> http://www.4teachers.de/url/2646

miro07


Ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alinde Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 15:59:32 geändert: 28.03.2008 16:01:31

das, was Du vorhast, schon gemacht - allerdings 6. Klasse
Gymnasium im Anschluss an eine UE Sagen aller Art (Helden-
Götter-Volks-Heimatsagen). Bei mir bekamen die Schüler
allerdings zu Bildern auch noch fiktive Zeitungsberichte (aus
dem 17. - 18. -19. Jahrhundert ) aus unserer Gegend. Vorher
hatten wir ziemlich viele regionale Sagen gelesen und analysiert.
Für Klasse 5 Hauptschule ist Dein Vorhaben wohl schon
ziemlich anspruchsvoll, aber mit entsprechender Hilfestellung
und geeigneten Bildern wohl machbar. Die Idee des Reporters
würde ich auf jeden Fall verwerfen - passt nicht wirklich - außer
Du möchtest "moderne" Sagen machen - wie sie unter
"Vermischtes" in der Zeitung stehen, aber das finde ich für 5.Klasse
nicht passend.

Übrigens: meinen Schülern hat es wirklich Spass gemacht, zu
"erklären",warum die Bäume neben dem Schloss so "komisch"
wachsen usw.
Viel Glück,
alinde


Alternative?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: isa1982 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 16:34:35

die idee ansich möchte ich ungern verwerfen, da ich sie auch passend finde.
Muss mir noch was überlegen wie ich es schaffe, dass die Kinder eine KURZE Sage schreiben und dementsprechend Hilfestellung haben.
Ich dachte an eine Checkliste zum Sagenschreiben, auf der Personennamen aus der damaligen Zeit zu finden sind und auch möglich Handlungen.
Falls den Kindern gar nix einfällt bekommen sie noch Bilder, auf denen eine mögliche Szene abgebildet ist.

Wie meintest du das mit dem Zeitungsbericht? Dann müssen sich aber die Kinder nichts mehr selbst überlegen sondern die Handlung ist vorgegeben?

Hat jemand vielleicht ne Idee, wie man das ganze (statt schreiben) in eine Spielszene umsetzen kann? Reporter ist nicht geeignet, da habt ihr recht...!
ich würde das mit dem Sagenschreiben einfahc mal in meiner klasse ausprobieren, wenns in der Zeit nicht klappt bräuchte ich ne Alternative!

freu mich über eure Ideen


Zeitungsberichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alinde Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 16:52:25 geändert: 28.03.2008 16:58:21

ich habe einen Sachtext erfunden - z.B. : Frau Müller ging am
10. August in den Wald, um Pilze zu suchen. Am Nachmittag
gab es ein schreckliches Gewitter mit Hagel und Blitz. Frau
Müller kam nicht zurück, man suchte sie, sie wurde nicht
gefunden - nur an einem sehr alten Baum fand man ein
"Mal",das vorher nicht vorhanden war.......
oder: eine "fiktive" Landkarte unserer Gegend mit seltsamen
Gewannnamen (Katzental, Hexenfelsen...) abgedruckt in einer
Zeitung.
Erstellt habe ich das mit "Pages" und auf gelblichem Papier
ausgedruckt.

Ich hoffe, es wurde klar, was ich meine,

zur Alternative - Spielszene fällt mir gerade noch ein:
Oma /Opa erzählt ihren/seinen Enkeln von früher oder was sie/er von
ihrer/ seiner Großmutter erzählt bekommen hat - und die Enkel fragen
ungläubig / interessiert nach. Würde dazu passen, dass vor allem Orts-
und Heimatsagen zuerst mündlich überliefert wurden.
alinde




gut e ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: isa1982 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 17:27:11

danke für deine Tipps! Echt super!
Das mit den Großeltern gefällt mir.
Ich möchte das "Aufatzschreiben" wenn möglich umgehen (außer meine Schüler zeigen sich in der Hinsicht in den nächsten Wochen besonders gegabt). Das Risiko, dass nicht alle fertig werden ist mir irgendwie doch zu groß.
Also ich werd schauen, dass mir zum mündlichen Erzählen was einfällt, Danke!



freut michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alinde Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 17:35:25

dass ich helfen konnte.
Vielleicht als weitere Idee zum mündlichen Erzählen: Enkel schauen
mit Großmutter/Großvater Fotoalbum an. Oder: finden uralte
Postkarten. Oder: in Omas/ Opas Wohnzimmer hängt ein alter Stich
aus Heimat - dann kannst Du auch Deine Fotos passend
integrieren.
Viel Erfolg
alinde


Wie wäre die Idee?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: isa1982 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 19:23:32

in der Richtung hatte ich mir auch schon was überlegt.
Allerdings sind Fotos/ Abbildungen zu Sagen unüblich, da sie ja eigentlich mündlich überlieferte Fantasiesgeschichten sind...!
Gemälde zu sagen habe ich allerdings in unsrer Gegend schon gesehen. Allerdings sind die Gemälde so komplex, dass kaum eine Handlung "herauszulesen" ist (zumindest nicht für Kinder).

Vielleicht erzähle ich auch von einem Mitglied des historischen Vereins (gibt es bei uns im Dorf), der die Aufgabe bekommt ein Buch über Heimatsagen herauszubringen. Er findet beim "Forschen" ein altes Buch auf einem Speicher - indem sind nur noch die Schlussfloskeln alter Sagen lesbar (der Rest ist vergilbt oder durch einen Brand auf dem Dachboden zerstört worden) Schlussfloskeln wie z.B. "...noch heute sieht man in der ...gasse ein kleines Loch in der Wand." Der Forscher schießt dann (in der heutigen Zeit) Fotos dazu und befragt die Bewohner im Dorf. Jeder Bewohner erzählt allerdings etwas anderes, so dass keine "wahre" Sage ausfindig gemacht werden kann.
Die Kinder sollen nun die Bewohner "spielen", die ihre jeweilige Version vortragen.
Jedes Bild wird von mindestens 2 Gruppen bearbeitet, so dass sich am Ende auch mehrere Versionen angehört werden können.
Eventuell könnte man auch nur ein Bild austeilen, so dass der Unterschied der unterschiedlichen Auslegung (was bei Sagen häufig der Fall ist) deutlich wird.
Am Ende entscheidet sich der Autor alle Versionen zu veröffentlichen (in der Folgestunde könnte man nach der Überarbeitung ja mit den Kindern ein Buch binden).
Was meinst du/ihr zu der Idee?
Kindergerecht?
Bin auch gerade überfragt wie leicht/schwer es den Kindern fallen wird eine Sage aus dem Stehgreif zu erzählen (als Hilfe sollen sie sich Karteikarten schreiben).
Wenns keine Lehrprobe wäre, hätte ich ein gutes Gefühl



Die Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alinde Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.03.2008 19:47:30 geändert: 28.03.2008 19:51:39

klingt machbar - allerdings muss gewährleistet sein, dass die
Kinder genau wissen, was sie alles beachten müssen (Struktur einer
Sage) und sie wirklich ihre Gedanken in Stichworten aufschreiben,
sonst könnte es etwas ein Durcheinander werden, bzw. viele
"Pausen".
Das Ziel ein Buch zu produzieren finde ich toll, so etwas motiviert
Schüler sehr - du solltest es von Anfang an ansprechen.

Leider weiß ich nicht, wie leistungsstark oder homogen deine
Klasse ist - auf jeden Fall Möglichkeiten der Differenzierung mit
bedenken - Bildbeschreibung o.Ä.
Auf jeden Fall würde ich mehrere Bilder -allerdings nicht zu viele
nehmen.
Falls Du weitere Fragen hast -kannst Du mir auch per pn schreiben!
Wünsch Dir- trotz Lehrprobe- ein schönes Wochenende!!!!!!


alinde
P.S. Wann ist denn die Stunde?


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs