transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 130 Mitglieder online 04.12.2016 23:43:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Gefühle"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Mit Menschenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2004 09:42:05

zu arbeiten heißt, Gefühle zu haben und sie auch zuzulassen. Und nur, wenn unsere Schüler Gefühle haben und zeigen dürfen und wenn sie erkennen können, dass auch ihre Lehrer - bzw. die Erwachsenen in ihrer Umgebung - Gefühle haben, können sie hoffentlich viel von dem, was das Kindsein ausmacht, in ihr Erwachsenenleben hinüberretten.



Respekt und Zuneigung


@sthneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hewa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2004 09:53:46

Ich kann dir nur zustimmen und möchte es noch erweitern. Es betrifft nicht nur Kinder sondern auch Jugendliche oder junge Erwachsene. Ich unterrichte im Berufsschulbereich, auch da spielt Respekt und Zuneigung eine große Rolle. Schließlich sollen die "Jungen" im beruflichen Alltag bestehen können.
Gruß
hewa


Andneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2004 10:36:04

what about tea(chers)?
Liebe Grüße
kfmaas


Ich verstehe deine Frage ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bika Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.03.2004 12:07:04

... auch so, lieber kfmaas: Das Lernen an sich sollte auch mit "Kopf, Herz und Hand" verbunden sein. Damit meine ich, dass der Lerngegenstand als solcher für den Schüler mit möglichst vielen Sinnen und Gefühlen begreifbar sein sollte. Dann wird Lernen als wichtig, sinnvoll empfunden. Ich erinnere mich selbst auch am intensivsten an Lernmomente (aus meiner eigenen Schulzeit), in der meine Gefühle angesprochen wurden - sei es beim Schreiben einer Geschichte, die mein Leben betraf oder beim Herstellen eines Gartens, in dem ich gern leben würde ... (dabei denke ich auch immer gern an meinen Klassenlehrer zurück, der durch seine besondere Art Lernen zu einem Vergnügen gemacht hat ) !
Vlg, bika


Thema Gefühleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mamabetty Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.11.2004 16:42:51


Gefühle - Also ich bin keine Lehrerin sag ich jetzt ehrlich sondern Sozialpädagogin bzw. bin ich dabei die Ausbildung zu machen und arbeite nebenbei auch schon in diesem Bereich. Da ich auch für die Lernhilfe zuständig bin hab ich mich hier eingeloggt und es sehr vieles interessantes gibt dass ich brauchen kann und hoffe euch auch etwas brauchbares weitergeben kann.
Gefühle sind in meinem Bereich auch sehr wichtig. Wenn man in einer emotional schlechten Verfassung ist können nicht immer alle Aufgaben die man hat in gleichem Aussmaß erledigt werden als wenn es einem gut geht. Hier sollten dann Lehrer, Eltern, Sozialpädagogen.... ansetzen können. Wenn ich nicht mal sehe wie es meinen Kindern und Jugendlichen geht kann ich dann reichtig auf sie eingehen?


Emotionalitätneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 01:17:03

Die Emotionalität wurde vom Fussball als ein lukrativer Zuschauermagnet erkannt und so gefördert, dass Trainer und Manager auch eine rote Karte entschuldigen können.

In der Schule scheint die Emotionalität nur auf dem Schulhof und in den Pausen vorzukommen.

Es ist mittlerweile Gemeingut, dass Gefühle den Menschen - und hier besonders den jungen Menschen - bis hin in die letzte Zelle des Gehirns, der Organe, des Körpers insgesamt beeinflussen.

Wenn das Lernen, das auch als körperliche Ausbildung neuer Synapsen angesehen werden kann, Gefühle außer Acht lässt, dann braucht der Lehrer/die Lehrerin sich nicht zu wundern, wenn das Lernergebnis zu wünschen übrig lässt.

Wenn er/sie allerdings dabei auch noch Angstgefühle erzeugt, dann wird wohl noch weniger heraus kommen.

Ich kann mich nur immer wieder wundern, wie wenig Wert den angenehmen Gefühlen beigemessen wird.

LG kfmaas



ohne gefühle keine erfahrung.......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.08.2008 10:16:29

bzw. unsere ratio kann nur über die hauseigenen antennen, sprich sinnliche erfahrung, wissen einholen bzw. empfindungen, die dann anschl. ausgewertet und umgewandelt werden in sowas, was vernünftig sein soll.

oder kurz:ohne sinne biste nen halbtoter!

unverzagte grüßt



Gefühle - nicht wichtigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2009 10:46:09

Hauptsache du funktionierst und bringst deine Leistungen.
"Mein Gott, wenn ich auch noch auf die Gefühle meiner Schüler eingehen müsste,..."

Die Schule scheint die Gefühle den Reality-Shows im TV am Nachmittag zu überlassen, wo sie zwar völlig unangemessen dargestellt werden, aber immerhin vorkommen.

Weiß jemand, dass man Gefühle nicht verändern kann?
Dass sie weitgehend international sind?
Dass sie sofort eine Verbindung von einem Menschen zum anderen herstellen?

Unser Wissen über die wichtigste menschlische Resource ist weitgehend unbekannt, auch im Zeitalter der emotionalen Intelligenz.
Wenigstens mit Smilies können wir uns emotional ausdrücken.

Wo wird der Wortschatz und die Ausdrucksfähigkeit, die Wahrnehmungsfähigkeit im Bereich der Gefühle nach der 7. Klasse noch geschult, vermittelt, oder gar nur angesprochen?

Wenn bei einem Fußballklub das emotionale Klima nicht mehr stimmt, bleibt der Erfolg aus und der Trainer muss gehen.

Wenn ein Lehrer das emotionale Klima durch "Durchgreifen", "Disziplinarmaßnahmen", "Ordnungsmaßnahmen" aktiv verschlechtert, gilt er als eine Respektsperson.

Mancher Arzt fragt, "Wie fühlen Sie sich?"
Hat schon einmal ein Lehrer gefragt: "Wie fühlt ihr euch heute?"
Probiert es mal aus.
In diesem Sinne wünsche ich einen katerfreien, harmonischen, gut gelaunten, freudigen .... Veilchendienstag.

Und freut euch, am Aschermittwoch dürfen die meisten von euch wieder im Unterricht leben.
Alles Liebe
kfmaas


ich habe mich mit dem thema...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: super-miri Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.02.2009 17:10:10

im ref viel beschäftigt- leider fand mein seminarleiter den emotionalen bereich des lernens nicht sooo wichtig...

jane arnold hat sich viel mit "affect and language learning" beschäftigt und -m.e.- gute veröffentlichungen zu dem thema, die auch frühere ansätze einbeziehen.

also, bezogen auf die ausgangsfrage: ja, es gibt fachdidaktiken in denen die gefühle auftauchen. ich persönlich finde es für die fremdsprachen extrem wichtig (zumal wir da ja auch immer mehrer "angstpatienten" sitzen haben). in der sozialpädagogik geht es ohne gar nicht....


Gefühleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tondil Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2009 12:25:21

Hallo!
Den Gefühlen wird im Fach Religion besondere Bedeutung zugemessen. Ich selbst bin gerade im Referendariat und gebe in einer Klasse der Unterstufe einer Sonderschule Unterricht zum Thema Gefühle.
Dies ist nicht ganz einfach, da meine SuS sehr heterogen sind.
Es geht in dieser Einheit zunächst darum das die SuS auf lange Sicht ihre Gefühle ausdrücken können und auch die Gefühle von anderen Erkennen und einordnen können. Zur Zeit arbeite ich mit Symbolen für die vier Grundgefühle und lasse die SuS u.a. ersteinmal festellen was sie freut und was nicht und im einem 2. Schritt ist geplant ihre Fremdwahrnehmung zu stärken.
Das ganze ist im Rahmenplan Religion (in Hamburg)unter "ich und die Anderen" eingeordnet.
Mfg


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs