transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 202 Mitglieder online 03.12.2016 18:43:32
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "mathebuch in GS?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Erfahrungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.04.2008 11:24:40 geändert: 05.04.2008 11:25:39

Bayern:
Wir arbeiteten jahrelang mit Welt der Zahl. Wir fanden das Buch übersichtlich, aber es waren zu wenig Aufgaben drin, die das flexible Denken förderten.
Seit diesem Jahr haben wir im 3. Schuljahr den Zahlenzauber und sind damit zufrieden. Es gibt einige Zusatzmaterialien dazu.
Nachteil: Man braucht unbedingt das Arbeitsheft dazu, da das Buch nicht ausreichende Übungsmöglichkeiten bietet.
Und wie Joqui schon schrieb, der Zahlenzauber bietet, wie viele Mathebücher, zu wenig Sachaufgaben, dafür allerdings andere Aufgaben, die das flexible Denken fördern.


@indidineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.04.2008 17:06:01

Dann ist das ja wohl nun ausgleichende Gerechtigkeit, dass bei uns die GS-Kollegen "blöd aus der Wäsche schauen" . .... joqui


hat den schon jemandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 21:58:08

das neue Mathebuch Super M (in BW)gesehen oder gar analysiert. was meint ihr dazu???


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ing_08 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 23:13:04

Was mich an der Debatte wundert:
Ist denn noch keiner auf den unkonventionellen
Ansatz gekommen, ein Skript für den Unterricht
zu entwerfen?

Natürlich ist das eine Heidenarbeit, doch wenn
in einer Grundschule erstmal die 4 Skripten für
die 4 Klassen stehen, dann ist man über den Berg.
Solche Manuskripte lassen sich prima pflegen,
umbauen, erweitern oder bereinigen.

Somit könnte die Optimallösung erreicht werden:
ein unterrichtsbegleitendes Werk genau nach den
gewünschten Vorgaben des Hauses.

So macht das doch jeder halbwegs effizient
agierende Student: Paßt mir eine Formelsammlung
nicht, schreibe ich mir meine eigene.
Ein Mathebuch ist davon nicht weit weg.


Ahoi


Klar!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.04.2008 23:19:54

Dass ich da nicht schon eher drauf gekommen bin...!!!
Danke! Toller Tipp! Ich fang schon mal an
joqui


habt ihr so ein skript bei euch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 16:12:00

aus ws bestht das dann? selbst getipptes oder kopien aus versch. büchern?
ich habe als anfängerin glaub ich da noch zu wenig erfahrugng da mit, aber die idee ist echt gut. wie wurde das von den eltern angenommen?
an einer meiner praktikumsschulen wurde auch ohne buch gearbeitet, das kann ich mir jetzt gut vorstellen, und dann halt kopieren, bin aber noch unsicher wie das eben aufgenommen wird (kollegeium , eltern,..)


Eigentlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 16:56:11 geändert: 08.04.2008 16:57:58

sind die meisten Mathebücher der Grundschule im Unterricht gut einsetzbar und auch optisch ansprechend aufgemacht. Was nicht so gefällt und zu wenig ist, kann man ja durch Arbeitsblätter ergänzen oder auch ersetzen. Man muss ja nicht alles machen.
Ich denke in der Grundschule hat man da eher die Qual der Wahl.
@saddie24: Welche Meinung vertreten denn deine erfahrenen Kollegen zu den Mathebüchern? Eine Entscheidung dürfte eigentlich nicht zu schwer fallen. Bei uns im Kollegium ist das eher eine "Glaubenssache" auf welches Buch wir uns einigen.
Ein Handlungsbedarf besteht eher bei den Sprachbüchern in der Grundschule - doch das haben wir schon in einem anderen Forum diskutiert.


Mathebuch in BWneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauke23 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 19:06:35

Ich kenne das Problem

Wir hatten Keller-Pfaff (bloß nicht!!) und nun das Mathehaus mit einem kurzem Ausflug von mir über primo. Mit Primo bin ich ab besten klargekommen. Es regt zum NAchdenken an bietet aber noch Stuktur. In 1 und 2 ist echt gut. Für 3 und 4 kann ich nichts sagen. Das Mathehaus ist für viele meiner Schüler echt zu schwer. Außerdem sind echt einige FEhler drin! Habe mich gerade wieder aufgeregt, dass vieles nicht zusammenpasse (Übungsheft mit Buchseiten und und und ...
Viel Spaß beim sichten...


Also mal im Ernst:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.04.2008 19:45:11

Viele Mathebücher sind sehr gut! Und wenn nicht, dann muss ich mir zusätzlich noch was überlegen (Stationen, Lerntheke...). Macht man ja eh.
Ein ganzes Buch zu ersetzen? Vielleicht in einem Sabbatjahr bei akuter Langeweile... Ich wüsste nicht, wann man das sonst machen sollte. Und ist es dann wirklich besser? Schreiben sich Studenten echt selbst Formelsammlungen (quasi täglich... ). Ich muss das Rad ja nicht neu erfinden. Also: Konstruktive Kritik und kritisches Auseinandersetzen mit dem vorhandenen Material ist wirklich wichtig. Aber - das ist eben auch Typsache, ob mir ein Buch liegt oder nicht und das macht die Entscheidung auch so schwierig.

Sorry, gestern ist es etwas mit mir durchgegangen. ABer auf die Postings gewisser Leute werde ich einfach gar nicht mehr reagieren. Schad ums Adrenalin...

joqui


ich ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saddie24 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.04.2008 12:50:57

arbeite jetzt ja auch mit mehreren Büchern und kopien, stationen und auch selbstgemachten ABs sowie material von 4tea.
aber meine kollegen haben jetzt mich als "matheexperten" gefragt, weil die wenigsten bei uns mathe studiert haben. und die anderen kollegen hängen so an ihrem Keller-pfaff. ich weiß echt nicht.
naja ich hatte jedenfalls mit meiner parallelkollegin ne FOBI zu den Punktekarten von Prof. Gerster und wir haben uns dann entschieden dies als hauptmaterial in klasse 1. zu setzen 8einheitlich in beiden klassen und im dyskalkulie kurs)
und da geht das mathehaus garnicht (außerdem sind damit alle unzufrieden( ich mittlerweile auch)


<<    < Seite: 2 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs