transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 57 Mitglieder online 02.12.2016 23:34:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Für eine Schule für alle"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Odenwaldschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2008 17:07:06 geändert: 20.04.2008 17:14:00

1910 gegründet als erste koedukative Gesamtschule.

http://www.odenwaldschule.de/frsets/schule.html

Schon interessant, was es alles gibt.

Bedauerlich finde ich, dass Lehrer nicht einmal in die Schulen der Nachbarstadt Einblick haben, und oft genug gar nicht wissen, was es ganz in der Nähe gibt....

kla

11.4. Deutschlandfunk
Das feature (50min) kann man sich hier anhören:
http://www.kyoto.seto-gmbh.de/~tobias/dlf/


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2008 17:13:54 geändert: 21.04.2008 17:14:48

lese gerade quer... nebenan geht es um grundschule bis 6., wo mein wunsch, alle so lange wie möglich zusammen lernen zu lassen, als platte tüte abgetan wurde, denn die gymasiasten würden ja dann von den bösen anderen die bösen dinge lernen... so platt so gut!

aber wie passt diese diskussion dann zur EINEN SCHULE FÜR ALLE??? wer soll denn wie wo wie lange zusammen lernen? wann sind dann alle eben doch nicht mehr alle?

fragt sich

miro07


nicht nur duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.04.2008 20:30:13

auch lupi ist völlig verwirrt


Das ist wieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2008 12:35:20

bei George Orwell (animal Farm)

All animals are equal, but some are more equal than others.

Leider haben diesen Satz viel zu viele verinnerlicht.

elefant1


Irrtum Gesamtschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teatotaller Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.04.2008 23:43:53

Wie aus einem Reformtraum ein Alptraum wurde

http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,545271,00.html


What's new?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2008 07:55:04

das schreibe ich in jeder Diskussion,
dass man die Begriffe "Gesamtschule" nach heutigem Muster und "Einheitsschule" oder Schule für alle (wie z.B. in Finnland oder andere europ. Länder) nicht gleichsetzen kann/darf.
Ich halte das für gewollt (?) unredliches Argumentieren, um wieder einmal echte Reformen schon im Vorfeld zu verhindern bzw. gar nicht über Strukturen zu diskutieren.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2008 08:22:47

Dass die GS damals in Hessen keine "echten" GS waren und zum Scheitern verurteilt, lag mit Sicherheit auch daran, dass ein Großteil der Lehrerschaft nicht freiwillig, sondern widerwillig und ohne jede Grundüberzeugung zum Dienst verpflichtet wurde.

Geklappt hat es in ausgewählten Reformschulen, an die sich engagierte LehrerInnen gezielt beworben haben, die natürlich auch mit finanziellen Mitteln ganz anders ausgerüstet waren, als die "normalen" GS. Dahin haben dann auch die "Eliten" ihre Kinder gern geschickt.


Einige Fehler im Beitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ing_08 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.04.2008 14:14:32 geändert: 24.04.2008 14:15:39

Es geht, spiegeltypisch, mit den Ungenauigkeiten
schon im fettgedruckten Einleitungsabsatz los.
Denn selbstverständlich hat es in Deutschland
schon einmal eine echte Einheitsschule in Reinkultur
gegeben.

Gefallen hat mir die Umschreibung, wie das
standesdünkelhafte Gedankengut nach 45 in
Westdeutschland überlebt hat, wie leichtfertig
die Amerikaner vor einer solch tiefsitzenden
Mentalität resigniert haben und wie die
Strukturen aus den vorangegangenen Epochen
des Kaiserreichs und der faschistischen Diktatur
nicht beseitigt worden sind.
Doch auch das ist nichts Neues.

Zum Schluß dann nochmal ein grober Aussetzer.
"Ob die echte Gesamtschule, die heute
Gemeinschaftsschule heißt, wirklich besser ist
als gegliederte Schulformen, muss sie erst
beweisen."

Falsch. Ab und zu erwähne ich gerne die
Max-Planck-Studie von 1992. Begonnen wurde
die 1990, um vor dem Anschluß der DDR zu
begreifen, wie denn das Bildungssystem der
des zweiten Deutschlands funktionierte.
Mehrheitlich wurde es von den Verantwortlichen
nämlich nicht verstanden, und völlig verquer
auf einseitige ideologische Indoktrination
reduziert.

Doch dann überschlug sich die Geschichte.

Die Studie wurde kam erst zu Stuhle, da existierte
die DDR schon anderthalb Jahre nicht mehr und
das Bildungssystem war im steilen Sturzflug
mitten in der Abwicklung.

Die Resultate waren dafür umso alarmierender.
In keinem Leistungsvergleich konnten die
BRD-Schülergruppen mithalten, vor allem in
Mathematik-Naturwissenschaft-Technik lagen
die DDR-Ergebnisse weit, weit vorne.
Ähnlich lag es im Fach Deutsch.

Im geisteswissenschaftlichen Feld hielt es sich
die Waage, wie auch bei den Fremdsprachen.
Solche Fächer wurden in der Polytechnischen
Oberschule auf vergleichbarem Niveau wie heute
erteilt.

Ebenfalls deutlich abgehängt wurde das gegliederte
Schulsystem des Westens in punkte Verknüpfung von
Bildungspolitik und Sozialpolitik.

Die Geburtenrate der DDR lag 1989 mehr als 40%
über der Geburtenrate der BRD.
87% der Frauen waren regulär voll beruftstätig
MIT Kindern.

Die Akademikerquote bei Frauen lag fünfmal höher
als im Westen. Die Ausübung mathematisch-
naturwissenschaftlich-technischer Berufe gehörte
zur Normalität.

Um 1988/89 begann in der DDR eine Generation
aufzuwachsen, die umgerechnet auf IQ-Punkte
sogar die asiatischen oder finnischen Kinder
hinter sich gelassen hätten.
Das war in den Statistiken und Kurvenverläufen
seit 1965 (Abschluß der Bildungsreform) deutlich
abzusehen.

Et cetera, et cetera, et cetera.


Die Einheitsschule, und auch deren "Lightversion"
Gemeinschaftsschule, muß sich überhaupt nicht
beweisen, denn es wurde die Überlegenheit bereits
erwiesen.




In der Realität hat es sie [in der BRD] nie
gegeben - aber als Kampfbegriff und Zerrbild
war sie immer erfolgreich.


Das wiederrum ist völlig richtig.





<<    < Seite: 4 von 4 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs