transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 115 Mitglieder online 08.12.2016 07:15:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vorsicht Provokation: betrifft Gymnasium"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2008 11:48:09

ich verstehe das auch nicht:

warum bzw. woran leiden hochbegabte in unserem schulsystem?
weshalb sollte "humane schule"(???) nur für kinder mit leistungsdefiziten gelten?
und überhaupt: leistungsdefizite in welchen bereichen?

aus meiner erfahrung:
am hiesigen gymnasium sind "profilklassen" für die "leistungselite" eingerichtet worden. mit besonderen pädagogischen konzepten, mit kollegInnen, die offen davon sprechen, endlich in ihren spezialgebieten "lustvoll" mit schülerInnen arbeiten zu können.
die grosse masse der "normalos" wird in den restklassen halt mitgeschleppt..., nach dem prinzip: business as usual... . besondere konzepte werden für diese nicht entwickelt, unterricht läuft hier noch weitestgehend wie vor jahrzehnten, als ich noch schüler war.

mfg
sopaed


bei mir ist das so ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2008 12:37:38

ich unterrichte Mathematik in einem Gymnasium in RLP. Derzeit gehen in unserer Stadt ca. 50% eines Jahrgangs zum Gymnasium.
Ich versuche so gut ich kann (d.h. so lange ich abends noch Zeit zum Arbeitsblätterschreiben habe) differenziert zu unterrichten und "no child behind zu lassen". Trotzdem habe ich 2-3 Schüler, die nix blicken und auch viel mehr Animation, Einzelerklärung, Heftkontrolle bräuchten.

Ein anderer Schüler langweilt sich meistens, löst 1x pro Stunde ein Problem, was die anderen nicht verstehen (zum Teil auch seine Folgereungen nicht ...), und ich habe immer das Gefühl, dass ich ihm nicht gerecht werden kann.

Im pädagogischen Paradies gäbe es pro Klasse 2 Lehrer, da wäre es leichter.


Antwort für rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2008 13:14:19

An meiner Schule fördern wir die Schwachen in den Bereichen LRS, Dyskalkulie, Englisch, Mathe, Deutsch (Zusatzkurse Migranten u. dt. Kinder mit Sprachdefiziten).
Wir haben jedoch gleichzeitig Angebote für "Besonders begabte Schüler" in Deutsch (Darstellendes Spiel), Englisch und Mathe (Denksportaufgaben u.a.).Diese Kurse nennen wir "Plus-Kurse".
So etwa sgibt es also!!!


Habe selbstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2008 19:07:39 geändert: 22.04.2008 19:38:58

einen hochbegabten und dadurch gelgentlich verhaltensauffälligen Neffen. Die Schule ist für ihn solange kein Problem, als er anspruchsvolle Extraarbeiten bekommt (zurzeit 3. Klasse GS). Außerdem wird er als Tutor eingesetzt und profitiert davon sozial enorm.
Schule war ein Horror für ihn und die Familie als er im Gleichschritt mit anderen Ostereier anmalen musste, während er schon in der Lage war, im Zahlenraum bis 1000 zu rechnen.
Aus purer Langeweile störte er solange, bis man ihn vor die Tür setzte. Dort las er dann die Bücher, die ihn interessierten.
Ich denke mal Hessen ist da auf einem guten Weg:
http://www.kargstiftung.de/presse/ps_wetterauer.pdf
elefant1

Zur Strukturdebatte passend, habe ich gerade folgendes Zitat gefunden:
Wer unten ist, fordert Gleichheit. Wer oben ist, behauptet, sie sei erreicht.

Lothar Schmidt (*1922), dt. Politologe


..alles eine frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2008 21:48:06

der perspektive... denke an kafkas katze... musst nur die laufrichtung ändern

miro07


<<    < Seite: 3 von 3 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs