transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 176 Mitglieder online 10.12.2016 10:08:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vokabeln HS Nds."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Vokabeln HS Nds.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondra1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 03:20:15

Hallo ihr,

diese Woche habe ich Vertretung in einer Hauptschule Kl. 9 gemacht. Es handelte sich um einen Förderunterricht ( freiwilliges Zusatzangebot) für Schüler, die die 10 Klasse besuchen möchten und noch Defizite im Bereich Englisch haben.

Ich war erstaunt, welche Probleme im Bereich Wortschatz vorlagen. Kaum ein Schüler konnte seine Vokabeln. Auch der Basiswortschatz war ( mehr als) mangelhaft. Einfache Vokabeln, die seit der Grundschule bekannt sein sollten, wussten die Schüler großteils nicht.
Das größte Problem bei den Schülern war dadurch natürlich auch der Bereich Hör- und Leseverständnis.

So naiv wie ich war, habe ich versucht den Schülern die Wichtigkeit des Vokabellernens zu erklären. So das sie ohne die Vokabeln zu können natürlich auch den Inhalt der Texte bzw. Dialoge nicht verstehen könnten. Aber da stieß ich irgendwie auf taube Ohren. Als mich dann noch ein Schüler "belehrte", dass Vokabeln ja gar nicht bewertet werden dürfen und daher ja nicht wichtig seien, war ich ungefähr sprachlos. Meine Erklärungen, dass man für die Lese- und Hörverständnisaufgaben unbedingt die Vokabeln benötigt, prallten total ab.

Wie macht ihr es? Wie bekommt ihr die Schüler dazu, Vokabeln zu lernen, auch wenn keine bewerteten Vokabeltests geschrieben werden dürfen?
In den unteren ( 5+6) Klassen ( die ich ja normalerweise im Förderunterricht habe) klappt immer noch der Wettbewerbsdrang durch Spiele. Aber in der Klasse 9 scheint es richtig verpönt zu sein, Vokabeln zu lernen.

Wie findet ihr die Regelung der Vokabeltests? Ich finde, es legt den Schülern eher Steine in den Weg.

- Sie erkennen nicht die Wichtigkeit der Vokabeln und wundern sich, dass sie in den Tests so schlecht abschneiden, obwohl sie ja die Grammatik gelernt haben...

- schwächeren Schülern wird die Möglichkeit genommen, durch Fleiß ( auswendig lernen) mögliche Defizite auszugleichen (durch Vokabeltests ohne Rechtschreibbewertung).

- Gerade für die Abschlussprüfung, wo die Schüler freie Texte über Themen schreiben müssen, die vorher nicht ( bis sie diese fast auswendig können) geübt wurden. In normalen Arbeiten werden ja nie so ein großes Spektrum auf einmal abgefragt. Das lässt die Schüler dann meiner Meinung nach ziemlich davor laufen, oder?

- Schüler scheinen den Zusammenhang zwischen Vokabeln lernen und ihren Englischleistungen in Tests nicht zu verstehen...

Was haltet ihr davon, und wie geht ihr damit um? Haben eure Schüler auch so große Vokabel Defizite? Wie bringt ihr die Schüler zum Lernen?

Danke
LG
Rondra


Stimmt das ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: liko Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 11:03:13

... wirklich, dass in NDS keine "Vokabeltests" geschrieben, bzw. Vokabelabfragen nicht benotet werden dürfen??
Da ich in RLP unterrichte und nichts von dieser Regelung weiß (falls es sie bei uns gibt), lege ich sehr viel Wert auf ständige Wiederholung der Vokabeln und höre sie auch, sowohl mündlich als auch schriftlich, ab!
Seitdem ich einmal in einem Schj mit dem Buch nicht ganz fertig wurde, "richte ich das nun immer so ein" , dass die Sch ihr "altes" Buch noch nicht verkaufen können und ich grundsätzlich zu der Unit im aktuellen Buch die Vokabeln einer Unit des vorangegangenen Buches wiederholen lasse. Diese werden dann natürlich auch abgefragt und benotet!
Nur damit keine Missverständnisse aufkommen: Das heißt nicht, dass unsere 9. Klässer einen großen Wortschatz haben... , aber ich versuche dadurch zumindest die Defizite zu verringern!


Kreatives Auslegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 11:17:45 geändert: 04.05.2008 11:20:12

Es dürfen keine Hausaufgaben bewertet werden. Sprich: Vokabeln aufgegeben und am nächsten Tag durch einen Test abfragen, geht nicht.

Was aber geht, ist, zwei Tage später die Vokabeln in Satzkontexten abzufragen.
Man kann Schüler kleine Übersetzungsübungen machen lassen, auch mündlich und die dann bewerten.
Die Fachkonferenz setzt die Zensurengebung fest.
Dort sollte ein Teil der mündl. Leistungen auch den Bereich "Wortschatz" umfassen.

Du könnstest auch Zuordnungübungen machen lassen (Vokabeln und Bedeutung auf Englisch). All diese Dinge können durchaus klar berechnet in die Notengebung mit eingehen.


@ rondra/ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 11:31:25 geändert: 04.05.2008 11:32:46

Was aber geht, ist, zwei Tage später die Vokabeln in Satzkontexten abzufragen

Genau das hatte ich letzte Woche getan(RS Nds., Kl. 9): Vokabeln in o.a. Form schriftlich abgefragt, als Vorübung für die bevorstehende Klassenarbeit.

Die Arbeit ist katastrophal ausgefallen, weil viele SuS bei dem Vokabelteil, den ich gemeinerweise in ähnlicher Form auch in die Arbeit gepackt hatte, nicht beantworten konnten.Ich benutzte dazu den mittleren Teil in der Vokabelliste im Buch, also die Definitionen.
Kommentar zweier Schüler: "Aber Sie können doch in der Arbeit keine Vokabeln abfragen, das war doch 2 Tage vorher schon erledigt. Wie hätten wir das denn wissen sollen??????????"

Noch Fragen???


ich lasse wie alle meine Englischkollegen meiner Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 12:38:14 geändert: 04.05.2008 12:46:04

Vokabeltests zu den behandelten Buchkapiteln schreiben und benote sie.
Hausaufgaben dürfen selbstverständlich nicht benotet werden, aber ich darf schriftlich und benotbar im Unterricht überprüfen, ob und wie gründlich diese gemacht worden sind (auch wenn es keine Vokabeln sind) Ich sage meinen Schülern am Anfang des Schuljahres schon und zwischendurch immer wieder: Vokabeln gelten als immer aufgegeben. Ihr müsst täglich mit Vokabeltests zu den kürzlich behandelten Buchseiten rechnen.

Nachtrag zu den "Noten"

Ob ich nun schreibe "19/20" oder "1", ist reiner Formalismus. Die Schüler wissen eh, bzw. wollen eh wissen, welche Note es wäre, wenn.....


Wie bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 12:53:37

schreiben auch wir Vokabeltests und benoten sie. Zudem müssen Vokabeln auch im situativen Kontext immer wieder wiederholt werden, damit sie sich einschleifen.
Viele meiner Schüler wissen inzwischen, dass ein "Ich habe sie mir mal angeguckt" nicht reicht. Sie müssen ständig mit einer Überprüfung rechnen.
Wer nicht lernen will, dem kann man letztendlich auch nicht helfen oder sie ihm einprügeln.


@aloeveraneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 14:56:10 geändert: 04.05.2008 14:57:11

Wer nicht lernen will, dem kann man letztendlich auch nicht helfen oder sie ihm einprügeln.


das ist (leider) der kernsatz!

irgendwann kommen dann auch die vokabel- lern- verweigerer drauf, dass sprechen ohne wortschatz irgendwie nicht funktionieren kann - wie denn auch? dann werden schnell vokabel der letzen lektion gelernt (und die wirklich gut beherrscht!) und trotzdem klappt es nicht mit dem sprechen, lesen, übersetzen. der frust ist groß ("da lernt man einmal und dann das..."), denn die vokabel von früher fehlen...

auch beim "sprach"hausbauen fängt man mit den fundamentalen vokabeln an und nicht bei den dachgleichenfeierlichen

ob der vergleich den lernenden (oder denen, die das tun sollten einleuchtet?





dafyline, deren erwachsene lernende auch vokabel lernen sollen mögen


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 21:55:05

Typische Frage bei der Ankündigung einer Klassenarbeit: Kommen da auch Verben vor???


Ist dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.05.2008 22:51:32

nicht schwierig. Hängt man an einige Wörter hinten
"ing" dran - schon hat man Verben!


@ishaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.05.2008 07:57:52


leider funktioniert das nicht für meine lernenden, die doch deutsch lernen sollen wollen.
die idee mit dem -ing finde ich übrigens spitze

gibt`s da auch so einen "trick" wie das -ing für die "englisierung" deutscher verben?
sub]ich möchte meinen lernenden diesbezüglich um ein paar minuten kreativität voraus sein



dafyline


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs