transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 19 Mitglieder online 06.12.2016 04:18:54
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Mobbing meiner Tochter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
elefants Link direktneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.05.2008 18:58:31



Warnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2008 00:16:03

Ich möchte meinen Vorrednern widersprechen.
Habt ihr mal überlegt, warum Eure Tochter gemobbt wird. Es wird sicher keinen fassbaren Ansatz dafür geben. Die Literatur über Mobbingfälle ist recht eindeutig und meine Erfahrungen als Lehrer, der die Fälle aufklären und (soweit möglich) beheben musste deckt sich damit: Mobbingopfern ist ein Defizit im Sozialverhalten gemeinsam, nämlich Konflikte konstruktiv, dauerhaft zu lösen/ zu klären. Nicht selten geht dies einher mit sehr fürsorglichen Eltern.
Fasst meine Worte nicht als Kritik auf. Ich wollte nur unabhängig dazu raten, dass Eure Tochter bestärkt werden sollte ihr Problem zu lösen, bietet ihr Eure Hilfe an, zeigt Möglichkeiten (siehe oben, SL + vertraute Mitschüler) auf, aber lasst sie selbst aktiv werden.


Danke für positive Kritikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bkp32 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.05.2008 16:48:11 geändert: 30.05.2008 18:12:02

Erst einmal vielen Dank für die große Resonanz.
Unsere Tochter ist heute nochmals zum KL gegangen um mit ihm zu reden.Für sie ist es wirklich nicht leicht, diesen Weg alleine zu gehen. Sie weiß aber, das wir immer hinter ihr stehen und sie soweit es geht unterstützen. Wir wissen auch, das sie viele Wege alleine gehen muss und der Weg zum KL war einer davon. Wie mein Vorredner schon geschrieben hat, sind wir wirklich zu fürsorglich und nehmen unseren Kids auch leider immer noch zu viel ab. Ich bin aber wirklich sehr dankbar dafür, das hier sehr offene Worte gesprochen werden und ich gehöre auch nicht zu den Personen, die dies negativ auffassen, sondern ganz im Gegenteil. Man kann nicht oft genug daran erinnert werden, seine Fürsorge etwas zurück zu fahren.
Und nach kurzem Überlegen, muss ich auch eingestehen, das sie wirklich nicht gut im Konfliktlösen ist. Trotz alledem darf keiner auf den Schwächen der anderen herumtrampeln. Leider ist das aber in der heutigen Gesellschaft so, das man immer die Schwächen der anderen ausnutzt. Und das darf nicht sein und ich finde das auch hier jeder das Recht hat "Stop" zu sagen.
Wir sind sehr stolz auf unsere Tochter, das sie es geschafft hat nochmal zum KL zu gehen und dies haben wir ihr auch gesagt, damit sie immer wieder den Mut findet "Nein" zu sagen.
Ich möchte aber nochmals DANKE sagen und hoffe weiter auf soviel Resonanz.

Lieben Gruß

bkp32



Schulleitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bounty_2008 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.06.2008 22:29:45

Ich kenne solche Fälle selber. Oft ist es ao, dass die Klassenlehrer mit "Mobbing" in der Klasse überfordert ist und dementsprechend nicht handelt.
Ich würde Ihrer Tochter raten ein Gespräch mit der Schulleitung zu führen. Evtl. wäre es sinnvoll, wenn der Schulleiter nach diesem Gespräch die Klasse besucht und eine Art Klassengespräch führt, in dem die Probleme geklärt werden.
Die Lösung, die Klasse zu wechseln, halte ich nicht für sinnvoll, da so den Problemen eher aus dem Weg gegangen wird, anstatt sie zu beseitigen.


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs