transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 701 Mitglieder online 06.12.2016 17:04:05
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsbesuch Klasse 3 Geometrie (senkrecht/parallel)"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Unterrichtsbesuch Klasse 3 Geometrie (senkrecht/parallel)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enniskillen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.06.2008 22:41:37

Liebe Leute,
ich habe nächsten Mittwoch einen Unterrichtsbesuch in meiner sehr lebendigen dritten Klasse. Zur Zeit behandele ich mit ihnen parallele Geraden, wollte danach dann zu senkrechten Geraden und dem rechten Winkel kommen. In meiner Vorführstunde wollte ich auf jeden Fall eine Partner- oder Gruppenarbeit mit einbauen. Hatte erst daran gedacht, sie einen Faltwinkel herstellen zu lassen und dann im Klassenraum nach rechten Winkeln suchen zu lassen. Aber die Klasse ist sehr chaotisch/zerstritten/laut, deshalb würd ich gern was machen, bei dem sie an ihren Plätzen bleiben müssen (Gruppentische). Hat jemand eine zündende Idee, was man zum Thema parallele/senkrechte Geraden, rechter Winkel, evt. auch geometrische Grundformen (hatten wir nur kurz wiederholt) machen könnte?
Viele Grüße,
enniskillen


nur so als kleine Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2008 00:15:24

Wie wäre es mit einem Geo-Forscher-Heft oder einem Geodreieck-Eroberer-Pass. Aufgaben-Erklärung und dann Forscheraufgaben. Wer den Geodreieck Erobererpass geschafft hat, bekommt einen Geodreieck-Führerschein :))

Bei uns in BY ist dieses Thema übrigens erst in der vierten Klasse dran.

lg joqui


Tolle Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.06.2008 20:02:12

Deine Idee mit der praktischen Anwendung ist doch super. Wenn die Kids laut sein wollen, schaffen sie das auch vom Platz aus. Stell einfach fürs rumlaufen klare Regeln auf. z.B. 30-Zentimeter- Stimme (vorher üben) oder Sprech/ Schweigezone (geredet wird nur am Gruppentisch) Arbeitslautstärke zählt schließlich nicht als Lärm.
Vielleicht wäre es möglich, die Kinder vorher tippen zu lassen, wo ein Rechter Winkel ist. Zuerst am Platz überlegen, dann kontrollieren gehen. Alle sammeln Vorschläge am Platz, je zwei gehen zur Kontrolle los. Das dämmt auch die "bewegte Masse" ein.

Meint ivy


Danke für eure Tipps, ihr beiden!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enniskillen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 17:49:03

Ich hab mich jetzt dazu entschlossen, den Schwerpunkt der Stunde auf den rechten Winkel zu legen. Sie sollen ihn aber eher entdecken und herstellen und noch nicht mit dem Geodreieck zeichnen. Yvi, die Idee, dass nur 1-2 Schüler rumlaufen dürfen, find ich gut! Ich denke, ich werde innerhalb der Gruppen Aufgaben verteilen. Einer ist der Schreiber, einer der "Kontrolleur" etc. Dann läuft von jeder Gruppe nur jeweils ein Schüler durch den Raum, also insgesamt 7 in diesem Fall. Ich denke, das könnte klappen. Vielleicht lasse ich die rechten Winkel mit Punkten bekleben, jede Gruppe natürlich mit einer anderen Farbe. So kann man auch hinterher gut gemeinsam kontrollieren, ob ein Punkt an einer falschen Stelle klebt.

Habt ihr eine Idee für einen netten Einstieg? Meint ihr, man könnte den schiefen Turm von Pisa da irgendwie reinbringen und dann am Ende darauf kommen, dass in unserer Umgebung überall rechte Winkel sind, damit "Ordnung herrscht" und Gebäude stehen bleiben etc.?



Ich habe die Begriffe "senkrecht" und "waagerecht"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 18:22:00 geändert: 15.06.2008 17:40:39

mal mit Schnur und Senkblei und mit einer Wasserwaage gezeigt. Die Kids haben anschließend mit und ohne Werkzeuge sehr schnell die anderen senkrechten und waagerechten Strukturen im Klassenzimmer benannt.


Ziele der Stunde?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ksg1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 19:09:06

Ohne dich allzusehr verunsichern zu wollen, aber für viele Drittklässler ist die Stunde ziemlich trivial.
Nach wenigen Minuten haben sie begriffen, was ein rechter Winkel ist und in jedem Klassenzimmer springen den Schülern viele Beispiele ins Auge.
So, dann hast du noch 40 weitere Minuten, um die Schüler sinnvoll (!) zu beschäftigen.
Welche Kompetenzen könnten jetzt noch aufgebaut werden ?
Statt rechte Winkel zu suchen, solltest du auch Winkel suchen lassen, die keine rechten Winkel sind. Dies schärft erstens die Begriffsbildung und mündet dann auch in ein interessantes UG (Schülererkenntnis: Obwohl der rechte Winkel ein Spezialfall ist, ist es viel einfacher diesen zu finden! Aber warum ist dies wohl so? ...)
Jetzt hast du wohl noch 30 Minuten

Viel Glück




@ksg1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enniskillen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 19:28:18

wenn das wirklich so sein sollte, dann macht das nichts. Erstens dürfte die Stunde dann gut funktionieren und zweitens hätten auch schwächere Schüler mal was verstanden und Erfolgserlebnisse

Aber die Idee, Winkel zu suchen, die KEINE rechten Winkel sind, find ich auch nicht schlecht...

Wie kann man denn begründen, dass es so viele rechte Winkel in unserer Umgebung gibt und dass dieser so wichtig ist? So, dass es auch Drittklässler verstehen...



Begründung für rechte Winkel:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 19:47:35

Geodreieck am Gesicht anlegen, von Pupillenmitte zu Pupillenmitte, dann Lot (Senkblei) am Geodreieck => rechter Winkel zu den Füßen!
rfalio


Begründung für Drittklässlerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ksg1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.06.2008 20:21:54

ganz einfach:
Was passiert, wenn es nicht so wäre?
Beispiel: Bücherregal; Winkel zwischen Fußboden und Wand; u.ä.

Oder wenn die Arbeitsblätter nicht rechtwinklig geschnitten wären?

(-> einige auf der Schneidemaschine mit verschiedenen Winkeln zurechtschneiden und dann stapeln lassen; wirkt!)

...

Einfach Schülerbegründungen einsammeln, Schüler argumentieren da ganz prima.

Kurz: Wenn schon rechter Winkel für eine ganze Stunde, dann sollte den Schülern zumindest die kulturelle Bedeutung des rechten Winkels klar werden



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: enniskillen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.06.2008 15:05:23

@rfalio: irgendwie kann ich mit der begründung nicht soviel anfangen...

@ksg1: ich möchte in der stunde auf jeden fall auch auf die bedeutung des rechten winkels hinaus!
ich hatte mir überlegt, mit einigen Bildern an der Tafel als "stummem Impuls" zu beginnen. Darauf sind ganz normale Türme/Häuser zu sehen und auf einem auch der schiefe Turm von Pisa. DIe Schüler werden sagen "Der eine ist ja schief! Die anderen sind gerade." Aber wie kriege ich sie dahin, dass sie auf den Winkel zwischen Mauer und Erde achten - und das, ohne W-Fragen zu stellen (strengstens verboten bei meinem Fachseminarleiter...)???
Sie sollen möglichst von alleine darauf kommen, dass man Häuser lieber senkrecht zur Erde baut, damit sie auf Dauer auch stehen bleiben.

Welche Bedeutung hat der rechte Winkel noch?
Der Mensch hat das Bedürfnis nach Ordnung, der rechte Winkel sorgt dafür, dass alles "seine Ordnung hat". Dann natürlichd er Aspekt des platzsparenden Aufbewarens... Aber wie sagt man sowas einem Drittklässler? Oder sorgt dafür, dass sie es sagen?



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs